22. Adventskalendertürchen *** (Weihnachtsmärkte im Salzburger Lungau und Kärnten)

Gestern gab es ein leckeres Keksrezept ohne Zucker von unserer Gastbloggerin. Heute, einen Tag vor dem letzten aller vier Adventssonntage, gibt es noch einmal einen tollen Ausflugstipp unserer Gastbloggerin. Klickt euch unbedingt rein und entdeckt noch die Tipps bevor die Vorweihnachtszeit vorbei ist.

Weihnachtsmärkte im Salzburger Lungau und Kärnten

Ich möchte euch heute zwei besondere Weihnachtsmärkte in Österreich vorstellen – einer davon befindet sich im Salzburger Lungau und der andere Weihnachtsmarkt liegt in Kärnten am Katschberg.

Weihnachtsmarkt auf Burg Mauterndorf

Burg Mauterndorf liegt im gleichnamigen Ort nur wenige Minuten vom Zentrum des Ortes entfernt. Dieses Jahr war ich bereits zum zweiten Mal dort, einfach, um diese schöne Atmosphäre noch einmal genießen zu können. Mauterndorf ist ein relativ kleines Dorf mit etwa 1700 Einwohnern, doch der Weihnachtsmarkt ist immer sehr gut besucht. Denn hier zieht es nicht nur Einheimische, sondern auch viele begeisterte Touristen an.

Der Weihnachtsmarkt befindet sich im Innenhof und ein paar Räumen der Burg. Wenn der Schnee vor der Burg liegt und die Lichterkrippe an der Burgmauer nachts funkelt, freut man sich noch mehr auf den besinnlichen Weihnachtsmarkt und kommt sofort in Weihnachtsstimmung. Dass die Burg nachts auch beleuchtet wird, gibt dem Ganzen noch einmal einen besonderen Touch!

Wenn man durch das Tor der Burg schreitet, begegnet euch gleich ein Mistelzweig, unter dem Verliebte sich gerne einen Kuss geben. Weiter geht es dann in den Innenhof der Burg, in dem ein paar süße und weihnachtlich dekorierte Holzhütten stehen. Hier werden einzigartige Weihnachtsbaumanhänger, Strickereien und viele weitere Handarbeiten verkauft. Doch auch für das leibliche Wohl ist gesorgt; hier gibt es nicht nur Glühwein und Kinderpunsch, sondern weitere deftige und süße Speisen. Weiter geht der Markt dann in ein paar Burgräumen. Hier findet ihr regionale Produkte aus dem Lungau und weitere Stände mit kleinen Geschenken und handwerklichen Besonderheiten. Hier lässt sich ein kleiner Weihnachtsbummel ideal mit einem entspannten Essen gut kombinieren. Und dazu gibt es dann auch noch Unterhaltung wie eine Blaskapelle oder Sänger*innen. Für mich definitiv ein Must-See im Salzburger Lungau im Dezember!

Der Katschberger Adventweg

Der Katschberger Adventweg liegt wie der Name schon vermuten lässt direkt am Katschberg. Der Adventweg ist kein gewöhnlicher Weihnachtsmarkt, sondern ein etwa 7 Kilometer langer Rundweg, der zwar Ähnlichkeiten mit einem normalen Weihnachtsmarkt aufweist, aber trotzdem etwas ganz Eigenes für sich ist!
Die erste Besonderheit ist die Lage des Weges, denn wir befinden uns hier auf knapp 1700 Metern mitten in den Bergen. Und genau deshalb findet sich hier auch schon die zweite Besonderheit; denn wie genau kommt man denn zu so einem Weg?
Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten, die beide sehr charmant sind – eine Pferdekutschenfahrt oder eine einstündige Wanderung auf dem Wichtelweg. Der Wichtelweg ist der Wanderweg, der zu dem Adventmarkt führt und schon einmal die Besucher einstimmt. Denn auf dem Weg befinden sich genau die auf dem eigentlichen Adventweg kostenlose Teestationen, Laternen, geschnitzte Holzfiguren und mehr kleine Spielereien. Die kostenlosen Teestationen sollte man auf jeden Fall nutzen, denn auf dieser Höhe kann es beizeiten ziemlich windig
werden!
Falls ihr dann doch lieber erst auf dem eigentlichen Weg wandern wollt, könnt ihr euch in einer halben Stunde von einer Pferdekutsche dorthin fahren lassen. Eingekuschelt in Decken und mit Glöckchen Gebimmel durch den weißen Winterwald, während der Schnee ganz leise fällt. Mir persönlich hat die Wanderung aber besser gefallen, da ich so viel mehr von der wunderschönen Umgebung gesehen habe und auch einmal innehalten konnte, um alles in mir aufzunehmen und zu genießen!
Angekommen auf dem Adventweg kann man sich dann erst einmal eine Thermoskanne mit schönen Zeichnungen zum Weg kaufen (zu Beginn des Wichtelweges übrigens auch), mit der ihr euch anschließend überall leckeren und heißen Tee einschenken lassen könnt. Der Adventweg besteht aus eine längeren mit Laternen und Bildern gespicktem Pfad, an dem mehrere Holzhütten stehen. Vor den Hütten findet ihr eure Teestationen und ein warmes Feuer, an dem ihr euch aufwärmen könnt. Die Hütten sind sehr urig, gemütlich und wunderbar weihnachtlich dekoriert! Es gibt Hütten, in denen gesungen wird oder eine Weihnachtsgeschichte erzählt wird. Doch natürlich erwarten euch noch andere großartige Aktivitäten dort z.B. eine Teddybärenwerkstatt, ein kleiner Laden mit wunderbar selbstgemachten Tees, Weihnachtsbaumanhänger, Kerzenständern und vielem mehr. Auch eine Krippe und ein Adventstall mit Lamm und Esel haben hierher gefunden.
Auf dem Adventweg kann man nicht nur wieder innere Ruhe, sondern auch die Weihnachtszeit, wie sie früher war, wiederfinden. Denn hier gibt es gar keinen Kitsch und auch kein Kommerz. Und genau deshalb wirbt der Katschberg auch mit diesem so wahrem Spruch. Hier könnt ihr es euch gut gehen lassen, entspannen und einfach diese Stade Zeit genießen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir hoffen sehr euch hat der heutige Adventskalender Beitrag von unserer lieben Gastbloggerin Sophia von “Sophias Welt” gefallen. Weitere nachhaltige und Reise-Beiträge findet ihr auf dem Blog “Sophias Welt“. Wollt ihr immer auf dem Laufenden sein und keinen Beitrag verpassen, dann folgt doch der dazugehörigen Facebookseite.

Der Beitrag und das Bild sind Eigentum von “Sophias Welt”. Für Fragen bezüglich des Beitrags oder den Bildern, kontaktiert bitte Sophia von Sophias Welt.

In den letzten Jahren versteckte sich hinter dem 22. Adventskalendertürchen im Adventskalender im übrigen ein Beitrag über das Weihnachtsfest bei unserer Gastbloggerin und ein Rezept für Apfeltiramisu.

Habt noch einen wundervollen Tag und schaut auch morgen wieder in unseren Adventskalender. Morgen dürft ihr euch auf einen Beitrag zu unserer Heimatstadt plus Gewinnspiel freuen.

5
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Hallo Sophia,
die Weihnachtsmärkte sehen richtig schön und einladend aus, aber leider etwas zuweit weg – Schade !
LG und schönen 4.Advent
Katrin

Liebe Marie,

ein sehr schöner Beitrag wieder heute.

Gestern kam dein Kunstwerk bei mir an. Ich habe mich sooo sehr über diese wundervolle Karte gefreut und vor allem darüber, dass du an mich gedacht hast.

Ich wünsche dir und deiner Familie von ganzem Herzen ein frohes Weihnachtsfest, stelle den Computer in die hinterste Ecke und genieße die Zeit nur mit deinen Lieben. Ich freue mich auf das nächste Jahr und den erfrischend und interessanten Beiträgen von dir.

Herzliche Grüße Sabine

Stephanie Cordes

wir waren dieses Jahr noch auf keinem Weihnachtsmarkt. Da hat sich das richtige Weihnachtsfeeling auch nicht ganz so gestellt.

Katja Laudenbach

Die Landschaft dort ist einfach bezaubernd. Wir haben einige Male im Berchtesgadener Land nahe der Grenze zu Österreich Urlaub gemacht und mit Schnee ist das wie im Märchenland, wunderschön!

Die Landschaft finde ich ganz toll. Der Weihnachtsmarkt auf einer Burg ist doch wirklich romantisch. Da würde ich auch gern Glühwein trinken.