18. Adventskalendertürchen *** (Rentiernasen)

Zum Wochenstart gab es gestern ja schon ein tolles Rezept. Heute hat unsere liebe Gastbloggern Melanie aber gleich noch ein tolles Rezept für euch parat und das sogar mit DIY-Idee. Klickt euch auf jeden Fall rein, denn die Rentiernasen sind die perfekte Geschenkidee.

Rentiernasen als Geschenkidee

Die Straßen in den Städten sind nun wieder gefüllt mit Menschenmassen, da jeder auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk ist. Ich selbst verschenke gerne etwas Selbstgemachtes.

Dafür eignen sich super die Rentiernasen, die ich euch heute zeigen werde. Rentiernasen sind einfach selbst gemachte Marzipankartoffeln – insgesamt 8 Stück plus eine rote Schokokugel, symbolisch für die 9 Rentiere des Weihnachtsmannes.
Diese könnt ihr diese ganz einfach zu Hause nachmachen und als Geschenk oder Mitbringsel verschenken. Sie eignen sich auch perfekt als Last-Minute Geschenk. Das Etikett könnt ihr downloaden, wenn ihr runter scrollt.

Zutaten (für ca. 40 Marzipankartoffeln):

  • 250 g blanchierte gemahlene Mandeln
  • 250 g Puderzucker
  • 60 ml Mandelmilch
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • bei Bedarf Backkakao oder Trinkschokoladenpulver
  • Klarsichtbeutel
  • Rote Schokokugeln
  • Tacker oder Kleber
  • Drucker

Zubereitungszeit: ca. 30-45 Minuten

Zubereitung:

1. Gebt die Mandeln und den Puderzucker in eine Schüssel und verrührt alles kurz mit einem Rührgerät auf niedrigster Stufe.

2. Zu der Mischung gebt ihr das Bittermandelaroma dazu und nach und nach die Mandelmilch. Gießt noch etwas Mandelmilch nach, falls der Teig noch zu bröselig sein sollte.

3. Formt den Teig nun zu Marzipankartoffeln. Bei Bedarf könnt ihr sie noch kurz durch einen Teller mit Kakaopulver rollen.

4. Je nachdem wie viele Tüten ihr machen wollt, druckt ihr dafür passend viele Etiketten aus. Schneidet sie zurecht und faltet sie in der Mitte.

5. Die Beutel befüllt ihr jeweils mit 8 Marzipankartoffeln und einer roten Schokokugel.

6. Die Öffnung der Tüte schlagt ihr einmal um und befestigt daran das Etikett mit einem Tacker oder Kleber. Am besten druckt ihr die Etiketten auf etwas dickerem Papier aus, dann sind sie etwas stabiler. Die Rückseite der Etiketten können nun noch beschriftet werden. Und schon sind die Beutelchen bereit zum Verschenken.

Eine PDF Vorlage zum Download für die Etiketten findet ihr im übrigen HIER.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer lieben Gastbloggerin Melanie von “Miss Lifelover” gefallen. Weitere interessante Beiträge findet ihr auf dem Blog “Miss Lifelover“. Wollt ihr immer auf dem Laufenden sein und keinen Beitrag verpassen, dann folgt doch der dazugehörigen Facebookseite oder dem Instagram-Kanal.

Der Beitrag und das Bild sind Eigentum von “Miss Lifelover”. Für Fragen bezüglich des Beitrags oder dem Bild, kontaktiert bitte Melanie von Miss Lifelover.

In den letzten Jahren versteckte sich hinter dem 18. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen ein Weihnachtsdessert und ein DIY für Weihnachtskarten.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unseren Adventskalender. Morgen dürft ihr euch auf einen tollen DIY-Beitrag freuen.

3
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Melanie,
Rentiernasen 😉 lustig und hört sich lecker an. Vielen Dank für Dein Rezept !
LG Katrin

Das sind leckere “Nasen”, die muss ich ausprobieren.

Ui eine grandiose Geschenkidee
Liebe Grüße Leane