Zwetschgenplootz

Die Zwetschgen sind reif und warten darauf verarbeitet zu werden, doch zu was? Hierfür gibt es so einige Möglichkeiten wie zum Beispiel Zwetschgenmarmelade, Zwetschegensaft oder aber der Klassiker Zwetschgenkuchen, beziehungsweise Zwetschgenplootz wie er hier auch genannt wird.

Der Klassiker ist relativ schnell zubereitet, sieht lecker ansprechend aus und schmeckt natürlich auch so.

Zwetschgenplootz – FaBa-Familie aus Bamberg

Zutaten für den Teig (für ein Backblech):

  • 100g Dinkelmehl
  • 250g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Hefe
  • 125ml lauwarme Milch
  • 50g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Zitrone oder Limette

Zutaten für den Belag:

  • 1½-2kg Zwetschgen

Zutaten für die Streusel:

  • 100g Mehl
  • 50g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Zimt oder Kakao nach Belieben

Zubereitung:

Das Mehl in die Rührschüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen. In diese die Hefe geben und mit etwas lauwarmer Milch anrühren und so stehen lassen bis die Hefe deutlich etwas gegärt hat. Nun die restlichen Zutaten (restliche lauwarme Milch, Butter, Zucker, Salz und Abrieb) dazugeben und zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Eventuell noch etwas Mehl dazu geben, falls der Teig kleben sollte. Nun muss der Teig noch einmal gehen, bis dieser circa die doppelte Größe hat.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und entkernen.

Aus Mehl, Butter, Vanillezucker und Zimt oder Kakao Brösel herstellen und kühl stellen.

Jetzt sollte der Teig gegangen sein. Diesen noch einmal gut durchkneten und in Backblechgröße ausrollen. Den Teig auf das Backblech geben, einen leichten Rand formen und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Nun sollte der Teig noch einmal kurz in Ruhe gelassen werden, dass dieser sich etwas entspannen kann.

Sobald dies geschehen ist, den Teig mit den Zwetschgen reichlich belegen und anschließen mit den Streuseln garnieren.

Der Plootz kommt nun für circa 30 Minuten in den 200°C vorgeheizten Backofen.

Zwetschgenplootz – FaBa-Familie aus Bamberg

Der Plootz schmeckt unheimlich lecker saftig und ist schneller weg als er gebacken ist. Er ist wohl der Klassiker unter den Rezepten für Zwetschgen. Wir mögen ihn wirklich sehr gerne und machen ihn immer wieder.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst ihn euch schmecken.

10
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nicole

Danke für das tolle Rezept. Ich hab hier auch noch jede Menge Zwetschgen aus dem Garten die verbraucht werden sollten, mit deinem Kuchenrezept genau richtig.

Hallo Marie,
hättest Du was gesagt, dann wäre ich vorbeigekommen – *lecker 😉
LG Katrin

Mein Mann hat neulich auch einen leckeren pflaumenkuchen gebacken
Liebe Grüße Leane

Ich habe dieses Jahr noch keinen Zwetschgenkuchen gebacken. Unsere sind noch nicht so weit. Aber du hast mir solchen Appetit gemacht und das Rezept gefällt mir auch, dass ich mir Montag welche vom Markt holen werden.

LG Sabine

Jasmin Hil.

Das Rezept kommt wie gerufen – bekomme nächste Woche ne große Ladung 🙂 Danke