Ringhotel Stempferhof in Gössweinstein

Wenn wir gemeinsam Zeit haben, dann unternehmen wir gerne auch etwas gemeinsam. So kommt es immer mal wieder vor das wir spontan einen Kurzurlaub buchen um aus dem gewohnten Trott und auch der Umgebung zu entfliehen. Vor ein paar Wochen hat es uns nun nach Gößweinstein gezogen.

Gößweinstein ist von uns eigentlich einen Katzensprung entfernt und doch waren wir noch niemals dort. Das sollte sich nun ändern durch einen Gutschein den ich bei der letztjährigen Weihnachtsfeier von der Arbeit gewonnen habe. Praktisch diese Weihnachtsfeiern. 😉

Das Ziel hieß nun also Ringhotel Stempferhof in Gößweinstein.

20161018_152532.jpg

Gößweinstein ist eine kleine Ortschaft der Gemeinde von Forchheim mit etwa 4100 Einwohnern. Es liegt im Herzen der fränkischen Schweiz, verfügt über eine Wallfahrtskirche und hat hoch oben auf dem Berg eine kleine Burg. Neben dieser bietet das leicht verschlafenen Städtchen aber auch eine Dampf- und Museumsbahn, ein Wallfahrtsmuseum, ein Natur-Freibad und noch viele weitere sehenswerte Sehenswürdigkeiten.

20161017_163459.jpg

Nach etwas Suchen haben wir das Ringhotel Stempferhof in einer abgelegenen Ecke der Ortschaft mit angrenzendem Kindergarten gefunden. Geparkt auf dem hoteleigenen Parkplatz in der Nähe des Hotels ging es mit Sack und Pack ab an die Rezeption zum einchecken.

Wir haben ein Zimmer im dritten Stock des Hotels erhalten und so haben wir uns mit dem Aufzug auf den Weg zu unserem Zimmer gemacht welches wir auch schnell gefunden haben.

20161017_164103.jpg

Dort erwartete uns ein Zimmer mit Dachschräge welches mit einem hübsch gemachten Doppelbett und seitlichen Nachttischen eingeladen hat. Hinten in der Ecke versteckt fanden wir noch zwei Hocker vor, mit welchen wir aber nichts wirklich anfangen konnten, denn so viel Platz gab es in dem Zimmer auch nicht unbedingt.

20161017_164118.jpg

Neben den Gummibärchen auf dem Bett erwartete uns eine kostenlose Flasche Wasser und ein Körbchen mit Snacks welches für einen gewissen Betrag gekauft werden konnten. Eine Minibar suchte man im Zimmer vergeblich. Auf einem Prospekt stand hierzu eine Anmerkung das man, wenn man bestimmte Getränke oder Snacks haben wollte diese jederzeit an der Rezeption erhalten würde. So würde man mehr Auswahl bieten als in eine Minibar eigentlich passen würde und das Zimmer würde so zusätzlich mehr Stauraum erhalten.

20161017_164232.jpg

Ein Hotelzimmer ohne Bad gibt es eigentlich nicht, weshalb wir uns kurz nach dem Betreten daran gemacht haben das Bad näher anzusehen. Dieses bot eine ausreichende aber für uns etwas klein geratene Größe. Dort befand sich ein großzügiges Waschbecken, ein WC und eine Duschbadewanne.

Kleine Duschgel und Shampooflaschen rundeten den Flair im Bad ab.

20161017_164251.jpg

Leider fanden wir beim Betreten eine halbe Erdnuss auf dem Boden welche wir an der Rezeption reklamierten. (Ja, man könnte jetzt sagen es ist übertrieben, hätten wir sie jedoch nicht bemerkt und unser Benjamin hätte sie verschluckt dann hätte schlimmeres passieren können. Zudem diese Nuss direkt neben dem Bett auf dem Boden deutlich erkennbar lag!) Neben diesem Missgeschick das kein Drama darstellt aber nicht passieren sollte, fanden wir leider keine Badetücher und Bettzeug für unseren Joschua in unserem Zimmer. Wir haben bei der Buchung am Telefon unsere Kinder bereits angegeben, sodass es klar war das diese mit dabei sind. Das Bettzeug kam auf Nachfrage dann aber relativ zügig direkt bei uns aufs Zimmer.

20161017_165341.jpg

Für den Abend bietet das Hotel ein hoteleigenen Restaurant, welches nur regionale Produkte verwendet, und eine Bar an dem man sicherlich eine Zeit lange verweilen könnte. Für die Hotelgäste steht zudem an bestimmten Tagen eine eigene Sauna zur Nutzung zur Verfügung.

Von all diesen Dingen haben wir keinen Gebrauch gemacht da wir ja nur zwei Nächte dort verbracht haben.

20161018_084534.jpg

Nach einer etwas unruhigen Nacht freuten wir uns am Morgen auf das reichhaltige Frühstück. Wir hatten für dieses bereits bestimmte Vorstellungen da wir bereits in einigen 4 Sterne Häusern genächtigt hatten.

Im Frühstücksbereich sorgte ein Herr und eine Dame dafür die Gäste mit Kaffee und Spiegeleiern zu versorgen. Nach etwas längerem Warten haben wir von diesen auch einen Hochstuhl an den Tisch gestellt bekommen.

20161018_091737.jpg

Das Frühstück bot eine tolle Mischung an Brötchen und Brot, auch verschiedene Teesorten, Säfte und Wasser luden zum Frühstück ein. Selbst hergestellte Marmeladen können genutzt werden und bei Gefallen sogar an der Rezeption gekauft werden. Daneben gab es eine große Auswahl an Wurstaufschnitt, Salami und Wurst, sowie verschiedenste Weichkäsesorten, gekochte Eier, verschiedene Milch, kleine Kuchenstückchen, unterschiedliche Müslivarianten und geschlagene zwei Sorten Käseaufschnitt.

Leider konnte uns die Dame auf Nachfrage nicht beantworten um welche Käsesorte es sich neben der Kräuterkäsesorte des Käseaufschnitts handeln würde. Man nannte uns hierfür einfach drei Sorten die es sein könnten und man war auch nicht bereit auf nochmalige Nachfrage nach der Sorte nachzusehen beziehungsweise es in Erfahrung zu bringen.

Leider konnten uns auch die Eierspeisen nicht überzeugen. Wir bestellten uns am zweiten Tag Spiegeleier nachdem wir danach gefragt wurden (am ersten Tag wurden wir einfach gar nicht gefragt).  Zusätzlich erwähnten wir das wir eines der Spiegeleier komplett durchgebraten haben möchten. Leider wurde dies nicht erfüllt, sodass wir es wider zurück gegeben haben. Auch das zweite Ei war nicht komplett durchgebraten. Wir hatten das Gefühl das der Herr, der sich wirklich sehr bemühte und freundlich war, nicht wirklich verstand was wir von ihm wollten.

20161017_164523.jpg

Wir sind vom Aufenthalt relativ enttäuscht und würden nicht noch einmal das Hotel besuchen. Was wir mitbekommen haben, hätte das Hotel ohne Gutschein wohl 280€ für zwei Übernachtungen mit Frühstück gekostet. Nicht unüblich für ein 4 Sterne Haus, jedoch konnten wir die Leistung zum Preis nicht wirklich finden.

So finden wir darf der Vorfall mit der Erdnuss nicht passieren, auch, wenn er für einige vielleicht lächerlich erscheint. Auch das wir noch einmal nach dem Bettzeug und Handtüchern fragen mussten und man uns mit zwei Kindern in das Dachgeschoss buchte, finden wir eher negativ als positiv. Das Frühstück gab uns letztendlich aber den Knick das wir nicht noch einmal das Hotel, in welchem auch Tagungen stattfinden, besuchen würden. Die Auswahl bot nicht das was wir schon von mehreren vorherigen Besuchen in 4 Sterne Häusern gewohnt waren. Die Scheibenkäseauswahl war wirklich lächerlich im Gegensatz zu der Auswahl an Wurstaufschnitt, Salami und Würsten. Fehlende Schilder machten das leider auch nicht besser, sodass Joschua eine Wurst erwischt hat welche scharf war. Leider war dort, wie auch bei einigen anderen Positionen, kein Schild vorhanden sodass wir dies hätten wissen können. Auch Rohkostgemüse gab es für den fleischlosen Gast nur Tomaten, denn die Paprika und Gurken befanden sich auf den Wurstplatten. Auch das man bei zwei Scheibenkäsesorten nicht einmal die Sorte neben dem Kräuterkäse wusste und auch kein Interesse daran zeigte dies heraus zu finden, zeigte uns, das in diesem Hotel nicht unbedingt der Gast im Vordergrund steht. Wir teilten beim unserer Abreise alle unsere Punkte auch mit, hatten aber das Gefühl das diese nicht wirklich interessierten. Ein Abschiedsgeschenk welche andere Gäste erhalten haben, wurde uns auch nicht zugetragen (nicht das wir damit ein Problem hätten), sodass wir eher das Gefühl hatten das wir anders behandelt wurden wie andere Gäste. 🙁

Kennt ihr das Ringhotel Stempferhof in Gößweinstein oder ward ihr schon mal in Gößweinstein? Wir freuen uns über eure Kommentare.

15
Hinterlasse einen Kommentar

7 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hallo Marie,
schade, dass das Hotel nicht so toll war, aber zum Glück habt Ihr nichts dafür zahlen müssen. Ich finde es gut, dass Du auch über das Negative schreibst.
Liebe Grüße
Anja

Das ist schon richtig schade, dass ein 4 Sterne Hotel so schlecht abschneidet.
Viele Grüße

Dori

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Als ich das Bild von dem Zimmer gesehen habe, war mein erster Gedanke: Wie schön! Da wir Franken so sehr lieben, habe wir uns schon beinahe dort gesehen – sozusagen. Aber der Bericht hat ja wirklich nicht gerade Lust darauf gemacht, dort hinzufahren. Ich finde generell, dass in Hotels das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt. Vielleicht bin ich auch zu pingelig, aber ich finde es einfach nicht in Ordnung, wie unsauber dort in allen Bereichen manchmal gearbeitet wird. Oftmals ist das Personal nicht sprachkundig und nicht so hoch bezahlt – trotzdem zahlt man als Kunde so… Read more »

Huhu Marie,

mich hat es ziemlich heftig erwischt, deshalb besuche ich dich erst heute, hatte schon ein schlechtes Gewissen. Das ist echt schade mit dem Hotel, vor allem, wenn man sich auf den Aufenthalt freut. Mit Kids ist es eh schon nicht immer ganz einfach und recht wuselig, da sollte alles andere schon stimmen, vor allem für den Preis, ganz egal ob mit oder ohne Gutschein, ich gehe bei sowas immer vom regulären Preis aus. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. 🙂

Herzliche Grüße – Tati

Hallo Marie,

schade 🙁 obwohl die Bilder schon schick sind, aber das Rundherum zählt eben auch – Danke für deinen ehrlichen Bericht !

LG Katrin

laura

Hallo,

ich habe in diesem hotel eine ausbildung angefangen, welche ich dann auch wieder beendete & kann deine kritikpunkte nachvollziehen.
der größte kritikpunkt, für gäste & mitarbeiter, an dem hotel sind die fehlenden arbeitskräfte..(wartezeiten-stress, unstrukturiertheit-fehlende absprache,…)

p.s. man bekommt je nach dem welches arrangement man gebucht hat ein abschiedsgeschenk, ihr wart also bestimmt nicht unerwünschter als andere ☺️

Lieben grüße

nici

Das sieht so gemütlich aus 😉
So ein paar Tage Urlaub und sich verwöhnen zu lassen, das wäre ja mal wieder was.
Aber dieses Jahr, wird wohl nichts mehr mit Urlaub. Aber okay, man kann auch nicht alles haben.
Das Hotel macht an sich einen tollen eindruck und wenn ich das Bett so sehen, werde ich gleich etwas Müde. Danke für deine Eindrücke.

Alles liebe