Kaffeegenuss stylisch zubereiten

Vor kurzem haben wir euch leckere Kaffeebohnen vorgestellt, im heutigen Bericht möchten wir euch ein Gerät vorstellen welche diese Bohnen gemahlen zu einem echten Kaffeegenuss herstellt.

Blog 005

Wir dürfen für Severin den neuen Kaffeeautomaten “Supreme” KA 4462 testen welcher erst vor kurzem auf den Markt gekommen ist.

Das wichtigste auf einen Blick

  • Edelstahl gebürstet schwarz
  • Kapazität bis zu 10 Tassen
  • Leistung circa 1000 Watt
  • automatische Abschaltung
  • Warmhalteplatte
  • Schwenkfilter mit herausnehmbaren Filtereinsatz 1×4 mit Tropfverschluss
  • abnehmbarer Wassertank
  • Skala auf der Glaskanne
  • Aromafunktion für ein intensiveres Kaffeearoma

Die Maschine im Praxistest

Schon vom Design her macht der Kaffeeautomat schon einiges her.

Die Verarbeitung ist hochwertig und das Design ist schlicht, gleichzeitig aber auch elegant und macht in der Küche einen tollen Eindruck ohne zu klobig auszusehen.

page

Der Wassertank ist komplett abnehmbar und lässt sich leicht öffnen um diesen zu füllen. Der Vorteil daran ist das die Kaffeemaschine selbst kein unnötiges Wasser abbekommt da der Wassertank direkt am Spülbecken aufgefüllt werden kann. Durch zwei Haken an der Maschine selbst hält der Wassertank sicher und fest in der Maschine ohne wackeln.

page2

Der Filtereinsatz (links im Bild auf der Arbeitsfläche) sowie der ganze Schwenkfilter kann einfach abgenommen werden und in der Spülmaschine gereinigt werden. Durch den herausnehmbaren Filtereinsatz ist das Entfernen des verwendeten Filter mit Kaffeepulver besonders einfach und problemlos ohne viel Sauerei dabei zu machen. Kinderleicht also.

page3

Die Glaskanne ist einfach in und aus der Kaffeemaschine zu entnehmen und sorgt mit einer Skalierung direkt auf der Kanne für eine Übersicht über die enthaltene Menge nach dem Brühen. Der Deckel verfügt über einen Tropfverschluss sodass beim Entnehmen der Kaffee auch nicht daneben geht.

page4

Die Bedienung der Kaffeemaschine ist ebenfalls kinderleicht. Einfach den Stecker in die Steckdose stecken, die Maschine mit Kaffee und Wasser füllen und die “ON/OFF” starten. Die Taste leuchtet beim Einschalten dann blau (oberes Bild) auf. die Maschine beginnt zu starten und hat innerhalb von 10 Minuten die komplette Kanne voll mit Kaffee gebrüht. Neben der Taste zum Ein- und Ausschalten befindet sich außerdem noch die sogenannte “Aroma” Taste. Durch drücken dieser wird diese eingeschalten und leuchtet dann ebenfalls blau. Die Taste ist dafür da um ein stärkeres Kaffeearoma zu erhalten. Wenn die Taste angeschalten ist wird das Kaffeemehl intervallartig überbrüht. Die Einstellung empfiehlt sic, laut Anleitung, besonders bei der Zubereitung kleinerer Mengen Kaffee.

Unser Fazit

Wir finden den neuen Kaffeeautomaten wirklich klasse und er konnte uns schon beim auspacken wirklich begeistern und das ohne hier übertrieben schreiben zu wollen.

Der Automat ist im Gewicht sehr leicht sodass man sich keinen Bruch hebt und das Verstellen deshalb auch kein Problem ist. Mit leicht meinen wir das Joschua die Kaffeemaschine sogar ohne Probleme hochheben kann und auch verstellen kann.

Das Design ist der nächste Punkt der uns sehr gut gefällt. Durch die Edelstahlbereiche wird der Kaffeeautomat einfach noch etwas eleganter als wenn er nur rein schwarz wäre und dadurch macht er gleich auch noch einen hochwertigeren Eindruck.

Durch das Herausnehmen des Filtereinsatz und dem abnehmbaren Wassertank ist Sauerei quasi vergessen denn der Wassertank kann ganz einfach am Spülbecken befüllt werden ohne die Maschine eventuell vollzusauen und der verwendete Papierfilter kann auch ohne die Angst es könnte Pulver daneben gehen dem Müll oder den Blumen zugeführt werden dadurch das der Filtereinsatz über einen einfachen Tragegriff verfügt und eben herausnehmbar ist.

Die Glaskanne ist stabil und lässt sich gut und leicht rein- und raus nehmen ohne viel geruckel. Durch die Skalierung weiß man zudem sofort Bescheid wie viel Kaffee schon zubereitet wurde.

Daher das viele Teile abnehmbar sind die der Wassertank und der komplette Schwenkfilter ist die Maschine relativ easy zu reinigen.

Nur einen kleinen Nachteil haben wir an der Maschine gefunden welcher aber wirklich nur sehr klein ist. Die Plastikoberflächen an der Maschine sind sehr staubanfällig sodass tägliches abstauben eher nicht umgangen werden kann. Hier liegt viel aber auch an der Wohnung in der man wohnt und wie “staubig” diese von Grund auf ist. 😉

Wir können euch den Kaffeeautomaten wirklich nur empfehlen wenn ihr auf der Suche nach einem sein solltet da er super leckeren Kaffee zubereitet und das auch noch in kurzer Zeit sodass der Besuch oder man selbst schnell mit Kaffee versorgt ist.

Eure Meinung

Besitzt ihr einen Kaffeeautomaten zum einfachen Brühen oder verwendet ihr einen Handfilter oder habt ihr sogar einen Vollautomaten. Eure Meinungen interessieren uns. Kaffee, ja oder nein und wenn ja wie bereitet ihr ihn bei euch zu Hause zu? Wir freuen und über eure Kommentare.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Wir haben einen Kaffeevollautomaten seit einiger Zeit und ich bin absoluter Kaffeefreak
LG Leane