12. Adventskalendertürchen *** (Baumkuchenrezept)

Die Hälfte der Türchen im Adventskalender sind geöffnet. In 12 Tagen ist Weihnachten. Um euch die Zeit bis dahin noch zu versüßen, hat unsere Gastbloggerin Leane ein tolles Rezept für euch hinter das 12. Adventskalendertürchen gepackt. Sie zeigt euch wie ihr einen Baumkuchen selbst zubereiten könnt. Klickt euch rein und erfahrt alle Details zum Rezept.

Baumkuchenrezept

Heute darf ich im Rahmen des Adventskalenders von “Fausba (Familie aus Bamberg)” einen Gastbeitrag schreiben. Darüber freue ich mich sehr, denn ich lese gerne hier, da es immer viel interessantes zu entdecken gibt.

Gerne probiere ich immer wieder neue Rezepte zur Weihnachtszeit aus. Baumkuchen wollte ich schon immer mal backen. Zum Glück habe ich ein passende Rezept gefunden und direkt ausprobiert.

Zutaten Teig:

  • 250 Gramm Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 6 Eier
  • 150 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Speisestärke
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz 3 Teelöffel Backpulver
  • 3 Esslöffel Aprikosen/Pfirsichsaft

Zutaten Füllung:

  • eine Dose Aprikosen oder Pfirsiche (850 Gramm)
  • 2 Päckchen weißen Tortenguss
  • 200 Gramm Marzipanrohmasse
  • 3 Esslöffel Zucker

Zutaten Ganache:

  • 600 Gramm weiße Schokolade
  • 180 ml Sahne
  • ein Esslöffel Cremefine
  • ein Teelöffel Zucker mit Zitronensaft

Zutaten Schokoüberzug:

  • 200 Gramm Zartbitterschokolade
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 40 Gramm Butter
  • 110 Gramm Zucker
  • 90 ml Wasser
  • 50 Gramm Creme double

Zubereitung Teig:

Macht den Baumkuchen einen Tag bevor ihr ihn essen wollt fertig, damit er über Nacht durchziehen kann.

Für den Teig Zucker, Butter , Vanillezucker und Salz schaumig aufschlagen (wer eine Küchenmaschine hat kann das auf der höchsten Stufe circa 6 Minuten machen 🙂 ).

Die Eier nun nach und nach einzeln in die Masse rühren, das nächste Ei immer erst dann dazu geben, wenn das vorherige komplett mit der Masse verbunden ist. Danach Speisestärke , Mehl und das Backpulver vermischen und Löffelweise unter der Masse rühren, sowie Aprikosensaft zufügen. Den Teig in sechs Portionen teilen.

Jeden Teigteil in einer Springform circa 12 Minuten backen.

Nach den Backen die Böden auf ein neues Backpapier stürzen, das “alte” Backpapier abziehen und auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung Füllung:

Für die Füllung die Aprikosen oder Pfirsiche abgießen und abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Den Tortenguss mit Zucker und circa 5 Esslöffel Aprikosen/Pfirsichsaft glatt rühren. Aprikosen/Pfirsiche in einen Topf geben und mit einen Pürierstab pürieren. Den angerührten Tortenguss unterziehen. Die Aprikosen/Pfirsiche aufkochen bis die Masse gebunden hat. Die Marzipanrohmasse dazu geben. Diese löst sich nicht ganz in der heißen Masse auf, deshalb mit dem Pürierstab druchmixen bis alles eine gleichmäßige Masse ist und lauwarm abkühlen lassen.

Zusammen setzen:

Auf 5 der 6 Böden jeweils 2 Esslöffel der Aprikosen/Pfirsichmarzipanmasse geben und glatt streichen. Die 5 Böden aufeinander setzen und den 6 Boden als Abschluss drauf setzen. Die Zwischenlagen sollen schön “ordentlich” Masse bekommen.

Nun den Rand und den obersten Boden dünn mit der Aprikosen/Pfirsich-Marzipanmasse bestreichen. Achtet dabei darauf den Rand und die oberste Schicht nicht zu dick mit der Masse zu bestreichen, sonst “rutscht” später die Ganache darauf, deshalb nur hauchdünn bestreichen.

Zubereitung Ganache:

Die Schokolade in einzelne Segmente zerbrechen. Sahne aufkochen, vom Herd nehmen, in die heiße Sahne die Schokoladenstücke hineingeben und circa eine Minute warten. Rühren bis eine glatte Masse entstanden ist. Den1 Esslöffel Cremefine und den Zitronenzucker oder Zitronenschalenabrieb unterrühren. Abgedeckt über Nacht an einen kühlen Keller oder Kammer abkühlen lassen oder ein bis zwei Stunden abkühlen lassen. Stellt die Ganache nicht in den Kühlschrank, dann wird die Ganache zu fest.

Den zusammen gesetzten Kuchen mit der Ganache überziehen.

Zubereitung Schokoüberzug und fertigstellen:

Für den Schokoüberzug Zartbitterschokolade, Schlagsahne und 40 Gramm Butter in einen Topf schmelzen und kurz aufkochen lassen. In einem zweiten Topf den Zucker, Wasser und Creme double ebenfalls schmelzen und kurz aufkochen lassen. Dann beide Mischungen zusammen geben und verrühren, fertig ist der Schokoladenüberzug. Diesen etwas abkühlen lassen und den Schokoüberzug über den Kuchen geben und abkühlen lassen. Ich hatte den Baumkuchen über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Das Rezept ist sehr aufwendig und ist zwar bei mir nicht ganz so perfekt geworden, aber er schmeckt und ist ein absoluter Gaumenschmaus. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer Gastbloggerin Leane von “Leane’s Welt” gefallen. Weitere tolle Rezepte und Produktvorstellungen findet ihr bei “Leane’s Welt“. Immer auf dem Laufenden über neue Beiträge seit ihr im übrigen über die dazugehörige Facebookseite.

Der Beitrag und die Bilder in diesem Beitrag sind Eigentum von Leane’s Welt. Für Fragen bezüglich des Rezepts oder Fragen zu den Bildern, kontaktiert bitte Leane von Leane’s Welt.

In den letzten Jahren versteckte sich hinter dem 12. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen eine DIY-Idee für ein Sternkissen und als Buchtipp die “Robert…” Kinderbücher.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unserem Adventskalender vorbei. Morgen dürft ihr euch auf einen tollen Ausflugstipp freuen.

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Tolles, wenn auch sehr aufwendiges Rezept! Ich liebe Baumkuchen und wusste gar nicht so genau, wie man diese herstellt.
Herzliche Grüße,
Annette

Hallo meine liebe Leane,
schön, dass Du beim Adventskalender von Marie mitgemacht hast 😉 Klasse !
Ich liebe Baumkuchen, aber habe mich noch nie herangetraut. Dein Rezept ist super und ich werde es wohl doch mal probieren 😉 Vielen Dank dafür !
LG Katrin

Hallo Katrin.
Ich habe mich sehr gefreut bei Maries Adventskalender mit zu machen konnte
Wir lieben auch Baumkuchen und es wurde echt Zeit mal das Rezept auszuprobieren , und er ist sowas von lecker
Liebe Grüße Leane