Am Samstag kam das Sams zurück

Werbung: Seid ihr gut ins Wochenende gestartet? Herr Taschenbier ist es auf jeden Fall, denn nach wochenlangem Warten ist das Sams endlich wieder zu ihm zurück gekehrt. Bis es soweit war, musste sich Herr Taschenbier unheimlich in Geduld üben, denn so einfach war es nicht.

Erinnert ihr euch noch an den ersten Band vom Sams? In diesem fand Herr Taschenbier zum Sams, welches sein Leben gewaltig auf den Kopf gestellt hat, vor allem weil er nicht wusste das die Punkte im Samsgesicht Wunschpunkte sind. Bis er das herausgefunden hat, musste das Sams dann auch fast schon wieder gehen, doch einen Wunsch erfüllte er sich noch, nämlich den nach einer Wunschmaschine. Blöd nur, das er sich keinen Knopf dazu gewünscht hat damit die Maschine auch funktioniert.

Am Samstag kam das Sams zurück am Sams-Spielplatz

Oetinger
Paul Maar ~ Nina Dulleck

Am Samstag kam das Sams zurück

ISBN 978-3-7891-0825-9 ~ 13,00€ (D) ~ 13,40€ (A)
Altersempfehlung ab: 7 Jahre ~ Seitenanzahl: 176 Seiten

+++++++++++++++++++

“Am Samstag kam das Sams zurück” kurz zusammen gefasst:

Wie bereits oben erwähnt hatte sich zum Ende des ersten Band Herr Taschenbier eine Wunschmaschine gewünscht, aber ohne Knopf. Was bringt einem solch eine Maschine ohne Knopf zum Ein- und Ausschalten? Nicht, genau, aus diesem Grund versucht Herr Taschenbier seit dem Tag als das Sams wieder gehen musste es wieder zurück zu holen. Dafür muss, wie ihr sicherlich wisst,

am Sonntag die Sonne scheinen
am Montag Herr Mon zu Besuch kommen
am Dienstag Herr Taschenbier Dienst haben
am Mittwoch die Mitte der Woche sein
am Donnerstag es donnern
am Freitag Herr Taschenbier frei haben

Nur dann, aber auch wirklich nur dann, kommt das Sams am Samstag wieder. Blöd nur, wenn alles, aber auch so wirklich alles schief geht. In der ersten Woche nachdem das Sams gegangen ist kommt Herr Mon bereits am Sonntag statt am Montag, in der zweiten Woche war am Dienstag ein Feiertag und Herr Taschenbier hatte frei und in der dritten Woche hat es am Sonntag gewittert und am Donnerstag die Sonne geschienen. So kommt das Sams natürlich nicht und nachdem sich Herr Taschenbier dann auch noch am darauf folgenden Montag mit Herr Mon streitet und der ankündigt nicht mehr zu kommen, beschließt Herr Taschenbier die ganze Sache selbst in die Hand zu nehmen damit das Sams endlich am Samstag wieder kommt.

Er besorgt sich Bleche und sorgt am Donnerstag einfach selbst für den Donner. Da Frau Rotkohl ihn daraufhin für völlig bekloppt hält, meldet sie Herrn Taschenbier krank bei seinem Chef für Freitag Nun passt die Woche und am Samstag müsste das Sams endlich wieder kommen und es kommt auch tatsächlich.

Joschua mit der Wunschmaschine in der Wunschmaschine

Doch bei so viel Freude darüber denkt Herr Taschenbier über seine Wünsche nicht ordentlich nach und wünscht einfach drauf los. So verschwindet ein Wunschpunkt nach dem anderen und das auch noch für alles andere als durchdachte Wünsche bis fast kein Punkt mehr da ist. Doch war da nicht noch etwas mit der Wunschmaschine?

Genau und genau diese bekommt nun endlich einen Knopf und es kann fleißig auch ohne Wunschpunkte gewünscht werden. Leider ist Herr Taschenbier dabei aber alles andere als genau und so entsteht mit jedem Wunsch komplettes Chaos. Gleichzeitig schafft die Maschine meist nur drei Wünsche nacheinander und muss dann erst einmal Pause machen.

Eines Tages passiert aber dann das schlimmste. Herr Taschenbier und Herr Mon wünschen sich gleichzeitig etwas. Herr Taschenbier mit einem Wunschpunkt vom Sams und Herr Taschenbier über die Wunschmaschine. Die beiden Wünsche sind ähnlich, jedoch etwas unterschiedlich und so kämpfen nun beide Wünsche miteinander bis am Ende das Sams gewinnt, die Wunschmaschine jedoch kaputt ist.

Nun hat das Sams keine Wunschpunkte mehr und Herr Taschenbier kann sich mit der Maschine nichts mehr wünschen. Hätte er doch nur seinen wichtigsten Wunsch gleich am Anfang gesprochen. Den Wunsch, dass das Sams für immer bei ihm bleibt und nicht mehr gehen muss jede Woche. Da verrät das Sams ihm das er für Herr Taschenbier noch einen Punkt aufgehoben hat und ihr könnt sicherlich erraten was sich Herr Taschenbier mit diesem wünscht, oder?

Herr Taschenbier mit dem Buch “Am Samstag kam das Sams zurück”

Unser Fazit zur Geschichte:

Der zweite Band kann wundervoll an den ersten Band anschließen und ist in jedem Fall genauso lustig und interessant zu lesen wie der erste Band. Für uns dürfte der Band ein paar Bilder mehr haben und die Kapitel dürften etwas kürzer sein, lieber hätte da Buch dann ein Kapitel mehr. Im ersten Band waren die Kapitel nicht so lang, was vor allem daher kommt das der erste Band fast 20 Seiten weniger hatte aber gleich viele Kapitel wie der zweite Band.

Wir freuen uns schon sehr auf den dritten Band mit den neuen Illustrationen und können es kaum erwarten. Der zweiten Band, sowie die komplette Sams-Reihe sind in jedem Fall für uns empfehlenswert wer Lust auf eine lustige Geschichte für Groß und Klein hat.

Kennt ihr die Sams-Geschihcten bereits und habt sie als Kind vielleicht selbst gelesen?

*Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo liebe Marie,

ich dachte, das wäre Dein Bericht-Titel 😀 – klingt aber nach einem sehr interessanten Kinderbuch !

LG und schönes Wochenende
Katrin

Hallo liebe Marie, das klingt ja wieder nach einem wunderbaren Buch. Meist ist es ja so, das die Folgebände nicht so schön sind. Aber hier habt ja ein sehr schönes Buch gekauft. Wenn unsere Enkel so groß sind, würde ich diese Bände auch für sie kaufen.
Liebe Grüße Sabine