Mit Maggi macht das Kochen Spaß…

…genau so ging die Werbung von Maggi vor einiger Zeit mal. Maggi ist sicherlich vielen von euch ein Begriff. Maggi steht wohl für schnelle und vielfältige Gerichte. Auch als ich klein war und noch bei meinen Eltern wohnte, wurde oftmals mit Maggi “gekocht”.

Die Maggi GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Nestle Deutschland AG mit dem Sitz in Frankfurt am Main. Maggi gibt es nunmehr seit 125 Jahren und erfreut sich dabei nicht nur in Deutschland größter Beliebtheit.

Es gibt die Maggi Produkte in zig verschiedenen Ländern zu kaufen in denen wir es im ersten Moment vielleicht gar nicht erwarten würden.

Neben Würzen, Bouillons, Suppen, Saucen, fix&frisch Beuteln, Beilagen, erwärmen&genießen Produkten, schnell gemacht Produkten, Grillsaucen und Fonds, gibt es mittlerweile auch Maggi Kochstudios. In diesen können nicht nur die Produkte erworben werden, sondern auch direkt gekocht und gegessen.

Über das #bssst2016 Treffen haben wir drei verschiedenen Fertigsoßen erhalten.

20160520_161948.jpg

Rahmsauce zu Braten

Eine hellbraune Soße welche sich gut zu Fleisch wie Braten, Rouladen und Co. eignet.

Zutaten: WEIZENMEHL, Palmfett, 19% SAHNEPULVER, Reismehl, Jodsalz, Gewürze (3,8% Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer), Hefeextrakt, Zucker, MILCHEIWEIßERZEUGNIS, Würze (aus WEIZEN), Salz, Maltodextrin, Aromen. Kann EIER, SOJA, SELLERIE und SENF enthalten.

20160520_162001.jpg

Sauce zu Rinderbraten

Eine dukelbraune, leicht rötliche Soße zu allen Gerichten aus Rind.

Zutaten: Palmfett, WEIZENMEHL, Stärke, Aromen (mit WEIZEN), Zucker, Jodsalz, 4,2% Zwiebeln, Hefeextrakt, 3,3% Tomaten, Geräuchertes Speckfett (Speck, Rauch) Verdickungsmittel Guarkenmehl, 2% Paprika, Gewürze, Maltodextrin, Würze (aus WEIZEN), Salz, Rotweinextrakt. Kann EIER, MILCH, SOJA, SELERIE UND SENF enthalten.

20160520_162013.jpg

Currysauce

Eine fruchtig, helle Soße die sich perfekt für Gerichte mit Reis und Co. eignet.

Zutaten: WEIZENMEHL , Palmfett, Reismehl, 11% Curry (Kurkuma, Koriander, Salz, SENFKÖRNER , Kümmel, Chili, Pfeffer, SELLERIE , Bockshornklee, Liebstöckel, Ingwer, Paprika, Kardamom, Kreuzkümmel, Lorbeer, Dill), Hefeextrakt, Zucker, Jodsalz, MILCHZUCKER , Verdickungsmittel Guarkernmehl, MILCHEIWEIß , Zwiebeln, Knoblauch, Säuerungsmittel Citronensäure. Kann EIER und SOJA enthalten.

20160520_161932.jpg

Auch wenn sich die Maggi Produkte größter Beliebtheit erfreuen, so verzichten wir auf diese und verwenden sie bis auf eine Ausnahme nicht in unserem Haushalt.

Meine Mutter hat sie deshalb von uns weiter gegeben bekommen und wird sie verwenden. Sie verwendet, wie viele Menschen, gerne die Produkte da sie schnell gehen und lecker schmecken.

Wir möchten das auch gar nicht anzweifeln, wir verzichten jedoch auf die Produkte aufgrund des enthaltenen Hefeextraktes. Hefeextrakt ist in keinem Fall schädlich, jedoch ist es ein sogenanntes Glutamat. Ein Glutamat erzeugt im Grunde einen Geschmack der eigentlich nur schmecken kann.

Wir haben bisher lediglich ein Produkt gefunden von Maggi welches keinen Hefeextrakt enthält. Es handelt sich dabei um die Bio Gemüsebrühe. In dieser wurde komplett darauf verzichtet und ihr werdet es ahnen, sie schmeckt trotzdem.

Wir sind Fans Gerichte frisch zuzubereiten mit den Dingen die wir da haben und verzichten demnach auf die Produkte. Wer sie gerne verwendet, kann dies gerne weiter tun.

Für uns kommen die Produkte mit Hefeextrakt einfach nicht ins Haus. Wenn es doch etwas würziger sein soll und schmecken soll wie mit dem Hefeextrakt, dann greifen wir leider auf Liebstöckel zurück. Dieser wird nicht umsonst als Maggikraut bezeichnet und ist dabei aber ganz natürlich.

Verwendet ihr Maggi und falls ja, warum? Wir freuen uns über eure Kommentare.

*Die Soßen wurden uns im Rahmen des #bssst2016 kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: