Wir reisen mit einem Zebra

Die einen haben Teddy und Co. im Auto mit auf Fahrt, wir haben ein Zebra. Wer jetzt denkt das wir absolut spinnen den können wir beruhigen. Bei dem Zebra handelt es sich “nur” um den Bezug des neuen Autositzes von Joschua den wir näher unter die Lupe nehmen durften und dürfen.

Jetzt wird unser Joschua Ende Oktober schon vier Jahre alt und wächst jeden Tag ein Stückchen mehr und entwickelt sich mit jedem Tag. Obwohl vor allem ich zu Hause bin habe ich das Gefühl vieles nicht mitzubekommen als wäre ich ein paar Tage nicht da gewesen gibt es da Schübe.

Wir haben uns damals nach der Babyschale für einen Sitz der Gruppe 123 entschieden. Ansich keine schlechte Entscheidung aber der Sitz ist doch irgendwie immer etwas klobig und protzig und man hat das Gefühl hinten könnte keiner mehr in der Mitte sitzen.

Klar, ein Sitz der Gruppe 123 hat einfach mehr Funktionen und ist ja auch für einen noch größeren Altersbereich wie ein Sitz der Gruppe 23. Seit kurzem haben wir jetzt wie oben schon geschrieben nun ein Zebra und genau dieses ist ein Autositz der Gruppe 23 welchen wir euch nun gerne vorstellen möchten.

sitz

Das ist das gute Stück. Ein Sitz der Gruppe 23 mit dem Namen KIDFIX XP SICT von der Firma Britax Römer im schicken Zebralook mit welchem man jeden Blick auf seiner Seite hat. 😉

Der Sitz im Detail:

Der KIDFIX XP SICT ist ein Sitz aus der Gruppe 23 was bedeutet das er für ein Alter von 4 Jahren bis 12 Jahren beziehungsweise einem Gewicht von 15-36kg angedacht ist.

Den Sitz gibt es in folgenden sechs Farbdesigns:

  • black thunder
  • chili pepper
  • crown blue
  • cool berry
  • stone grey
  • smart zebra

Der Sitz verfügt über eine hohe V-förmige Rückenlehne welche weit über den rechtlichen Sicherheitsstandart hinaus geht. Diese Lehne passt sich dem wachsenden Kind an.

Die ergonomisch geformte Kopfstütze ist durch einen Griff hinten am Sitz stufenlos dem sich im Sitz befindenden Kind anpassbar.

Die Kräfte bei einem Frontaufprall (Quelle Britax Test 2013) werden durch das XP-Pad, durch welches der Gurt beim Anschnallen geführt wird, bis zu 30% vom Halsbereich  abgeleitet.

Der Sitz verfügt über ein spezielles Design, also bestimmte Farben erleichtern und kennzeichnen einem das richtige Anschnallen des Kindes im Sitz um Fehler und damit Unfälle zu vermeiden.

 sict

Seitlich am Sitz befindet sich das sogenannte XP-Sict. Dieses ist ein Seitenaufprallschutz der zusätzlich bei einem Unfall das Kind im Sitz schützen soll. Dieser kann durch heraus- und hereindrehen ganz einfach jedem Auto angepasst werden.

Blog 004

Als besonderer Clou ist der Sitz zweifach verwendbar. Entweder einfach nur mit der oberen Gurtführung oder mit ISOFIT und Gurtführung. Für die zweite Variante wird der Sitz mit den ISOFIX Haken am Sitz, welche sich einfach am Sitz heraus- und hereinfahren lässt, einfach im Auto an den ISOFIX Stangen ordentlich befestigt. Um das Material der Autobezüge nicht zu schädigen und um das Finden der Stangen im Sitz zu erleichtern liegen dem Sitz zusätzlich zwei Plastikkappen bei. Diese werden einfach im Auto an die Stangen angebracht und durch diese dann die Haken des Kindersitzes. So hält der Sitz auf jeder noch so großen Kurve und ohne anschnallen des Sitzes auf der Rücksitzbank fest und sicher.

Der Sitz wurde mehrfach getestet und hat folgende Auszeichnungen erhalten:

  • Stiftung Warentest > 11/2013 > Note gut 1,7
  • ADAC > 11/2013 > Note gut 1,7
  • product design award 2014
  • baby product award 2014

Dieses Jahr wurden ebenfalls wieder KID-Sitze von Britax-Römer getestet. Das Ergebnis hier war ebenfalls “gut” sodass alle Sitze der KID-Familie sich nun mit der Note “gut” rühmen können.

Der Sitz im Praxistest:

josch

Bevor die Fahrt losgehen kann muss man natürlich erst einmal entscheiden wie man den Sitz verwenden möchte. Es gibt, wie oben geschrieben, die Möglichkeit den Sitz mit Kind nur rein mit dem Dreipunktgurt im Auto anzuschnallen oder aber mit den Isofixhaken an den Isofixstangen im Auto. Sollte der Kindersitz mit den Isofit im Auto fixiert worden sein ist es nötig durch die Taste zum heraus- und hereinschieben der Stangen den Kindersitz dem Autositz anzupassen sodass dieser komplett am Autositz anliegt.

Ist die Wahl getroffen, steht die Wahl der Rücksitzbankseite an. Auf welcher Seite soll das Kind mit dem Kindersitz sitzen. Hier sollte man eigentlich immer den Sitz hinter dem Beifahrer wählen. Der Grund dafür ist einfach: Der Beifahrer steigt am Gehsteig aus und nicht an/auf der Fahrbahn.

Ist die Wahl getroffen müssen noch zwei Einstellungen getätigt werden. Zum einen muss das XP-Pad auf die richtige Seite für die Gurtführung gelagert werden. Das funktioniert ganz einfach indem man über den Haken das Band aushängt und auf der benötigten Seite wieder einhängt.

Ist dieser Schritt erledigt geht es an das XP-Sict welches den zusätzlichen Aufprallschutz bietet. Besonders wenn der Kindersitz durch ISOFIT im Autositz fest integriert ist, ist die Einstellung dieser “Funktion” sehr einfach und muss nicht mehrmals angepasst werden. Die XP-Sict Taste muss, wenn der Sitz auf seiner Position ist, soweit herausgedreht werden bis er nur noch einige wenige Zentimeter Platz zur Autotüre hat. In manchen Fällen ist das nur bei vollem herausdrehen der Fall.

Ein Punkt fehlt nun noch bevor der Sitz komplett einsatzbereit ist. Die Höhe der Kopfstütze muss dem Kind angepasst werden. Dies funktioniert, wie oben geschrieben, über den Haken hinten an dieser. Der Boden der “Ohren” der Kopfstütze sollte mindestens zwei Finger Abstand zur Schulter des Kindes haben. Ist dies der Fall hat die Kopfstütze die richtige Höhe, falls nicht bitte nochmal anpassen.

Der Sitz ist nun einsatzbereit und das Kind kann einsteigen. Das Anschnallen funktioniert ganz einfach wie auch das Anschnallen ohne Kindersitz. Der Gurt wird erst über die Beine geführt und eingesteckt. Die seitlichen roten Bereiche zeigen an wo sich der Gurt befinden sollte. Dann wird der Gurt über die Schulter geführt und durch den roten Haken seitlich der Kopfstütze gesichert. Das XP-Pad wird am Klettverschluss geöffnet und der Gurt wird dort hindurch geführt und der Klett wieder geschlossen. Das Pad sollte nun auf dem Schlüsselbein liegen und nicht in den Hals oder sonstigem einschneiden.

Der Sitz ist positioniert, die Fahrseite mit XP-PAD und XP-Sict angepasst. Die Kopfstütze ist in der Höhe dem im Kindersitz sitzenden Kind angepasst und das Kind wurde ordnungsgemäß angeschnallt, dann kann die Fahrt nun endlich losgehen.

Unser Fazit:

Der Sitz ist auf den ersten Blick eigentlich selbsterklärend. Mit der beiliegenden Anleitung, welche einfach hinten in einer Klappe verstaut werden kann, sind die Punkte die doch noch Fragezeichen im Kopf hervorrufen sollten einfach erklärt sodass man schnell den Sitz einsatzbereit hat.

Joschua hat der Sitz auf Anhieb gefallen und er hat sich nach dem Auspacken in der Wohnung schon auf den Sitz gesetzt und über das weiche Polster gestrichen.

Nachdem wir den Sitz im Auto ordnungsgemäß positioniert und angepasst haben hat Joschua auch schon Platz genommen. Warum wir das nun schreiben ist das, das Joschua super einsteigen konnte. Bei unserem vorherigen Sitz musste Joschua meist erst mit den Schuhen auf den Sitz klettern um sich ordentlich in den Sitz setzten zu können. Bei diesem Sitz ist das absolut nicht der Fall. Die Autotür ist geöffnet und mit einem hops ohne Anstrengung sitzt Joschua ordentlich im Kindersitz und kann angeschnallt werden. Das spart viel Zeit.

Was uns ebenfalls aufgefallen ist, ist das der Sitz überhaupt nicht klobig ist. Obwohl Joschua im Sitz nicht eingeengt ist und ausreichend Platz hat ist der Sitz im Gegensatz zu unserem Vorgänger relativ schmal. Man hat das Gefühl, und wir haben es auch einmal getestet, das die Person welche sich mittig auf den Sitz setzt mehr Platz bei der Autofahrt hat. Das ist natürlich besonders praktisch wenn man oft eine volle Rücksitzbank haben sollte.

Nun zu einem der wichtigsten Punkte. Der Bezug! So schön wie das Zebra oder auch ein anderer Bezug ist, so gelangen auf einen Kindersitz schnell Flecken und dieser muss gewaschen werden. Wer schon einmal einen Sitz abgezogen hat weiß wie nervig und anstrengend das sein kann. Bei diesem Sitz ist das komplett anders. Der Bezug lässt sich mit nur wenigen Handgriffen abziehen und auch wieder aufziehen ohne viel Schimpferei und Ärger.

Blog 005

Der Bezug ist abgezogen und gewaschen. Soweit so gut, doch wie leicht lässt er sich waschen. Angegeben ist das er bei 30°C im Schonwaschgang gewaschen werden kann. Wir haben ihn genau so gewaschen und haben gespannt gewartet wie der Bezug danach aussehen wird. Von unserem alten Sitz hatten wir die Erfahrung gemacht das dieser Peeling also kleine Stoffpöppelchen bekommen hat. Zudem ist der Bezug beim Kauf sehr weich und schmusig gewesen. Wird er nach der Wäsche und nach dem Trocknen immer noch so sein? Wir können nach unserem Test sagen der Bezug wird sauber, trocknet sehr schnell obwohl er relativ “dick” gepolstert ist und der fühlt sich immer noch genauso weich und angenehm an wie vor der Wäsche und hat keinerlei Poppelchen bekommen oder hat sich statisch aufgeladen.

Nachdem wir den Sitz nun einige Zeit fleißig im Einsatz haben können wir euch natürlich auch noch ein Endfazit geben.

Wir finden den Sitz richtig klasse. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten mit dem anschnallen sowie die Sicherheit die der Sitz bietet, das einfache einsteigen für Joschua, das einfache anschließen des Sitzes im Auto und der Bezug der sich leicht abziehen und waschen lässt. All das bringt uns zu dem Fazit das wir den Sitz in jedem Fall jedem empfehlen können der auf der Suche nach einem guten 23 Sitz ist.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Wow der Sitz mit dem Zebrabezug sieht genial aus und die Qualität ist top
LG Leane