18. Adventskalendertürchen *** (Weihnachtsdessert)

Kaum zu glauben, die letzte Woche vor Weihnachten ist angebrochen. Nur noch wenige Tage und wir können alle Weihnachten feiern. Bis es soweit ist, dauert es aber noch einige Tage. Habt ihr euch schon Gedanken um das Weihnachtsessen gemacht? Die liebe Nicole hat sich passend dazu ein leckeres Dessert überlegt.

Ein frisches, fruchtiges und vor allem köstliches Weihnachtsdessert

Adventszeit! Da gönnt man sich doch ab und an mal was Leckeres und haut sich ohne Reue die Kilos auf die Hüften. Die Reue kehrt dann nach Weihnachten wieder ein. Aber das neue Jahr kommt bald und die guten Vorsätze dürfen dann starten.

Und damit die Vorsätze sich lohnen, habe ich euch heute ein wirklich sehr leckeres Weihnachtsdessert! Und mit Sicherheit nicht so ganz kalorienarm 😉 Bei uns gab es dies jetzt die letzten 3 Jahre immer zu Heilig Abend. Und es fand jedes Mal guten Anklang. Und es ist wirklich schnell und einfach gemacht.

Weihnachtsdessert

Da man es nach Belieben dekorieren und füllen kann, schreibe ich euch erst einmal das Grundrezept für die Creme auf.

Ihr braucht für die Creme:

  • Mascarpone – 250g
  • Speisequark (Magerquark geht natürlich auch!) – 250g
  • Sahne zum schlagen – 200g
  • Vanillezucker – 2 Päckchen
  • Zucker – 100g

Zum Schichten und dekorieren könnt ihr eigentlich alles ausprobieren! Wir haben hier jetzt genommen:

  • Schokoladenlebkuchen – 3 Stück (auch hier kann die Menge nach Belieben geändert werden)
  • Spekulatius – 4 Stück (auch hier kann die Menge nach Belieben geändert werden)
  • Mandarinen/Orangen – 1 kleine Dose
  • Kakaopulver
Benötigte Zutaten (Rezept Weihnachtsdessert)

Die Menge hat hier jetzt für 4 große und 4 kleine Dessertgläser gereicht.

Und nun geht’s los!

Zuerst lässt man die Dose mit den Mandarinen/Orangen gut abtropfen und stellt diese für später auf die Seite.

Dann werden die Schokoladenlebkuchen in einer separaten Schüssel zerbröselt und in einer Zweiten wird das gleiche mit den Spekulatius gemacht. Auch das wird dann erst mal zur Seite gestellt für später.

Zubereitung Weihnachtsdessert

Nun wird die Sahne mit einem! Päckchen Vanillezucker mit dem  Mixer steif geschlagen.

In einer größeren Schüssel wird die Mascarpone, der Quark, ein Pack Vanillezucker und der Zucker  mit einem Teigschaber (also ich nutze den, ihr könnt auch gerne was anderes probieren) vermischt bis es eine schöne cremige Masse ergibt. Dann wird die aufgeschlagene Sahne vorsichtig unter die Crememasse gegeben und vermischt diese ebenfalls vorsichtig.

Nun geht es an das Befüllen

Wir stellen das Dessert immer in einzelnen  Gläschen für die Gäste hin. Finde ich persönlich einfach praktischer und schöner. Man kann das Ganze aber auch in einer großen Glasschüssel anrichten.

Die erste Schicht im Glas wird die mit den Schokolebkuchenkrümmel. Dann gebe ich eine kleine Schicht der Creme oben drauf. Danach lege ich ein paar Mandarine/orangen Stückchen auf die Creme und schließe noch mal mit einer Schicht Creme ab. Die letzte Schicht dekoriere ich dann mit Kakaopulver oder übrig geblieben Schokolebkuchenkrümmel.

Zubereitung Weihnachtsdessert

Da wir 2 Varianten anbieten, mache ich immer 4 große Gläschen mit der oben genannten Variante und 4 kleine Gläschen mit Spekulatiuskrümmeln statt Lebkuchen!

Beim Dessert mit Spekulatius ist es das gleiche vorgehen wie das gerade beschriebene mit Lebkuchen, nur statt der Schokolebkuchen wird Spekulatius als unterste Schicht gelegt.  Da ich für die Spekulatiusvariante nur kleine Gläschen habe, höre ich nach den Mandarinen mit weiteren Schichten auf. Das ganze sollte dann bis zum Verzehr im Kühlschrank kalt gestellt werden!

Weihnachtsdessert

Ihr seht, man kann ganz viel selbst damit rumexperimentieren. Diese beiden Varianten mit Lebkuchen und Spekulatius kam hier bisher bei allen sehr gut. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das Ganze mit anderen Früchten, z.B. Himbeeren oder Waldfrüchten auch sehr gut schmeckt. Und  auch die  Oblaten-Lebkuchen, die sind ja manchmal etwas nussiger. Da müsste man aber sicher die Oblate davor entfernen…

So, vielleicht habe ich euer Interesse auf dieses wunderbare und leckere Rezept jetzt geweckt  und falls ja, wünsche ich viel Freude und gutes Gelingen beim nachmachen.

Eure Grinsekatze,

Nicole

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer lieben Gastbloggerin Nicole von Grinsekatzes Welt gefallen. Solltet ihr auf der Suche nach weiteren Beiträgen rund um das Thema Familie sein, dann schaut doch mal auf ihrem Blog Grinsekatzes Welt vorbei. Auf der Facbookseite seid ihr außerdem immer auf dem Laufenden!

Der Beitrag und die Bilder in diesem Beitrag sind Eigentum von Grinsekatzes Welt. Für Fragen bezüglich des Beitrags kontaktiert bitte Grinsekatzes Welt.

Im letzten Jahr versteckte sich hinter unserem 18. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen ein DIY wir ihr selbst einen Adventskalender und Weihnachtskarten basteln könnt.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unserem Adventskalender vorbei. Morgen dürft ihr euch auf eine tolle DIY-Idee freuen.

6
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Sandra

Das ist ja super lecker

Ich bin immer ganz neugierig, was es bei anderen als Weihnachtsdessert gibt 🙂 Das klingt nach einer guten Kombination! Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Sabrina

Hallo Nicole,

*lecker sieht das Dessert aus und passt super zu Weihnachten. Danke für das schöne Rezept!

LG Katrin