Genuss der besonderen Art

Heute zu einem lecker schmecker Bericht.
Wer meine Facebookseite liest, weiß
das ich seit Samstag nun fünf Tage am Stück arbeiten muss.
Ansich ja kein Problem, das machen andere ja auch.
Ich dagegen bin es aber absolut nicht mehr gewohnt und für
mich ist es ungewohnt, denn seit unser Joschua da ist
habe ich so nicht mehr gearbeitet.
Das ich um 6 Uhr früh anfangen muss zu arbeiten und eigentlich seit halb 6 
schon auf der Arbeit bin ist dabei schon Nebensache.
Wenn nun aber noch mein lieber Mann Spätschicht hat
und ich komplette alleine zu Hause mit unserem Schatz bin nach der Arbeit,
dann heißt das nochmal Nerven haben und behalten.
Als Nervennahrung und Nahrung gegen Ungeduld
ist da doch dann definitiv Zucker die beste Lösung, oder was meint ihr?!
 
In der Juni 14 Foodist Box waren geniale Praline beigelegt.
Von Angie habe ich drei Sorten dieser genialen Pralinen auf dem
Event mitbekommen welche Sie von Foodist bekommen hat.
 
 
The Grown Up Chocolate Company.
Wem diese Firma nichts sagt,
der weiß spätestens nach meinem Bericht Bescheid. 😉
The Grown Up Chocolate Company gibt es seit 2011,
die Gründer blicken aber bereits auf 20 Jahre Schokoladen 
Vergangenheit zurück und viele Great Taste Awards.
Mit dem Slogan (ich habe mal übersetzt)
“Manche Dinge sind zu gut für Kinder”
und Kinderbildern auf jeder Packung sind diese
Pralinen etwas der ganz besonderen Art und Weise.
 
Ich habe wie gesagt drei Sorten von Angie bekommen.
Leider hat es eine Umverpackung nicht ganz unbeschadet
von Berlin wieder zu mir nach Hause nach Bamberg geschafft,
weshalb eine Packung auf dem Bild etwas beschadet aussieht.
 
Ich möchte euch nun die drei Sorten Pralinen vorstellen
und euch davon berichten ob diese ein Geschmackserlebnis sind
oder ob man diese zu viel versprechen was Sie nicht halten können.
 
In allen drei Packungssorten, natürlich auch bei den anderen erhältlichen Sorten,
befinden sich jeweils genau zwei Pralinen:
 
 
(Praline im Bild ist die Lovely Fruity Nutty Crunchy)
 Jede einzelne Praline hat wirklich eine stattliche Größe
und ist mit handelsüblichen Pralinen nicht im entferntesten zu vergleichen:
 
 
Die Füllung ist zudem auch sehr großzügig und üppig:
 
(Füllung der Sorte Salted Peanut Caramel Cracker)
 
 
White Chocolate Praline
Wonder Bar
 
 
Nährwerte und Zutaten:
 
 
 
Aussehen und Geschmack:
 
Die Praline ist eine mit weiße Schokolade überzogene.
Diese hat einen weichen Biss, hat einen tollen weißen Schokischmelz,
einen Hauch Mandel und schmeckt lecker chrunchig Karamell knusprig.
 
——————————————
 
Lovely Fruity
Nutty Crunchy
 
 
Nährwerte und Zutaten:
 

Aussehen und Geschmack:

 
Diese Sorte ist mit Milchschokolade überzogen.
Der Biss ist zart und lecker weich aber nicht matschig.
Geschmacklich ist die Praline Puffreis chrunchig,
gleichzeitig aber auch leicht Nuss chrunchig.
Durch die Rosine gewinnt die Praline an Frucht, welche aber nicht zu stark ist.
Alle Geschmackskomponenten sind super miteinander ausgeglichen,
sodass alles deutlich zu erschmecken ist und nichts besonders
hervorgehoben wäre oder etwas heraus sticht.
Ich als absoluter Rosinenfeind mag die Praline sogar, obwohl Rosinen
enthalten sind, doch diese sind in einer wunderbaren Verbindung
in dieser Praline verarbeitet worden.
 
 ——————————————
 
Salted Peanut
Caramel Cracker
 
 
Nährwerte und Zutaten:
 
 
Aussehen und Geschmack:
 
 Auch diese Praline wurde mit Milchschokolade überzogen.
Sie ist weich, aber gleichzeitig auch sehr chrunchig im Biss.
Die gesalzenen Erdnüsse schmeckt man deutlich heraus,
das Karamell ist zartschmelzend und die Praline erinnert
etwas an die amerikanischen Reeses nur nicht so süß.
Ich habe neben Reeses in jedem Fall einen neuen Lieblinge gefunden.
——————————————
 
Mein Fazit der drei getesteten Sorten.
Die sind der Hammer.
Ich habe selten mal wieder Pralinen gegessen
die mir wirklich so lecker schmecken und mit ihren Zutaten
so gegenseitig ausgeglichen und miteinander eingespielt sind
das Sei einem einen sogenannten “Gaumensex” 😉 ermöglichen.
Besonders positiv finde ich auch das die Pralinen 
für Vegetarier geeignet sind und das dies extra aufgeführt wurde.
Die Allergiehinweiße wurden zudem auch in fetter Schrift gekennzeichnet.
Durch die Aufmachung der einzelnen Schachteln sind die
Pralinen aber eh schon etwas besonderes.
Auch der Hinweis
Not for little Monsters
hat einfach Witz und Charme.
Die Pralinen wurden zudem alle handgemacht hergestellt.
Aktuell kosten bei Foodist fünf Schachteln
verschiedener Sorten der Pralinen 10€.
Eine Packung kostet aktuell bei Foodist 2,50€.
Schaut doch einfach mal hier vorbei wenn ihr Hunger bekommen habt. 😉
 
*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Die sind sooooo lecker die Dinger ;-).

[…] bereits schon einmal von einem Produkt aus der Foodist Box berichtet. Erinnert ihr euch? Es waren diese Hammer geilen Pralinen von denen ich nie genug bekommen […]