Die Sache mit dem Taschengeld

Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt um damit zu beginnen seinen Kindern Taschengeld zu geben und wie viel? Über die Antwort auf diese Fragen haben wir lange gegrübelt, sind letztendlich aber zu einer Entscheidung gekommen mit welcher wir eigentlich auch sehr zufrieden sind. Nähere Details dazu, gibts nach einem Klick.

Geld gehört zum Leben dazu und um den Umgang mit diesem richtig zu lernen, sollten Kinder damit in Berührung kommen. Schon bevor Joschua in die Schule gekommen ist, haben wir ihm hin und wieder mal das Pfandgeld gegeben, damit er sich damit etwas kaufen kann. Bei der Flut an Preisschildern welche aussehen wie Hieroglyphen ist das aber für ein Kind gar nicht so einfach etwas zu finden. Die Hilfe von uns war oftmals gefragt.

Mittlerweile kommt Joschua mit den Zahlen von 1 bis 100 eigentlich ganz gut klar, zumindest im Zusammenhang diese zu lesen. Bei Preisschildern ist es da aber etwas kniffliger, denn diese haben ja eine Zahl vor uns nach dem Komma. Die Umsetzung was das nun zu bedeuten hat ist also etwas schwieriger.

Die Erklärung der 1, 2 und 5 Centstücken, sowie der 10, 20 und 50 Centmünzen und auch der 1 und 2 € Stücken ist also umso wichtiger. Mittlerweile hat Joschua das Prinzip hinter Cent und Euro ganz gut verstanden und so versteht er zum Beispiel das 50 Cent plus 50 Cent zusammen 1€ ergibt. Hier beginnt im Grunde ja auch das Rechnen von Zahlen.

Taschengeld

Wann ist nun also der passende Zeitpunkt um Taschengeld zu geben und wie oft und in welcher Höhe. Wir haben im letzten Jahr den Entschluss getroffen mit dem Schulbeginn auch mit dem Taschengeld zu beginnen. Joschua versteht den Umgang mit Geld schon ganz gut, sodass nichts im Weg steht im Taschengeld zu geben.

Zum Schulstart haben wir Joschua erklärt das er ab jetzt Taschengeld bekommt. Neue Dinge sind ja immer sehr spannend für Kinder und so hat sich Joschua sehr darüber gefreut. Da er in die erste Klasse kommt, haben wir uns dazu entschlossen die Höhe auf 1€ zu setzen. 1€ für einen Monat erschien uns etwas wenig und auch die Dauer erschien uns zu lang. Wir haben uns deshalb entschlossen mit jedem Wochenstart, also Montag, Joschua 1€ zu geben. So erhält er 4€/5€ im Monat. Für den Umgang mit Geld und um das Rechnen zu unterstützen, erschien uns dieser Betrag ganz gut zu passen.

Voller Geldbeutel

Seit einigen Wochen verfahren wir nun schon so und es klappt gut. Anfangs hatte Joschua das Prinzip noch nicht so ganz verstanden und dachte er bekommt jetzt jeden Tag 1€. Wir haben ihm danach deshalb noch einmal erklärt wie es genau abläuft und mittlerweile hat er es auch verstanden.

Mit dem ersten Geld hat Joschua sich natürlich sofort etwas gekauft, doch schon kurz danach stellte er dann fest, das er nun natürlich nichts mehr hat. Mittlerweile gibt er seinen Euro nicht direkt aus, sondern “spart” ihn in seinen Geldbeutel, wo auch mal Geld von Oma und Opa rein kommen.

Wir kommen mit unserer Lösung die wir gefunden haben ganz gut klar und überlegen jetzt schon wie wir das Taschengeld im nächsten Jahr erhöhen werden. Bisher denken wir das Geld von 1€ auf 2€ wöchentlich erhöhen. Somit ergibt sich ein Betrag von 8€/10€ im Monat. Wir werden die entgültige Entscheidung jetzt aber noch nicht treffen, sondern werden bis kurz vor der 2. Klasse abwarten.

Mit welchem Alter habt ihr euren Kindern das erste Mal Taschengeld gegeben und in welcher Höhe? Wir sind gespannt auf eure Antworten.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Marie,
ich finde Taschengeld eine gute Sachen, weil die Kinder damit lernen mit Geld umzugehen und viell. auch mal etwas sparen, weil sie etwas Größeres möchten 😉 Bei uns gab es auch kleines Taschengeld und mein Sohn bekam auch eine kleine Summe, aber wie viel das weiß ich leider nicht mehr 😀 …
LG Katrin