Gesundes kann so lecker sein: Rezept aus dem Korb

Heute gibt es endlich mal wieder ein Rezept aus der Kategorie “Gesundes kann so lecker sein” welche hier leider viel zu oft viel zu kurz kommt. Nun wurde der Stein des Anstoßes, ich finde der Ausdruck passt sehr gut, hingestellt und wir haben und gedacht wir machen mit. Jassy hat mit der Idee “Rezepte aus dem Korb” etwas ganz tolles ins Leben gerufen an dem wir jetzt gerne sofern es geht regelmäßig teilnehmen möchte. Nun mehr dazu.

Jassy von Trial and Error – Wer Hunger hat, is(s)t hier richtig hatte eine ganz klasse Idee die ich euch nun gerne näher erläutern möchte und auch etwas bekannter machen möchte.

Wenn ihr gerne kocht und offen für Neues seit, dann solltet ihr nun unbedingt weiterlesen.

Die Idee ist, das Jessy in regelmäßigen Abständen einen Korb mit Zutaten zusammen stellt. Diese Zutaten müssen/sollen zu einem Gericht verarbeitet werden und dabei ist es egal welche Menge jeder Zutat enthalten ist solange Sie nur minimal im Gericht vorhanden ist.

Es gibt feste Zutaten welche in das Gericht müssen und es gibt Zutaten die in das Gericht dürfen aber nicht müssen um das Rezept noch zu verfeinern.

Das Gericht soll dann in einem bestimmten Zeitraum gekocht werden.

Nähere Details und die “Aufgabe” könnt ihr auch nochmal hier nachlesen.

Teilnehmen können an der Aktion Blogger aber auch gerne Nicht Blogger!!!!!!

—————–

Der erste Warenkorb wurde nun am Mittwoch online gestellt und nachdem ich gestern den Artikel durch eine Teilung auf Facebook entdeckt habe, hat sich mein Mann und ich sofort aufgemacht um die Zutaten zu besorgen und ein Gericht zu zaubern. Hier der Warenkorb.

Diese Zutaten müssen verarbeitet werden.
Diese Zutaten müssen verarbeitet werden.

Wir haben uns entschieden aus den Zutaten

Kürbisravioli gefüllt mit zitroniger Walnussmascarpone auf cremigen Wurzelgemüse

—————–

Als erstes den Kürbis (Menge je nach Menge des Nudelteig) aushöhlen, klein schneiden und kochen. Nach Belieben würzen und abkühlen lassen.

Nun wird der Nudelteig hergestellt.

Bevor man damit startet sollte man sich überlegen wie viele Nudeln man herstellen möchte. Je mehr Nudeln letztendlich heraus kommen sollen umso mehr Kürbis kann man verwenden.

Für ein Grundrezept Nudelteig benötigt man Zutaten (sollten alle Raumtemperatur haben) wie folgt:

300g Weizenmehl, 3 Eier (Größe M), 1 EL (Eßlöffel) Olivenöl, Salz, eventuell Wasser

Nun schlägt man ein Ei auf und gibt dieses in einen Messbecher um ablesen zu können wie viele Milliliter das Ei hat. Diese Menge verdoppelt man sich nun im Kopf. Genau diese Menge kommt in den Nudelteig als Kürbis. Also statt 3 Eier kommt nur ein Ei in den Teig und für die zwei Eier kommt Kürbis hinein. Man kann aber auch zwei Eier in den Teig geben und für die Menge eines Ei’s Kürbis. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst wie viel Kürbis er verwenden möchte. Wir hatten circa 750g Mehl, 3 Eier und einen kleinen Kürbis püriert.

Blog 002

Nun den Nudelteig ungekühlt abgedeckt ruhen lassen. (1 Stunde)

Während der Nudelteig ruht kann das Gemüse vorbereitet werden.

Gemüse waschen und je nach Belieben schneiden.

Blog 013

Nun die Füllung für die Nudeln herstellen. Hierzu werden, in unserem Fall, zwei Eier mit etwas Salz schaumig geschlagen. Ein Becher Mascarpone (250g), gehackte Walnüsse, 1 EL Stärke und den Abrieb einer Zitrone den Eiern vorsichtig unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.

Jetzt können die Ravioli hergestellt werden. Hierzu den Teig hernehmen. Diesen portionieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Wer keine Nudelmaschine hat, muss dies per Hand mit einem Nudelholz (am besten ein schweres Marmornudelholz) erledigen. Der Teig sollte nicht zu dick und nicht zu dünn sein. Die perfekte Dicke findet man am ehesten wenn man den Teig von der Arbeitsfläche nimmt und hängen lässt. Reißt dieser sofort ist dieser zu dünn. Er sollte nicht so dünn wie ein Strudelteig sein aber so das man ganz leicht durchsieht. Wer dicke Nudeln mag, darf den Teig natürlich auch etwas dicker verarbeiten. ACHTUNG: Der Teig quillt beim Kochen auf. Bitte beachten.

Blog 016

Den Teig in der Hälfte klappen und an den Seiten an der Fals etwas drücken. Dies zeichnet die Mitte an wo später der Teig geklappt werden muss. Nun, wir haben einen Ravioli Ausstecher, stechen wir den Ausstecher nebeneinander ganz vorsichtig auf dem Teig an bis die Hälfte des Teiges mit angedachten Ravioli gemustert ist. In die Mitte der Anzeichnungen circa murmelgroße Tupfer der Füllung geben. Dies funktioniert am besten mit einem Spritzbeutel.

Blog 018

Ist dies getan wird nun die andere Teighälfte über die Teighälfte mit den Füllungen geklappt und die Ravioli werden ausgestochen.

Blog 020

Nun sind die Ravioli bereit fürs Kochen

Blog 022

Einen Topf mit Wasser zum Kochen aufsetzten.

Während das Wasser aufkocht kann das cremige Wurzelgemüse hergestellt werden. Hierfür Pastinaken und Karotten leicht anbraten und den Lauch zugeben. Etwas Zucker hinzufügen und leicht köcheln lassen. NAch Belieben etwas Brühe Milch hinzugeben, weitergaren bis das Gemüse gar ist.

Nudeln ins Wasser geben und kochen. Die Kochzeit variiert je nach Dicke des Nudelteigs. Im Regelfall beträgt die Kochzeit circa 4 Minuten.

Das Gemüse abschmecken und eventuell mit Stärke eindicken.

Auf Teller anrichten und schmecken lassen.

Blog 034

—————–

Da wir noch etwas Nudelteig übrig hatten, sind kurzerhand noch ein paar kindergeeignete Teddy-Nudeln enstanden. Hierzu haben wir den Teig einfach ausgerollt und mit unserem Keksausstechstempel (Städter) Teddys ausgestochen.

Blog 027

—————–

Wie gefällt euch die Aktion und unser Rezept? Werdet ihr auch teilnehme. Ich freue mich auf Kommentare.

6
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Liebe Marie,

herzlichen Dank für deine Teilnahme, deinen tollen Bericht und für das wunderbare Rezept “aus dem Korb”.

Ich hoffe du hattest viel Spaß mit deinem Mann und ihr habt es euch schmecken lassen.

Ich freue mich auf die nächsten Runden mit dir!

Viele liebe Grüße,

Jassy

Wundervoll!

Danke für das tolle Rezept, das sieht unverschämt lecker aus… 🙂