Von Bienchen und Blümchen

Wann wurdet ihr sexuell aufgeklärt und von wem? Ja, ihr habt schon richtig gelesen. In meinem heutigen Beitrag geht es um Sexualität, aber nicht pervers oder dergleichen, sondern ganz die ganz normale Sexualität von jedem Menschen. Warum ich das Thema heute zur Sprache bringe? Weil ich es wichtig finde das man darüber redet und das nicht nur unter vorgehaltener Hand.

Die Sexualität und das Wissen über die verschiedenen Geschlechter ist ein wichtiger Punkt für ein gesundes Selbstvertrauen, dieser Meinung bin ich zumindest. Sollte man seinen eigenen Körper nicht gut kennen, beziehungsweise eigentlich besser als jemand anderes?

Warum müssen wir unter vorgehaltener Hand über die Periode reden die doch zum Leben einer Frau einfach dazugehört und warum müssen wir Geschlechtsteile in ihrem Namen verniedlichen und können diese nicht beim Namen nennen wie diese heißen?

Mir ist es schon diverse Male aufgefallen das Kinder scheinbar schon von Beginn an verniedlichste Begriffe für die Geschlechtsteile auf den Weg gebracht bekommen? Warum kann man das Geschlechtsteil nicht beim Namen nennen, also Scheide und Penis plus Hoden? Ist an den Begriffen etwas verwerfliches? Ich denke nicht.

Wir haben den Jungen schon seit dem Beginn beigebracht welche Geschlechtsteile diese haben und wie diese heißen, denn diese Körperteile gehören zum Körper wie auch Arme, Beine und alle anderen. Nennen wir einen Arm den Ärmchen oder den Hals in etwa Halsi? Nein, dann sollten wir auch die Geschlechtsteile beim Namen nennen.

Nun zum Thema Aufklärung? Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Ich finde das kann man pauschal nicht sagen, denn jedes Kind entwickelt sich anders. Fängt man jedoch schon seit Beginn an die Geschlechtsteile beim Namen zu nennen wie diese heißen, ist die Aufklärung sicherlich in jedem Fall etwas einfacher. Meiner Meinung nach sollte man Kinder bereits mit dem Schulbeginn die Sexualität schrittweise näher bringen. So handhaben wir das zumindest.

Was haben Bienen mit Blumen zu tun? Bienen bestäuben/befruchten die Blumen damit diese Früchte tragen. Männer befruchten/bestäuben Frauen damit diese Babys bekommen. Das ist eine Tatsache die schon einmal erklärt woher Babys kommen und das es für ein Baby einen Mann und eine Frau braucht. Dabei ist noch nichts sexuelles erklärt, die Tatsache aber vermittelt das es zwei Menschen dazu braucht und das Mann und Frau ist. Je nach Kind kann man nun mehr ins Detail gehen. Wir haben uns dazu entschlossen desweiteren zu erklären das Mann und Frau auch miteinander das gleiche machen können wie beim befruchten, ohne aber das ein Baby entsteht und das wir Eltern das “besonderen Spaß miteinander haben” nennen. Desweiteren haben wir erklärt das man zum Spaß haben und befruchten die Geschlechtsteile braucht. Was man mit diesen genau macht das erklären wir, wenn das Alter etwas fortgeschrittener ist. Wir hätten zwar kein Problem das jetzt schon zu erklären, doch wir finden das Verständnis dafür sollte noch etwas größer sein. Zudem haben wir erklärt, bzw. er hat es sich selbst erklärt, das Babys aus der Scheide kommen. Ich finde das ist ein entscheidender Punkt den man, wie die richtigen Namen für die Geschlechtsteile, wissen sollte.

Für den richtigen Umgang mit dem Körper und auch um keine Scham zu entwickeln, gehen wir zudem sehr offen mit unserem Körper um. So laufen wir auch schon mal nackt in der Wohnung herum und die Kinder können auch ins Bad kommen, wenn wir duschen. Wir haben nichts zu verstecken, denn wir sehen aus wie Mann und Frau und daran gibt es nichts zu verstecken.

Sicherlich habe ich heute ein brisantes Thema angeschnitten, welches meiner Meinung aber wichtig ist anzusprechen. Es ist ein Thema das normal ist und an welchem nichts verwerfliches ist. Man sollte nicht hinter vorgehaltener Hand darüber reden, sondern offen damit umgehen.

Welche Meinung habt ihr zu dem Thema?

16
Hinterlasse einen Kommentar

13 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Wencke Reininghaus

Auch wir gehen offen mit Sexualität und Nacktheit um und beantworten unserem kleinen Sohn all seine Fragen zu dem Thema wahrheitsgemäß. Von Bienchen und Blümchen in der Aufklärung halte ich nicht viel ?

Tina Hapunkt

Als meine Tochter 4 war kam sie von einer Freundin nach Hause und war quasi aufgeklärt. Die Kinder fragten woher sie Babys kamen, die Mutter antwortete. etwa zu diesem Zeitpunkt war ihr kleiner Bruder unterwegs und wir versorgten und mit Lesestoff um näher darauf einzugehen was genau eigentlich in meinem Bauch passiert und wie da unser Baby wuchs. Als Nummer drei unterwegs war erklärte die Große es dann dem mittleren und es war wirklich toll ist sehen wir selbstverständlich und natürlich alles für die beiden war ?

Ich finde das Thema auch wichtig und verstehe nicht warum ihm viele aus dem Weg gehen oder Dinge verniedlichen. Ihr geht das genau richtig an, so würde ich es auch machen.

Ich habe meine Kinder auch im Grundschulalter aufgeklärt und zwar auch ohne “blumige” Umschreibungen. Ich finde das wichtig, nicht zuletzt weil es ja auch in der Grundschule schon ein Thema wurde. Vielen Dank für deinen Bericht zu diesem Thema.

Also ich finde es erstmal toll, dass du so einen Artikel hier auf dem Blog verfasst hast. Ich selbst wurde “offiziell” in der 3ten Klasse im Rahmen der Grundschule aufgeklärt. Die Schule hatte da einen Partner, der mit den Kindern über mehrere Monate immer einmal die Woche Workshops zu dem Thema gemacht hat. Vorher hatte meine Mama das Thema aber auch schon mal angeschnitten bzw. ich habe danach gefragt.

Liebe Grüße,
Carmen 🙂

Liebe Marie,
ich wurde aufgeklärt und habe das bei meinen Kindern genauso gehandhabt ohne Umschweife, sondern so wie es ist. Ich finde, hierfür ist eine Aufklärung doch da oder? Ansonsten kann ich auch ein Märchen über Bienen und Blümchen erzählen. Viel Wichtiges nehmen die Kinder nicht daraus mit.

LG Sabine

Marleen Malsch

Mit einem Kinderbuch in dem es um Sexualkunde ging. Ich finde es gut das die Kinder in der Schule mit so Büchern aufgeklärt werden.

B. Schmieder

Um ehrlich zu sein von der Bravo 😅 in der Schule hatten wir kein Sexualunterricht und meine Mutter war da eher prüde unterwegs 🙈
Meine Kinder habe ich selbst aufgeklärt und finde das auch wichtig

Michaela Knober

Also ich wurde durch ein tolles Kinderbuch aufgeklärt. Peter, Ida und Minimum.
Das Buch wird auch unsere kleine Tochter bekommen.

Ich sehe das genauso, ganz normal darüber reden und nicht dabei kichern also verniedlichen. Es gehört dazu das man das von klein auf kennen lernt.

Nancy Röllig

Das ist ein toller Beitrag

Brigitte Biha

Wir sind immer ganz offen mit dem Thema Sexualität umgegangen, und haben die Fragen der Kinder altersgerecht beantwortet. Es gibt mittlerweile tolle Bücher für die Kids die man ergänzend dazu kaufen kann. Sexualität ist etwas natürliches und genau so sollte man es den Kindern vermitteln.

Hallo Marie,
ein sehr schöner Bericht – Danke !
LG Katrin