13. Adventskalendertürchen *** (Flammende Herzen)

Gestern hatte unsere Gastbloggerin ja schon ein verdammt leckeres Rezept für euch und heute soll es weiter gehen mit leckeren Rezepten. Unsere liebe Gastbloggerin Sabine hat nämlich ebenfalls ein Rezept hinter ihr Türchen gepackt, welches sich sehen und vor allem schmecken lassen kann. Alle Details zum Rezept bekommt ihr im Beitrag.

Flammende Herzen

Ein himmlischer Duft nach köstlichen Plätzchen liegt in der Luft. Immer wieder wird leise die Tür geöffnet. Rasch wird die Dose geöffnet und eines der leckersten Gebäckstücke wandert in den Kindermund. Eigentlich sollte es diese Plätzchen erst in der Adventzeit geben. So hatte es sich jedenfalls die Mutter vorgestellt. Doch wer kann schon strahlenden Kinderaugen widerstehen. Einige Kekskrümel auf dem Pullover und die mit Schokolade verschmierten Münder verrieten die kleinen Krümelmonster. So war es in meiner Kindheit und ist bis heute so geblieben.

~

Die Kerzen brennen. Die Wohnung ist weihnachtlich geschmückt. Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest macht sich breit. Es ist Advent, die schönste Zeit des Jahres.

~

Diese Erinnerungen kommen mir, als ich in der Küche stehe und Plätzchen für meine Familie backe. Eines meiner Lieblingsrezepte, das kein Jahr fehlen darf, möchte ich daher an euch weitergeben.

Zutaten Knetteig:

  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 250g Mehl
  • 70g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei

Zutaten Zuckerguss und Dekoration:

  • 200g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone
  • zarte rote Marmelade oder rotes Gelee

Zubereitung Knetteig:

  1. Mehl und Backpulver miteinander vermischen
  2. Die anderen Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten
  3. Den Teig für etwa 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen (in Frischhalte- oder Alufolie eingeschlagen)

Zubereitung Herzen:

  1. Den Teig etwa ½ cm dick ausrollen (Ich lege den Teig immer zwischen zwei Folien und rolle ihn aus. So brauche ich nicht immer erneut Mehl zu nehmen).
  2. Aus dem Teig steche ich Herzen aus.
  3. Mit Heißluft bei 160°C etwa 8 bis 10 Minuten backen und auf einem Backgitter abkühlen lassen.

Zubereitung Zuckerguss:

Puderzucker und Zitronensaft miteinander verrühren und einen gut deckenden Zuckerguss herstellen

Zubereitung Dekoration:

  1. Die Hälfte der Herzen zur Seite legen.
  2. Die andere Hälfte der Herzen relativ dick mit dem Zuckerguss bestreichen.
  3. Gelee in einen Spritzbeutel füllen und in die Mitte eines jeden Herzens einen länglichen Strich ziehen.
  4. Mit einem Holzstäbchen ziehe ich das rote Gelee wie Flammen nach oben. Dabei vermischt sich der weiße Puderzucker etwas mit dem roten Gelee und die Herzen sehen ein wenig aus, als ob sie brennen würden.
  5. Bei dieser Dekoration ist rasches Arbeiten angesagt. Ich bereite immer höchstens 10 Plätzchen vor, da der Zuckerguss ansonsten zu schnell trocknet und man mit dem Gelee nicht mehr die „Flammen“ ziehen kann. Dann kommen die nächsten 10 Plätzchen usw. bis die Herzen aufgebraucht sind.
  6. Nun kann man zwei Herzen zusammensetzen. Entweder bestreicht man sie dabei mit dem roten Gelee oder belegt sie mit Marzipan.
Dieses Rezept ist etwas aufwändig. Doch die Herzen schmecken so himmlisch, dass sie nie auf unserer Kaffeetafel fehlen. Außerdem isst das Auge bekanntermaßen mit.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer lieben Gastbloggerin Sabine von “Lippenstift und Butterbrot” gefallen. Weitere tolle Rezepte, Lifetsyle- und Beautyartikel findet ihr auf dem Blog “Lippenstift und Butterbrot“. Wollt ihr immer auf dem Laufenden sein, dann folgt doch der dazugehörigen Facebookseite oder aber auch dem Instagram-Kanal.

Der Beitrag und die Bilder in diesem Beitrag sind Eigentum von “Lippenstift und Butterbrot”. Für Fragen bezüglich dem Rezept oder Fragen zu den Bildern, kontaktiert bitte Sabine von Lippenstift und Butterbrot.

In den letzten Jahren versteckte sich hinter dem 13. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen ein Rezept für Schneemann-Brot und ein Besuch auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unseren Adventskalender. Morgen dürft ihr euch auf noch ein tolles Rezept freuen.

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Sabine,
das flammende Herz sieht total zum Anbeißen aus 😉 Ein sehr leckeres Rezept – Vielen Dank !
Schönen 3.Advent
LG Katrin