Stilvoll und praktisch Pasta kochen

Wir, aber besonders Joschua, sind große Nudelliebhaber. Egal ob Vollkorn, normal, selbstgemacht oder gekauft. Nudeln dürfen in unserem Haushalt nicht fehlen und gehören deshalb bei uns zum Grundnahrungsmittel.

Das Kochen der Nudeln ist eine Kunst für sich, wenn man es sich genauer betrachtet sogar eine Sache welche bei vielen großen Gesprächsbedarf auslöst. Dabei ist es doch völlig egal wie man nun die Nudeln “richtig” kocht, entscheidender ist es doch eher worin man diese kocht und das diese am Ende schmecken.

20160619_190219

Seit kurzem dürfen wir uns für das Nudeln kochen einen Pastatopf von Ballarini unser eigen nennen.

Schon einige Töpfe und Pfannen befinden sich in unserem Besitz von Ballarini. Zwar ist der Anschaffungspreis etwas teurer, hat aber in jedem Fall seinen Sinn, denn die Qualität stimmt einfach.

Wer jetzt denkt, was an unserem Pastatopf so interessant sein soll und warum sich weiterlesen lohnen sollte, dem können wir sagen das es solch bei unserem Pastatopf um keinen gewöhnlichen Topf handelt.

20160619_190139

Er besteht nämlich aus verschiedenen Komponenten. Zum einen aus dem 16cm hohen Topf mit Glasdeckel ohne typisches Abdampfventil. Zum Anderen aus zwei einhängbare Griffen und zwei Siebeinsätzen.

20160619_190438

Diese Griffe sind dafür gedacht in die Siebeinsätze gesteckt zu werden. Sind diese erst einmal am Siebeinsatz befestigt, ist es jederzeit mögliche diese am Zangengriff aus dem Topf zu entfernen.

20160619_190320

Die beiden Siebe haben den Vorteil das man zwei verschiedene Nudelarten oder auch Gemüse garen kann und individuell nach Garzeit auch wieder entfernen kann. Ein Abschütten über dem Waschbecken ist somit nicht nötig und das Kochen wird einfach individueller.

Wir haben uns den Pastatopf hergenommen und haben darin die unterschiedlichsten Dinge zubereitet. Dabei war der eigentliche Mittelpunkt, die Nudeln, nicht einmal das Einzige. Neben diesen wanderte nämlich auch Gemüse wie Spargel, Paprika und mehr in den Topf.

20160619_194019

So entstanden bei uns unter anderem Nudeln mit Pesto und Antipastigemüse. Das Gemüse, sowie die Nudeln haben wir alle im Nudeltopf gegart und dann weiterverarbeitet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir finden den Pastatopf wirklich sehr gelungen. Die zwei Griffe lassen sich problemlos an die Siebe anbringen und auch wieder entfernen um den Topf mit dem Deckel zu schließen.

Wir finden die Idee der zwei Pastaeinsätze sehr gelungen denn so kann man zum einen in mehreren Etappen kochen. Zum anderen ist es einem möglich Nudeln oder Gemüse mit zwei verschiedenen Garpunkten zu kochen. Ist das eine Gemüse fertig, entfernt man es einfach mit dem Sieb und das andere kann weiter garen bis es fertig ist.

Wir möchten unseren Pastatopf nicht mehr missen und verwenden ihn sehr gerne.

20160619_190657

Positiv aufgefallen ist uns außerdem das Gewicht und der Boden des Topfs. Der Topf insgesamt ist relativ leicht und der Boden verteilt die Hitze gleichmäßig. ein weiterer Vorteil am Boden sind die Ringe auf diesem. Diese erhöhen nämlich die Unverformbarkeit des Topfbodens und bewirken einen gleichmäßigen Kochvorgang mit optimaler Hitzeverteilung.

Die Antihaftversiegelung innen, als auch außen am Topf ermöglicht einem zudem noch eine einfache und problemlose Reinigung.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kennt ihr Kochgeschirr von Ballarini und habt sogar welche zu Hause? Wir freuen uns über eure Kommentare zu unserem Beitrag.

*Der Topf wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

12
Hinterlasse einen Kommentar

7 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo,
das ist ja ein interessanter Topf. Der könnte mir auch gefallen.
LG Anja

Wow der Topf sieht wirklich sehr hochwertig aus. Die Marke kenne ich noch nicht.

So einen Topf habe ich noch nie gesehen und auch die Marke sagt mir nicht so richtig viel.
Viele Grüße

Auch wenn ich die Marke noch nicht kenne, ist ihre Idee genial. Man spart auch gleichzeitig Energie, was meinem Geldbeutel gefällt. Ich finde es schön, dass man, wenn etwas gar ist, das herausnehmen kann und das andere weiter kocht.

Noch viel Freude mit diesem Topf.

Liebe Grüße
Sabine

Dorothee

Von Ballarini habe ich schon vorher mal was gehört, aber die Töpfe mit den Siebeinsätzen habe ich jetzt gerade hier zum ersten Mal gesehen! Das ist ja mal praktisch! Da unsere Tochter eine andere Nudelsorte bevorzugt als wir und wir somit mit zwei Töpfen kochen, wäre das für uns ja super-praktisch!

Hallo, finde ich ja absolut genial! So einen Einsatz habe ich vor geraumer Zeit in einer Kochshow gesehen und gleich mal gegoogelt, aber nicht gefunden. Ich hab nämlich öfters das Problem, dass der Eine lieber lange Nudeln hätte und der andere doch lieber Spiralnudeln. Da muss ich doch gleich mal schauen… Liebe Grüße Tina-Maria

[…] haben und der bei uns regelmäßig zum Einsatz kommt. Schaut euch gerne noch einmal unseren Beitrag (Werbung) an und erfahrt alles wichtige zum […]