Neue Freunde, neues Buch

Werbung: Mit dem Wechsel von der Krippe in den Kindergarten und auch Kindergarten in die Schule hat ein großer neuer Schritt für sie beiden Jungs begonnen. Zwar haben alte Gesichter und einige bereits bestehende Freunde mitgewechselt, doch viele neue Gesichter sind dazu gekommen. Aus den neuen Gesichtern können schnell auch Freunde werden und diese sollen alle ihren Platz haben, Platz in einem neuen Freundebuch.

Freundebücher gab es schon zu meiner Zeit und auch heute gehören sie einfach dazu. Auch, wenn die lieben Kinder im Kindergarten meist noch nicht mal schreiben können, so findet man doch immer wieder ein Freundebuch in ihrem Fach, welches die Eltern mit ihren Kindern ausfüllen sollen. Benjamin hatte bis jetzt noch kein Freundebuch, denn in der Krippe fanden wir das wirklich mehr wie nur übertrieben. Joschua hatte im Kindergarten bereits ein Freundebuch, doch mit der Schule kommen auch neue Freunde und so wurde es Zeit für ein neues Freundebuch.

Joschuas Fußball-Freundebuch

Schaut man sich im Buchhandel oder auch online um, so gibt es eine riesige Auswahl an Freundebüchern für jede Altersklasse. Egal ob Kindergartenkind, Erstklässler oder auch geübter Schüler. Für jede Lebenslage gibt es das passende Buch, doch welches Buch ist das passende Buch für das eigene Kind?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, denn jedes Kind ist anders. Bisher hatte Joschua ein klassisches Freundebuch mit Fragen nach Adresse, Alter, Lieblingsfarbe und Co. Nun wollten wir ein Freundebuch mit etwas andere Fragen wie die Frage nach der Schule, Klasse und Co.

Einblicke ins Fußball-Freundebuch

Mein Herz hätte ja für ein Snöfrid Freundebuch geschlagen, welches Joschua auch gut gefallen hat. Nachdem er dann aber das Fußball-Freundebuch aus dem Coppenrath Verlag gesehen hatte, wollte er unbedingt dieses Freundebuch haben.

Neben den klassischen Fragen wie Adresse, Geburtstag und Co., wir darin auch nach der Schule, Klasse, Lieblingslehrerin und Fach gefragt. Spezieller wird es dann auf der zweiten Seite. Dem Thema (Fußball) angepasst, wird hier nach dem Lieblingssporter, Lieblingsverein und anderen Dingen gefragt. Joschua gefällt das Buch wirklich sehr gut und auch wir finden das Buch ganz gut, stören uns aber ein wenig an den Fragen nach dem coolsten digitalen Game und nach der Lieblingsinternetseite. Vielleicht sind wir noch in der Vergangenheit stehen geblieben, doch diese Fragen gefallen uns nicht so gut in einem Freundebuch, bzw. wir finden man hätte die Frage nach dem digitalen Game zumindest in eine Frage nach dem Lieblingsspiel abändern können.

Letztendlich ist Joschua mit seinem Freundebuch zufrieden in welcher er sogar seine Lieblingsmannschaft zusammen stellen kann und das ist ja das wichtigste.

Benjamins Freundebuch

Bei Benjamin war die Suche etwas schwieriger als bei Joschua, denn er ist ja gerade erst in den Kindergarten gekommen und ist noch nicht ganz drei Jahre alt. Braucht er also überhaupt schon ein Freundebuch. Das ist wirklich eine schwierige Frage. Wir haben beschlossen er soll auch ein Freundebuch haben, denn sein Bruder hat ja auch eines. Da Benjamin aber um einiges jünger ist, fiel die Wahl auf ein Freundebuch speziell für jüngere Kinder.

Anders als klassische Freundebücher, ist dieses Freundebuch aus dem Coppenrath Verlag darauf ausgelegt das bereits jüngere Kinder die Seiten mit ausfüllen können. So füllen also nicht nur die Eltern die Seiten aus, sondern die Kinder können dabei tatkräftig mithelfen.

Einblicke in Benjamins Freundebuch

Was an dem Freundebuch ebenfalls noch besonders ist, ist das statt zwei, ganze vier Seiten ausgefüllt werden. Dabei besteht eine Seite davon aus einem niedlichen Tier zum Ausmalen. Die Fragen im Buch sind außerdem auch sehr kindgerecht. So dürfen die Kinder anhand von Bilder entscheiden was sie am liebsten mögen und erkennen die Frage nach dem Lieblingsessen oder auch Buch und Trinken an Bildern.

Benjamin gefällt die Aufmachung mit den niedlichen Tieren unheimlich gut und sicherlich wird es nicht mehr ewig dauern bis er sein Freundebuch das erste Mal an einen Freund weitergibt. Uns selbst gefällt die Aufmachung auch wirklich gut, hätten uns aber gerade im Zusammenhang mit den Ankreuzvarianten vielleicht die ein oder andere Auswahl mehr gewünscht. Richtig positiv finden wir das es im hinteren Teil einen Bereich für Erzieher gibt. Für diese gibt es die gleichen Fragen, jedoch nur zwei, statt der vier Seiten.

Freundebuch ausfüllen

Wir freuen uns das die zwei Jungs nun endlich beide ein neues Freundebuch haben in welchen sich bald ihre Freunde eintragen. Gerade Joschua hat sein neues Freundebuch schon an den ersten neuen Freund weiter gegeben und schon bald werden sicherlich viele weitere folgen.

Ab wann haben eure Kinder ein Freundebuch bekomme oder hatten sie vielleicht überhaupt kein Freundebuch? Wir sind gespannt auf eure Rückmeldung.

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Marie und Joschua,
ein Freundesbuch finde ich super ! Bei uns hieß es früher Poesie-Album und da durften Freunde, Familie und Bekannte sich eintragen. Für uns Kinder war das was tolles 🙂 Viel Spaß damit !
LG Katrin

Liebe Marie,

ich kannte so etwas Ähnliches von früher als Poesiealbum. Das fand ich damals schon sehr schön und man konnte es gut gestalten.

Die Art Freundebuch habe ich mir im Warenkorb abgelegt, aber nicht gekauft. Ich wollte es meinen Enkelkindern kaufen, habe mich dann aber aufgrund des Alters dagegen entschieden. Ich finde es wunderschön und werde später unbedingt darauf zurückgreifen.

Liebe Grüße
Sabine