5. Adventskalendertürchen *** (Haselnuss-Schokoplätzchen)

Wir hoffen euch hat die gestrige Nikolausgeschichte von unserem Gastblogger genauso gefallen wie uns. Bevor nun morgen letztendlich Nikolaus gefeiert wird, hat heute erst noch unsere Gastbloggerin Vanessa ein tolles Rezept für Schokoplätzchen für euch mit dabei. Klickt euch rein und probiert das Rezept doch direkt mal aus.

Haselnuss-Schokoplätzchen

Hallo ihr Lieben,

heute beteilige ich mich am Adventskalender der lieben Marie von Fausba, einem ganz tollen Familienblog.

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass wir uns bereits vor zwei Jahren bei der Spielwarenmesse in Nürnberg kennengelernt haben.

Ich möchte mich hier und heute mit einem ganzen leichten und schnellen Plätzchenteig beteiligen, welchen meine Familie absolut liebt.

Die Rede ist von total leckeren Haselnuss-Schokoplätzchen.

Zuerst mal die Zutaten:

  • 150 g Butter oder Magarine
  • 250 g Zucker (ich nehme aber meistens nur 150 g)
  • 2 Eier
  • 200 g Haselnüsse gemahlen
  • 250 g (550er) Mehl
  • 1 Pk Schokopuddingpulver (extra schokoladig)

Zubereitung:

Man mische die weiche Butter mit den Eiern ( ich schmelze die Butter sogar in der Mikrowelle, das funktioniert auch immer super) bis es eine richtig schön schaumige Masse gibt.

Dann fügt man den Zucker hinzu und mischt auch das zu einer gleichmässigen Masse. Nun werden die gemahlenen Haselnüsse, das Mehl und das Schokopulver hinzugefügt und vermengt, bis ein richtig fester Teig entsteht.

Diesen muss man nun zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und für ca. ne halbe Stunde in den Kühlschrank packen.

Eine halbe Stunde warten und mit dem Kind/den Kids die Formen schon mal raussuchen.

Die halbe Stunde ist um? Gut dann kann´s ja weitergehen…

Den Ofen auf 200° vorheizen und nun kommt die „Kinderarbeit“ Egal ob herkömmliche Ausstechformen, Keksstempel oder einfach nur Kugel drehen und platt drücken, alles ist erlaubt.

Sobald ein Blech fertig ist, ab in den Ofen damit. Je nachdem wie dick der Teig ist. Darf er für 10-12 Minuten backen und dann rausnehmen. Wenn er beim reindrücken noch leicht weich ist, ist er perfekt.

Wir bekommen meistens so zwei bis drei Bleche raus.

Wer jetzt nicht so auf Schokoplätzchen steht ( ja, das soll es auch geben^^) der kann statt Schokopuddingpulver auch Vanillepulver nehmen.

Jetzt kann ich euch nur noch viel Spaß beim Backen und einen schönen 5. Dezember wünschen.

Eure Ness

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer lieben Gastbloggerin Vanessa von “Bou’s und Ness Testbox” gefallen. Weitere tolle Rezepte, Produktbeiträge und mehr findet ihr auf dem Blog “Bou’s und Ness Testbox“. Wollt ihr immer auf dem Laufenden sein und keinen Beitrag verpassen, dann folgt doch der dazugehörigen Facebookseite.

Der Beitrag und die Bilder sind Eigentum von “Bou’s und Ness Testbox”. Für Fragen bezüglich des Rezepts oder der Bilder, kontaktiert bitte Vanessa.

In den letzten Jahren versteckte sich hinter dem 5. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen ein Ausflugstipp auf den Rothenburger Reiterlesmarkt und zu Käthe Wohlfahrt und eine zuckersüße Lindt Geschichte.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unseren Adventskalender. Morgen dürft ihr euch auf einen tollen DIY-Beitrag mit Kinderbuch und Gewinnspiel freuen.

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Ich werd verrückt! Kleine Schoki-Yodas ❤ Herrlich!
Ein schönes schnelles Rezept, das sehr lecker klingt. Danke dafür. LG Carina

Hallo Vanessa,
ein sehr schönes Rezept, dass hört sich lecker an 😉 Vielen Dank !
LG Katrin