Auf Schatzsuche beim Pyraser Kinderlachen Fest

Was passiert, wenn eine Brauerei ein Kinderfest veranstaltet? Genau, es wird großartig und überall hört man Kinderlachen. Was wir alles auf dem Kinderlachen Fest in Pyras erlebt haben, was ein Weltrekord damit zu tun hat und wie wir darauf aufmerksam geworden sind, das wollen wir euch gerne genauer erzählen.

Ausgabe der Pyraser Kinderlachen Schatzkarten

Es ist Sonntag, der 27. August. Wir machen uns nach dem Frühstück frisch gestärkt mit dem Auto auf um ins 107 entfernte kleine Örtchen Pyras zu fahren. Dort soll ein Fest namens Kinderlachen stattfinden und der Weltrekord der längsten BRIO Bahnstrecke von 3 Kilometern gebrochen werden.

Aufmerksam geworden sind wir auf das Fest und die Brauerei, welche uns bisher noch unbekannt waren, dank BRIO welche uns freundlicherweise zum Fest eingeladen haben. Merkwürdig das wir das Fest bisher noch nicht kannten, schließlich findet es bereits zum 17 mal statt und ist letztlich nicht so weit von uns entfernt.

Nach etwas längerer Wartezeit auf der Autobahn aufgrund von Baustellenstau kurz vor dem Ziel fanden wir das Fest dann dafür aber relativ schnell und parkten auf einem der kostenlos zur Verfügung stehenden Parkplätzen.

Auf Pyraser Kinderlachen Schatzsuche

Es waren bereits einige Leute mit ihren Kindern auf dem Fest und zum Fest unterwegs, doch trotz der vielen Menschen trafen wir durch Zufall direkt am Eingang auf die liebe Anke, welche sich gerade auf Schatzsuche begeben wollte.

Auch wir wollten auf Schatzsuche gehen und stellten uns deshalb an die relativ lange Schlange für die Schatzkarten an. Trotz der Länge kamen wir aber relativ schnell an die Kasse um unseren beiden Jungs jeweils eine Schatzkarte zu kaufen. Für ein Set aus einem Becher mit Kugelschreiber und Schatzkarte wurden jeweils 6€ verlangt, was völlig in Ordnung ist. Perfekt gerüstet starteten wir also in unser Abenteuer.

Schätze suchen im Sand

Unser erster Halt ging zum Streichelzoo wo Kaninchen, welche auch gekauft werden können, zum streicheln einluden. Auf der Schatzkarte musste zu dieser Station passend die Frage nach der Länge der Ohren der Hopser beantwortet werden, bevor es kurz danach weiter zur nächsten Station ging.

Hier luden kleine Sandkästen die Kinder zu einer Schatzsuche auf. Im Sand versteckt waren unzählige kleine Steine welche nach dem Fund sogar mitgenommen werden durften.

WElches Tier steht hier im Maislabyrinth

In der nächsten Station mussten wir uns durch ein kleines Maislabyrinth schlängeln in welchen es glücklicherweise keine Irrwege gab.

Auf der Schatzkarte wurde passend zu dieser Station die Frage gestellt welches Tier sich im Labyrinth versteckt hat. Na, könnt ihr erkennen welches Tier hier zwischen dem Mais steht?

Schienen bauen für den BRIO Weltrekord Versuch

Weiter ging es dann auf das Pyraser Brauereigelände. Auf diesem waren überall auf dem Boden Linien mit Kreide eingezeichnet auf welchen Holzschienen von BRIO ihren Platz finden sollten um den Weltrekord der längsten BRIO Strecke zu brechen. 3 Kilometer waren der Plan. Ob dieser geklappt hat, erfahrt ihr etwas weiter unten.

Damit der Weltrekord auch klappt, erhielten die Kinder an der Ausgabe einige Schienen welche diese dann an der Station, welche man mitgeteilt bekommen hat, hin bauen sollten. Flo übernahm den Bau der Schienen von Benjamin, denn hätte er diese selbst hin gebaut, wären die Schienen wohl eher abgebaut als aufgebaut worden.

Balancieren auf dem Baumstamm

Die Schienen waren schnell gebaut, weshalb wir uns zur nächsten Station aufgemacht haben. An dieser stauten sich bereits einige Leute zu einer langen Schlange. An der Quelle die am Ende der Schlange wartete, sollte zwischen drei Bechern der richtige mit dem Erdbeerduft erschnüffelt werden.

Nachdem wir dort bereits längere Zeit gewartet haben, beschlossen ich jemanden an der Quelle abzufangen und nach der Lösung zu fragen. Mit der Lösung im Gepäck holte ich Flo mit den beiden Kindern damit wir zur nächsten Station aufbrechen konnten.

Dort erwartete uns leider auch eine Schlange, welche jedoch schnell voran ging. An der Station selbst erwartete einen ein kleiner Parcour, welcher darauf wartete absolviert zu werden. Als Dank erhielt man einen Stempel in die Schatzkarte.

Das Feuer muss im Pyraser Gutshof gelöscht werden

Zwar war der Parcour schon etwas knifflig, so richtig knifflig wurde es jedoch erst an der nächsten Station. Hier erwarteten einen zwei verschiedene Wurfspiele.

Man hatte die Wahl Deckel mit einer Schleuder ins Ziel zu treffen oder mit einem Ping Pong Ball verschiedene Kronkorkenbereiche zu treffen. Die Punktzahl, welche man erreicht hat, wurde dann in die Schatzkarte eingetragen. Wie hoch genau der Punktestand ist, spielte keine Rolle, denn hier ging es nur um den Spaß.

Richtig spannend ging es auch an der nächsten Haltestelle zu. Die Kinder durften dort mit einem Wasserschlauch das Feuer im Pyraser Gutshof löschen gehen. Als Dank für ihre Hilfe haben diese dann einen Stempel in ihrer Schatzkarte von der echten Feuerwehr erhalten.

Suchend im Kastenlabyrinth

Nun folgte nur noch eine Haltestelle vor dem Schatz.

Ein Kastenlabyrinth aus Pyraser Waldquelle Kästen ließ die Kinder nach dem richtigen Weg grübeln.

Schaffte man den Weg aus dem Labyrinth, konnte man sich als Belohnung noch einmal einen Stempel für die Schatzkarte abholen um diese letztendlich zu vollenden.

Mit fertiger Schatzkarte gerüstet, machten wir uns danach deshalb zur Schatzkammer auf.

Stolzer Schatzsucher mit Urkunde und Schatzkiste

Schon nach kurzer Zeit durfte unser Joschua dann seine und die seines Bruders Schatzkiste und Urkunde abholen.

In der Schatzkarte selbst wartete neben einem Brio Feuerwehrhubschrauber (bei den Mädchen war es ein kleiner lila Zug), einem Pyraser Turnbeutel, Buntstiften und Gummibärchen auch noch eine kleine Packung Seife plus Seifenblasenrezept auf die glücklichen Gewinner.

Joschua freute sich natürlich riesig über seine tolle Schatzkiste und seine Urkunde.

Ganz schön hoch das Feuerwehrauto

Natürlich war der Tag jetzt noch nicht zu Ende, doch die Schatzscuhe machte uns hungrig. Aus diesem Grund machten wir uns auf den Weg um etwas zu Essen und Trinken (Vielen Dank an Pyraser für die Verpflegung) zu holen und uns zu stärken. Hier trafen wir noch einmal auf Anke, welche uns freundlicherweise die Möglichkeit gegeben hat etwas schneller an unser Essen zu gelangen.

Frisch gestärkt, bei Unterhaltung mit den Bubbles, haben wir uns dann noch etwas mehr auf dem Kinderlachen Gelände umgesehen. Neben den Schatzsucher Stationen hatte man auf dem Kinderfest nämlich noch mehr Möglichkeiten die Kinde zum Lachen zu bringen.

So gab es zum Beispiel einen Polizeitstand an welchen man sich in ein Polizeitauto setzen durfte und Buttons erstellen konnte, einen Krankenwagen und THW Wagen zum entdecken und auch ein Feuerwehrauto zum erforschen und reinsetzen. Klar, das Joschua es sich nicht hat nehmen lassen sich ins Feuerwehrauto zu setzen.

Bahnen bauen mit BRIO

Danach ging es für ihn in die große BRIO Spielecke. Hier standen unzählige BRIO Fahrzeuge und Schienen bereit um zusammen gebaut und bespielt zu werden.

Das machte nicht nur Joschua großen Spaß wie man daran merkte das sich dort sehr viele Kinder tummelten.

Nachdem wir uns in der Nähe von einigen anderen Spielmöglichkeiten und einer Hüpfburg noch daran versucht haben, in einer Bonusstation für die Eltern der Schatzsucherkinder, Bier zu erspielen indem man einen Bierkrug passend ins Ziel schiebt, machten wir uns noch einmal auf zur aufgebauten BRIO Bahnstrecke.

Abbau des BRIO Weltrekord Versuchs bei Pyraser

Wir hatten die Information erhalten das um circa 17:30 Uhr die Bahn auf der Bahnstrecke losgeschickt werden soll. Das wollten wir natürlich nicht verpassen, wir wollten ja auch wissen ob es mit dem Weltrekord geklappt hat.

Leider war vor Ort nichts mehr davon zu sehen, denn Mitarbeiter von Pyraser waren dort bereits dabei alle Schienen wieder abzubauen und aufzuräumen.

Wir waren etwas traurig darüber, doch wie uns mitteilte hat es mit dem Weltrekord scheinbar geklappt. 17:30 Uhr war zwar der Plan, jedoch war die Strecke so schnell gebaut, das die Bahn früher losgeschickt werden konnte.

Kurzum entschlossen wir beim Abbau mitzuhelfen. Über unsere helfenden Hände freute man sich sehr und schon nach kurzer Zeit kamen weitere Kinder und ihre Eltern dazu und halfen mit. Letztendlich startete die Bahn zwar nicht um 17:30 Uhr, jedoch war alles auf jeden Fall bis dorthin wieder aufgeräumt. 😉

Unser Fazit:

Uns hat das Pyraser Kinderlachen Fest wirklich sehr gut gefallen. Obwohl sehr viel los war, kam es eigentlich kein Gedrängel und gefühlten Stress. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich, das Preis- und Leistungsverhältnis der Getränke und Speisen passte und auch die Auswahl war sehr gut. Etwas unpraktisch fanden wir das Chipsystem, von welchen wir uns nicht gut genug informiert gefühlt hatten und deshalb beim bezahlen des Essens etwas blöd dastanden. Zum Glück hatten wir dort passendes Kleingeld einstecken um das fehlende Geld auch ohne Chips bezahlen zu können. Obwohl 1300 Schatzkarten mit Schatzkisten zur Verfügung standen waren diese scheinbar schon am Nachmittag ausverkauft. Das war sicherlich für viele Eltern und Kinder traurig, jedoch war schwer damit zu rechnen das wirklich so viele Menschen kommen. Nächsten Jahr sollte es vielleicht lieber zu viele Schatzkisten geben und es bleiben welche übrige, als das einige nichts bekommen.

Wir werden im nächsten Jahr sehr gerne wieder das Pyraser Kinderlachen Fest besuchen, sofern es uns möglich ist und können es jedem der nicht zu weit entfernt wohnt in jedem Fall empfehlen. Es lohnt sich!

Vielen Dank an BRIO für die Einladung zum Fest das wir so sonst nicht kennen würden und Pyraser für das Essen und Trinken.

20
Hinterlasse einen Kommentar

10 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Oma Karin

Da hatten meine zwei Helden ihren Spaß.

Das ist mal eine mega tolle Veranstaltung. Ich bin echt beeindruckt und war schon ganz gespannt obd er Rekord geknackt werden konnte 😀

Brio hat tolle Produkte, wenn ich mal ein Kind habe möchte ich auch eine Eisenbahn von bei uns stehen haben. Wobei, ich glaube die meiste Zeit spiele dann eh ich damit hihi

Alles Liebe,
Janine

Das war sicher ein riesen Spaß für deine und die anwesenden Kinder! Ich finde toll, wenn große Firmen sich solche Events einfallen lassen! Und scheinbar gab es dort ja auch so einiges zu erleben!

Liebe Grüße
Jana

nicole

Das ist cool.
Hätte meinem Sohn sicherlich auch sehr gefallen 😉
Finde ich immer wieder toll, wenn solche Aktionen angeboten werden. Vor zwei Wochen, war hier Feuerwehrfest und da dürften die Kinder alles kostenlos mitmachen und eine menge gewinnen.

Alles liebe

Das hat sicher total viel Spaß gemacht, sehr gute Ideen!

Trotz der vielen Leute hatten auch wir sehr viel Spaß beim Kinderlachen Fest. Schade, dass wir uns aus den Augen verloren haben. Aber wir sehen uns bestimmt wieder, liebe Marie.
LG Anke

Schade, das die Bahn früher los geschickt wurde und ihr sie somit verpasst hattet. Ansonsten hattet ihr ja jede menge Spaß. Finde das Fest ist eine großartige Sache. Mir sagt Pyraser gar nichts. (mal eben gegoogelt) Für uns leider zu weit weg.

Hallo Marie,

na das ist ja mal eine schöne Aktion, da ist man ja fast neidisch, dass man kein Kind mehr ist 🙂 Das mit den Tieren im Streichelzoo finde ich richtig super und was man da alles unternehmen kann, ich glaube nach diesen schönen Tag, da waren alle am Ende total müde oder ? Klasse !

LG und Euch vier Süßen ein schönes WE
Katrin

Das klingt nach nem echt tollen Fest! Da waren die Kids bestimmt fertig am Abend!

Liebe Grüße,
Franzi

Richtig schön zu lesen, als wenn ich dabei war. Toll so ein Fest, was man für die Kinder gemacht hat. Das gefällt bestimmt jedes Kind. Das mit der Schatztruhe sollten die wirklich besser machen. Lieber zu viele als wenn Kinder traurig sind.

Liebe Grüße
Julia