Räubern lernen mit Karl und Knäcke plus leckeres Griessbreirezept + GS

Werbung: Räubern, was ist das eigentlich? Karl und Knäcke halten sich in jedem Fall für echt wilde Räuber. Ob das wirklich so ist, ein leckeres Rezept für winterlichen Räubergriessbrei und außerdem ein tolles Räubergewinnspiel, das bekommt ihr in diesem Beitrag.

“Karl und Knäcke lernen räubern” beim Griessbrei kochen – Fausba

Carlsen
Kirsten Reinhardt ~ Marie Geißler

Karl & Knäcke lernen räubern

ISBN 978-3-551-55385-0 ~ 12,00€ (D) ~ 12,40€ (A)
Altersempfehlung ab: 4 Jahre ~ Seitenanzahl: 40 Seiten

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Details zum Buch “Karl & Knäcke lernen räubern”:

Karl und Knäcke halten sich für die wildesten Räuber der ganzen Stadt, denn Knäcke knackt jedes Schloss und Karl hat einen Bauch in welchen er alles verschwinden lassen kann. Bei genauerer Überlegung merken die beiden aber das sie eigentlich noch nie wirklich etwas geräubert haben. So beschließen sie das sie morgen gleich damit beginnen.

Als erstes steigen sie beim Bungalow der Sportlehrerin Ludmilla Überschlag ein, nachdem die nicht da ist. Was sollen die beiden nun machen? Karl entdeckt eine Riesenpackung Traubenzucker und macht es sich damit auf der Sprungmatte bequem, während Knäcke sich sportlich betätigt. Als beiden völlig platt sind, machen sie sich mit den Worten “Traute, Schneid, Courage und Mut – wilde Räuber, Spucke, Blut” auf den Heimweg, doch sie merken schnell, geräubert haben sie eigentlich nichts. Die beiden beschließen es am nächsten Tag gleich noch einmal zu versuchen.

Blick ins Buch “Karl & Knäcke lernen räubern” beim Griessbrei kochen – Fausba

Gleich am nächsten Tag steigen sie bei Dimitra Dimitrova der Dirigentin ein, doch dort musizieren die beiden nur und machen sich dann vor Hunger einen Snack in der Küche. Auch am darauf folgenden Tag klappt es nicht mit dem Räubern und die beiden “Räuber schauen sich nur ausgestopfte Tiere an und machen sich dann wieder vor Hunger einen Snack in der Küche. so geht das auch die darauf folgenden Tage.

Am sechsten Tag fuhren die beiden zur Villa des Bankdirektors Urs Kumpelgeier. In der Villa fanden sie nur leere Gänge mit vielen Türen vor. Auf ein Mal hören die beiden ein Räuspern hinter sich und ein kleines Mädchen steht hinter ihnen namens Ursula. Sie fragt ob die beiden die neuen Köche sein. Die beiden “Räuber” verraten das sie das Mädchen eigentlich ausräubern wollen. Ursula willigt ein und bringt den beiden ein paar Dinge aus ihrem Kinderzimmer. Die beiden freuen sich und sind zufrieden, doch allen dreien knurrt der Magen. So machen sie sich auf in die Küche und kochen gemeinsam einen leckeren Räubergrießbrei.

Am Abend merken die beiden das sie eigentlich gar keine Räuber sind. Weder das, noch Halunke und unzählige andere Begriffe treffen auf die beiden zu und sie beschließen nach einer kleinen Zwischenmahlzeit noch einmal zu überlegen was sie machen. Beim Kochen merkten sie dann was sie waren und so heuerten die beiden in einem Kindergarten an, in welchem sie täglich kochten und ihre wilden Räubergeschichten erzählten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rezept für winterlichen Räubergriessbrei:

So wie Karl und Knäcke ein eigenes Räubergriessbreirezept haben, welches mit Himbeeren und Lakritzschnecken gemacht wird, haben wir heute für euch ebenfalls ein Räubergriessbreirezept welches wir mit unserem ELO Simmertopf kochen. Unser Räubergriessbrei ist winterlich angehaucht und schmeckt allemal genauso gut wie die Variante von Karl und Knäcke. 😉

Winterlicher Räubergriessbrei – Faubsa

Zutaten:

  • 1 Liter Milch
  • 200g Grieß (z.B. Alnatura Weizengriess)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1-2 Esslöffel Zucker
  • eine Prise Zimt
  • bei Bedarf 1 Apfel
  • 100g gehobelte Mandeln

Zubereitung:

Den Apfel fein würfeln und mit der Milch, dem Vanillezucker, Zimt und Zucker zum Kochen, bzw. simmern bringen. Den Griess zugeben und ungefähr 10 Minuten simmern lassen bei gelegentlichem Rühren.

In der Zwischenzeit die Mandeln ohne jeglichem Zusatz in der Pfanne rösten.

Den Griessbrei auf einen Teller geben, mit etwas Zimt bestäuben und mit Mandeln bestreuen.

Anmerkung: Wir haben unseren Griessbrei in dem Simmertopf von ELO (Werbung) gekocht. Das gute an so einem Simmertopf ist, das in diesem (durch das integrierte Wasserbad, welches ganz einfach aufgefüllt und geleert werden kann) nichts anbrennen kann und er fast (ausgenommen der Hitze) ungefährlich ist und mit diesem deshalb auch unser Joschua sogar alleine Griessbrei kochen kann. Wirklich klasse!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unser Fazit zum Buch und ein Räubergewinnspiel für euch:

Wir finden das Buch “Karl & Knäcke lernen räubern” (Werbung) räuberisch klasse. Es zeigt das in einem mehr steckt als man auf den ersten Blick vielleicht annimmt. Die Illustrationen sind liebevoll und einladend, gleichzeitig aber auch räuberisch.

Räubergewinnspiel mit ELO und Carlsen – Fausba

Ihr wollt auch “räubern” wie Karl und Knäcke? Wie wäre es dann mit einem eigenen “Karl & Knäcke lernen räubern” Kinderbuch plus einem ELO Simmertopf? Eine gute Idee, dann lies dir schnell folgende Teilnahmebedingungen durch und vielleicht ist das Räuberpaket bald deins.

Das steckt im Räuberpaket:

  • ein Simmertopf von ELO
  • ein Kinderbuch “Karl & Knäcke lernen räubern” von Carlsen

Das müsst ihr tun um Minina ein passendes Heim zu bieten:

  • seit oder werdet Fan unserer Facebookseite (bitte hier mit dem passenden Namen kommentieren)
  • kommentiert was ihr räuberisches im Simmertopf mit Karl und Knäcke kochen würdet
  • sofern ihr bei einem anderen Beitrag vorbei schaut und diesen mit mindestens zwei aussagekräftigen Sätzen kommentiert, erhaltet ihr ein Extralos (bitte unten im Kommentar angeben welche) (keine Pflicht)

Teilnahmebedingungen:

Mit eurer Teilnahme akzeptiert ihr automatisch die nachfolgenden Teilnahmebedingungen: nur vollständige Teilnahmen können gewertet werden, Teilnahme nur mit deutscher Adresse, der Rechtsweg und Mehrfachteilnahme sind ausgeschlossen, der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden, der Gewinner wird spätestens drei Tage nach Gewinnspielende in der Gewinnerliste bekannt gegeben und hat sich innerhalb von 10 Tagen zu melden (ansonsten verfällt der Gewinn und das Gewinnspiel wird neu ausgelost), wir sind Veranstalter des Gewinnspiels, über eine Rückmeldung mit Foto an unserer Facebookpinnwand würden wir uns sehr freuen, eure Adresse wird nach dem Gewinnversand sofort gelöscht, das Gewinnspiel endet am 30.11.18 um 23:59 Uhr.

11
Hinterlasse einen Kommentar

10 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Katha

Ganz klar: Wir würden erstmal leckeren Milchreis kochen. Und dann natürlich auch den Räubergriessbrei probieren.. Danke für das Rezept. Extra Los: Paul Maar FB: Katharina Le 🙂

Ute

In unserer Familie gibt es Milchreis und Grießbrei – Fans, da würden wir beides zubereiten.
Das Rezept klingt jedenfalls klasse und ist einmal eine Abwechslung zu den bekannten.
Facebook: Ute Gericke

LG 😀

Kati

Wir würden erst mal im Buch stöbern und dann ein Rezept daraus kochen. Vielleicht gibt’s ja eine Suppe, oder einen Eintopf?
Bei Facebook Folge ich als Kati Lorbeer

Romina

Wir mögen gerade sehr gerne Eintöpfe und Suppen und würden zuerst eine leckere Linsensuppe köcheln. FB: Romina Hixt

Jessica Frieser

Hallo Marie, es gibt so einiges was ich mir vorstelllen könnte, in diesem Topf zu kochen.
Als erstes natürlich das tolle Rezept für den Grießbrei von dir, Milchreis auch zur Herstellung meines Teiges für Schoko Lava Muffins würde er seinen Einsatz finden.
Auch das tolle Buch passt perfekt zu meinen Räuber- Töchtern.
Hg Jessica
Extralos: Jessica Frieser FB und Instagram

Mary Lou

Wir würden einen Räubereintopf mit ganz viel Würstchen kochen 🙂 und der winterliche Grießbrei klingt auch richtig klasse:)
Wir würden uns riesig über die beiden Gewinne freuen

Marina Glue

Hui, so einen Topf kenn ich noch gar nicht, aber ich wollte schon immer mal selbst einen Milchreis mit und für meinen Räuber kochen! (Sonst kocht Papa für uns, der ist aber keine Milchreis-Fan) Wir würden also aus dem Vorratsschrank von Papa Reis klauen, bei Oma ein Glas Apfelbrei stibitzen und uns ins Abenteuer stürzen! Und so wie ich meinen Kleinen kenne, würde er dann noch Mama reinlegen und sich eine ordentliche Portion Rosinen in seinen Teller kippen, denn der kleine Räuber ist ein echter Feinschmecker! Vermutlich muss ich ihm danach auch noch das Räuberbuch vorlesen! 😀 (Zusatzbeitrag bei Paul… Read more »

Hallo Marie,
ein sehr schönes Buch und Räubergrießbrei sieht lecker aus 😉
Ich enthalte mich dem Gewinnspiel !
LG Katrin

Nicole K.

Mhhh sieht lecker aus!! Also hier wäre es auf jedenfall der Milchreis. Die Kids lieben es mit Zimt und Zucker. Yam😍 und dann mal sehen was es noch so für Vorschläge darin gibt.

LG Nicole

Kraus

Grießbrei geht ja immer , nur leider sind meine Männer keine Süßschnäbel und es geht maximal als Nachtisch durch.
von daher wird es dann mein Privattopf.
Fb Susanne Kraus