Bamberg: Tag der offenen Gärtnereien

Bamberg ist neben Bierstadt, Weltkulturerbestadt, Krippenstadt und vielen anderen Varianten vor allem eine Gärtnerstadt. Gestern luden nun 11 Gärtnereien mit ihren Waren ein die einzelnen Gärtnereien zu entdecken. Natürlich bot jede Gärtnerei auch etwas für die Kinder. Was das zum Beispiel war, erfahrt ihr im Beitrag.

Die Gärtnerstadt Bamberg umfasst 19 Familienbetriebe die von Produkte von Blumen über Stauden, Bäume, Sträucher, Gemüse, Kräuter und Obst eigentlich alles bieten was das Gärtnerherz wünscht.

11 dieser Familienbetriebe öffneten für große und kleine Gäste nun gestern ihre Tore von 10 bis 17 Uhr mit bunten Programmen, Essen und natürlich Pflanzen aller Art. Wir haben uns etwas umgeschaut und hatten dort eine tolle Zeit.

20170423_161210.jpg

Warum sollte man Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen, wenn es doch Gärtnereien fast wie Sand am Meer in der Gegend gibt. Tja, das fragen wir uns auch und trotz dessen waren wir noch nie vorher unser Obst und Gemüse in einer Gärtnerei vor Ort einkaufen. Das werden wir bald jedoch ändern.

20170423_155747.jpg

Jede Gärtnerei für sich bot ein buntes Programm für seine Besucher. So gab es neben dem klassischen Bier aus Bamberg und alkoholfreien Getränken für den Gaumen Leckereien wie Gärtnerpizza, Bratwurst, Burger, Gärtnersuppe, Flammkuchen, Torte und Kuchen, Quarkbrote, Kochkäse und viele weitere Leckereien.

Doch das war natürlich noch nicht alles. Viele Gärtnereien lockten nicht nur mit Musik, sondern vor allem mit Veranstaltungen für die Kinder wie das Bemalen von Windrädern aus Holz, das Basteln von Gras-Köpfen…

20170423_155230.jpg

…oder aber zum Beispiel auch die Kindergärtnerei. Dort durften Kinder unter Anleitung kostenlos sich einen Kopfsalat eintopfen. Klar, das Joschua hier gleich mit Freude dabei war. Am Ende konnte er stolz seinen Salat im Topf in den Händen halten den wir sobald die Eisheiligen herum sind auf dem Balkon setzen werden.

20170423_155713.jpg

Ein Highlight für ihn war aber wohl auch das Begehen der Gewächshäuser. Zwar gehen wir regelmäßig in eine Gärtnerei, jedoch führt diese nur Pflanzen und Blumen. Gemüse wie es auf dem Feld im Gewächshaus wächst war für Joschua noch neu. Gespannt hat er dem Gärtner dabei zugesehen wie dieser den fertigen Salat mit dem Messer vom Boden schneidet. Wahnsinn, das aus der kleinen Salatpflanze mal so ein großer Salatkopf wachsen kann.

Deutlich gemacht hat uns das auch noch einmal der Spinat. Auf der einen Seite wurden Spinat Jungpflanzen verkauft, drehte man sich um, sah man den fertigen Spinat. Vor Ort hatte man hier auch die Möglichkeit selbst seinen Spinat zu ernten. Kaum zu glauben wie groß Spinatblätter werden können.

Neben fertigen Pflanzen gab es natürlich auch noch die Möglichkeit Samen zu erwerben. Gleich daneben lockten schicke Rezeptkarten an das Gemüse lecker zu verarbeiten. Wer da keinen Hunger bekommt.

20170423_162335.jpg

Nach etwas Bummelei durch die Gewächshäuser, einem Abstecher auf der Hüpfburg und auf dem Spielplatz haben wir am Nachmittag dann aber doch wieder den Heimweg angetreten. Natürlich konnten wir es uns aber nicht nehmen lassen und noch einen frisch geernteten Salatkopf zu kaufen. Den gab es dann zum Abendessen.

Gibt es bei euch auch solche offenen Tage der Gärtnereien?

10
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Huhu Marie,

ich lese momentan ganz oft den Namen “Bamberg”. Ich glaube, ich muss euch irgendwann echt mal einen Besuch abstatten was? 🙂

Ja, so etwas gibt es hier auch. So was ist voll interessant für die Kids. Klasse!

Herzliche Grüße – Tati

Gestern habe ich ein Schild gesehen über eine Tomaten Börse. Leider fuhr ich im Auto und weiß nun nicht wann und wo.

Dass sich Joschua gefreut hat, als er den Salat brachte, ist klar. Die Kleinen wollen sich ja auch einbringen..

Liebe Grüße Sabine

Das klingt ja super spannend und interessant. Das wäre auch etwas für mich. Bei uns gibt es im Sommer immer “Tag der offenen Gärten”, das ist auch super.
Viele Grüße

Hallo Marie,

bei uns gibt es so etwas gar nicht (Tag der offenen Tür), würde ich aber sehr gern auch einmal besuchen. Ich muss gestehen, wir kaufen auch immer gleich da unser Obst & Gemüse, wo wir unseren Großeinkauf machen 🙂 Ich versuche aber auf bio zu achten – manchmal gehen wir aber auch in den Biomarkt!

LG und schönen Abend
Katrin

Hallo liebe Marie,
das sieht super toll aus, da wäre ich auch gerne dabei gewesen 🙂
Bei uns gibt es sowas sicher auch, muss mich mal informieren.
Liebe Grüße
Marina von ideas4parents