Mein Tag auf dem Food Blogger Day in Frankfurt

Kaum zu fassen, nun ist es schon über zwei Wochen her das ich auf dem Food Blogger Day in Frankfurt war. Seit diesem Zeitpunkt ist schon wieder einiges geschehen, sodass es jetzt auf jeden Fall an der Zeit ist, euch meine Eindrücke mitzuteilen.

Ein bisschen Bauchgrummel für den Food Blogger Day hatte Flo und ich schon. Von Bamberg fahren wir nach Frankfurt doch mindestens 2 ½ Stunden. Frankfurt ist also mal nicht eben um die Ecke.

Da auf dem Terminplan stand, das ab 9 Uhr die Begrüßung und der Vortrag beginnen soll, stand schnell fest, wenn wir alle gemeinsam nach Frankfurt fahren wollen, wir zeitig los müssen. Im Detail bedeutete das also, die Kinder früh aus dem Bett und bis spätestens 6 Uhr ab ins Auto um noch etwas Luft zu haben.

Die Fahrt ging problemlos voran und so kam ich pünktlich an, verabschiedete mich von den Männern die in den Zoo abgeschwirrt sind und hofft drinnen einige bekannte Gesichter zu entdecken.

Da ich im Vorfeld schon mit Claudia geschrieben habe das wir uns am Eingang treffen, rufte ich diese schnell an. Siehe da, ich war gar nicht so spät dran und so kam Tina-Maria und Claudia sogar nach mir erst im Hotel an.

Gemeinsam haben wir uns in die Schlange für die Anmeldung gestellt um einen Workshop Plan, sowie ein Halsband mit Namensschild zu erhalten.

Gleich neben der Anmeldung angekommen, standen wir auch schon mitten im Geschehen.

Hier war neben dem Bereich für den Vortrag noch einiges für das leibliche Wohl gesorgt. Ob Kaffee, Wasser, Joghurt, Müsli und Co., welches von allyouneedfresh zur Verfügung gestellt wurde, man wurde fündig.

20160611_095111

Nachdem wir dann noch einige bekannte Gesichter getroffen haben wie Anouk mit Mann, Anja, Frini und Michelle, ging es dann auch schon ziemlich zeitig los mit dem Vortrag von und mit Max Thinius.

Er erzählte uns einiges über die Technik von heute und welche Gewohnheiten von uns Ausschlag darüber geben wie die Technik von heute sich mehr und mehr weiterentwickelt. Da sagen wir Fahrzeugen zum Beispiel wohin wir fahren wollen und sofort zeigt das Auto einem den Weg oder man wird erinnert was aktuell im Kühlschrank fehlt und eingekauft werden muss. Faszinierend wie sich die Technik verändert. Ob wir das gut finden, das ist hier wohl eher die Nebensache. Eines ist klar, schon in einigen Jahren werden wir sicherlich darüber lachen.

Gemeinsam mit Frini und Michelle fuhr ich mit dem Taxi zu meinem ersten ausgewählten Workshop. Fissler mit einem Cheescake aus dem Schnellkochtopf stand auf dem Programm. Auch Claudia und Tina-Maria hatten sich für diesen Workshop entschieden. Gemeinsam haben wir einige interessante Dinge zu Fissler erfahren bis es dann daran ging einen Käsekuchen herzustellen. Hierfür gab Tobias Müller, besser bekannt als “Der Kuchenbäcker”, die Inspiration und das Rezept.

Die Fissler Schnellkochtöpfe gibt es in verschiedenen Größen und mit einem langen oder kurzen Griff. Das besondere daran sind aber die dazu erhältlichen Clips. Mit diesen und einer App auf dem Tablet oder Smartphone ist die Kontrolle über Garzeit und Temperatur problemlos unter Kontrolle zu halten. eine wirklich interessante Erfindung welche ich wirklich Klasse fand.

Während der Käsekuchen im Schnellkochtopf so vor sich hin backte, wurden wir mit belegten Brötchen und Suppe verköstigt. Da 35 Minuten ja schon eine Zeit lange ist, sah ich mich mit Frini etwas um. Im Haus von Dr. Glitzner, in welchem der Fissler Workshop stattfand, wurden über den Tag noch weitere Workshops abgehalten zu anderen Zeiten. So zum Beispiel Wildkräuter Pesto, da habe ich keinen Platz mehr bekommen obwohl ich sehr großes Interesse daran gehabt hätte, und Melitta mit Barista Timon den ihr sicherlich alle aus der Werbung kennt.

Nach vielen tollen Gesprächen bei Fissler ging es dann wieder zurück zum InterContinental. Hierfür habe ich mir ein Taxi mit unter anderem Tina-Maria und Claudia geteilt. Die beiden hatten sich ebenfalls für den “Das richtige Messer” Workshop von Victorinox entschieden. Hier trafen wir auch wieder auf Anouk mit ihrem Mann.

Im Workshop wurden uns die verschiedenen Vorzüge einiger Messer erklärt und wie man mit diesen umgeht. Hierfür durften einige Mädels ran ans Werk um die Haut von den Fischfilets zu trennen, hier im Bild Anouk, oder auch Zitronensterne und Kiwis herzustellen. Der Fisch, sowie einige andere der geschnittenen Zutaten wurden im Anschluss daran verkostet.

Den Abschluss des Victorinox, mit wirklich genialen Messern, machte ein Vortrag von Annalena Huppert vom Blog Nummerfünfzehn den Abschluss. Sie erklärte uns viel informatives rund um Bildgestaltung, Banner, Social Media Kanälen, dem richtigen Tag für einen Post und vielem mehr.

Gleich daran getimt war dann auch schon Kahla mit dem Workshop “Food Styling” an der Reihe. Denise Schuster von foodlovin erzählte uns in diesem Workshop alles rund um das perfekte Foodbild. Wie wichtig sind die Lichtverhältnisse, wie kann man diese verbessern, wie sollte das Essen angeordnet sein, spielt das Geschirr eine Rolle und vielem mehr.

Denise erzählte und erklärte uns im Workshop aber auch nicht nur viel, sondern wurde vor allem auch tätig. Mit einigen Handgriffen zeigte sie uns wie schnell ein Tisch gedeckt ist und wie “spielend einfach” das doch eigentlich geht. Da wird das Besteck hier mal schräg gelegt, da die Serviette drapiert oder sogar der Keks angekrümelt um die perfekte Erscheinung zu geben. Wusstet ihr im übrigen das Cola wie Kaffee in der Tasse aussieht?

Nach dem Vortrag und dem Decken von Denise, durften wir dann selbst Hand anlegen. Hierfür stand wundervolles Geschirr von Kahla zur Verfügung. Wir durften im übrigen auch schon das ganz neue Geschirr von Kahla in Augenschein nehmen welche es erst ab Herbst zu kaufen gibt.

Leider hatte ich nicht mehr die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. Mein Alpro Workshop stand an der Reihe den ich auf keinen Fall verpassen wollte und an welchem man auch pünktlich sein musste.

Vor der Tür des Wyndham Grand, der Location für den Workshop “Mehr Herz und Bauch” von Alpro, entdeckte ich wieder Frini und Michelle und freute mich sehr. Gemeinsam gingen wir auf geradem Weg zum Raum in dem der Workshop von Alpro stattfinden sollte.

Anny und Sandy begrüßten einen herzlich und überreichten jedem von uns einen “Hallo, wer bist du?” Cocktail aus Reismilch, Wasser, Ingwersirup, Zitronenschale und Minze. Eine wirklich tolle Idee sich kennenzulernen.

Bei Alpro ging es, wie schon der Workshop heißt, um ” Herz und Bauch”. Im Workshop wurde gleich am Anfang mitgeteilt das auf Handy bitte verzichtet wird und diese weggepackt werden sollen.

Kurz danach ging es dann schon auf Sinnesreise. Was stört uns am Bloggen, an was finden wir Gefallen beim Bloggen. Danach wurde eine Blindverkostung im Zweierteam gemacht. Hierbei wurde immer einem der beiden die Augen verbunden, der Sehende hat dann die Aufgabe bekommen den Blinden zu füttern. Keiner wusste was er vorher bekommt und so war es nicht nur dadurch eine Erfahrung, sondern auch weil man sich gegenseitig meist nicht kannte und so es noch spannender wurde.

Am Ende des Workshops wurde noch ein Resumé gezogen wie man auf sich besser achtet und wie uns der Workshop gefallen hat. Nach einem netten Gespräch mit Leonie von Alpro und einen kurzen Abstecher bei Annika welche ich bisher nur über das Internet kannte.

Der Workshop bei Alpro war unheimlich entspannend und für mich der perfekte Abschluss für den Tag. Da wir ja zusammen mit den Kindern nach Frankfurt gefahren sind und nicht in Frankfurt übernachtet hatten, konnte ich leider an der Abendveranstaltung beim gemütlichen Zusammensein nicht mehr dabei sein.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Unterstützern des Food Blogger Day bedanken und sage auch noch Danke für das tolle Paket was per Post kam. Goodie Bag ist dabei in jedem Fall untertrieben und wir werden sicherlich alle Dinge aus dem Paket verwenden und hier und da auch mal darüber schreiben.

10
Hinterlasse einen Kommentar

6 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Das hört sich nach einem sehr interessanten Tag an.
Viele Grüße

Das war ein schöner vielseitiger und lecker Tag 😉 Super, so was macht Spaß !
VG Katrin

Der Tag hat wirklich riesen großen Spaß gemacht 🙂 Ich hab mich gefreut, dich wieder zu sehen.

Fissler GmbH

Hallo Marie,
wir freuen uns, dass du bei unserem Workshop dabei warst. Das klingt nach einem gelungenen Tag. Toll, dass wir dich von unserem vitacontrol® digital begeistern konnten. Viele Grüße vom Fissler-Team

Hallo Marie, das war ja nun meiner zweiter Food Blog Day und hatte nun einen Vergleichen. Ehrlich gesagt, fand ich letztes Jahr viel Besser. Dieses Hin und Her fahren war fruchtbar und auch das man bei vielen Workshops eigentlich nur zuhören durfte…. fand ich nicht so toll. Liebe Grüße Tina-Maria

[…] waren z.B. Andrea von Frinis Test-Stübchen, Michelle von Mimos Welt, Anouck von Cinnyathome, Marie von FaBa und Anja von Castelmaker. Ich hoffe, ich habe keinen […]