Ein Drache namens Marie

Werbung: Bevor wir näheres zum Inhalt des Beitrags verraten. Um Himmels Willen ICH bin kein Drache, doch das Mädchen von welchem wir euch erzählen möchten heißt ebenfalls Marie und Marie ist ein Drache und was für einer sogar. Mehr zu ihrer Geschichte erfahrt ihr im Beitrag.

Auf keinen Fall Prinzessin!

Sauerländer (fischerverlage)
Grzegorz Kasdepke ~ Emilia Dziubak
übersetzt von Eva Kinsky

Auf keinen Fall Prinzessin!

ISBN 978-3-7373-5461-5 ~ 14,99€ (D) ~ 15,50€ (A)
Altersempfehlung ab: 4 Jahre ~ Seitenanzahl: 40 Seiten

+++++++++++++++++++

Das Buch kurz zusammen gefasst:

Marie ist ein süßes kleines Mädchen, doch eine Prinzessin will sie auf keinen Fall sein und auch nicht werden. Marie ist ein Drache und das ist und bleibt auch so.

Maries Oma konnte das nicht glauben, das ihre Enkeltochter ein gefährlicher Drache sein konnte, ihr Opa dagegen sofort, denn ihm war das schon klar als er Marie als kleines Baby das erste Mal die Windel gewechselt hat.

Da Drachen natürlich andere Dinge spielen als kleine Mädchen musste eine Idee her. Papa fiel ein sie könnte ja Theater spielen, doch was diese Idee für Konsequenzen haben wird hatte er sich wohl nicht vorgestellt.

Marie war von der Idee begeistert und Papa musste als Ritter mit Rüstung herhalten und Mama als Prinzessin die der Drache geraubt hat. Für Oma und Opa gab es nur eine Rolle als Skelett auf dem Boden.

Marie der Drache griff den Ritter an und verschlang ihn und so ging das eine Zeit lange. Oma fragte sich warum Marie keine Prinzessin sein wolle und Opa entgegnete dagegen nur das sie meinte sie wäre dafür nicht schön genug.

Marie spielte fröhlich weiter und fraß immer wieder den Ritter. Den Eltern und Großeltern wurde dieses Spiel langsam ganz schön langweilig, Marie wollte aber nicht damit aufhören.

Am fünften Tag dann schaute die kleine Marie in den Spiegel und sagte betrübt sie könnte nun kein Drache mehr sein. Auf die Nachfrage ihrer Eltern und Großeltern erzählt sie das sie hübscher geworden sei und gar nicht mehr aussehe wie ein Drache. Oma freute sich sehr über diese Aussage und fragte ob sie jetzt eine Prinzessin sei.

Marie verneinte das und verkündete das sie jetzt ein Wehrturm sei. Als Wehrturm beschütze sie die Prinzessin welche nun von Oma gespielt wurde vor dem Drachen der Oma war. Mama durfte Ritter spielen und Papa gleich zwei Skelette.

Nach einem Abriss des Wehrturms hatte Marie dann genug davon den Wehrturm zu spielen und beschloss doch wieder den Drachen zu spielen. dieser war jetzt aber ganz lieb und wohlerzogen.

+++++++++++++++++++

Unser Fazit zum Buch:

Das Kinderbuch im Hardcover ist wirklich wundervoll illustriert und die Buchlänge ist perfekt. Leider kann es mich persönlich nicht ganz überzeugen da ich den “Sinn” hinter der Geschichte scheinbar nicht verstanden habe. Die Geschichte ist zwar lieb geschrieben, jedoch kann ich für meinen Teil nicht verstehen warum Marie sich nicht hübsch findet, zum Ende hin hübscher geworden ist und zum Schluss dann doch wieder ein Drache ist der nun aber ganz lieb ist. Vielleicht denke ich zu kompliziert und verstehe deshalb die Pointe der Geschichte nicht.

Joschua scheint die Geschichte zu gefallen, leider können wir nicht einschätzen ob er sie richtig versteht oder ihr nur gerne gelauscht hat.

Wie ist euer Eindruck zu dem Buch? Hattet ihr schon einmal ein Kinderbuch das ihr in der Geschichte nicht verstanden habt?

*Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Marie,

da ist ja das richtige Buch bei Euch eingezogen 😉 Eine kleine Marie – tolles Buch !

Danke für die Vorstellung und lieben Gruß
Katrin