Urnahrung

Heutzutage scheint nichts mehr unmöglich zu sein. Autos die selbst einparken können, Uhren die mit einem reden und Gemüse das es eigentlich überhaupt nicht gibt. Immer wieder werden sich neue Sachen ausgedacht. Ob diese wirklich immer so nützlich und praktisch sind, das fragen wir uns schon lange.

20160418_132018.jpg

Goldmann Verlag

Tanja-Gabriele Schmidt ~ Dr. Mathias R. Schmidt

Urnahrung

ISBN 978-3-442-22100-4  >  12,99(D)  >  13,40 (A)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Befasst ihr euch damit was ihr kauft? Ist es euch wichtig woher ein Lebensmittel kommt und ob es Saison hat oder nicht? Wisst ihr eigentlich welches Obst und Gemüse es schon seit Urzeiten gibt und welches nur herbei gezüchtet wurde? Falls nicht und wenn ihr das schon immer herausfinden wolltet, dann solltet ihr weiterlesen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Obst, Gemüse und Kräuter kann man bis in die Urzeit zurück verfolgen. schon in der Zeit als es Dinosaurier gab, wuchsen diese tollen Produkte heran und wurden mehr oder weniger auch verwendet.

In der heutigen Zeit aber, gehen mehr und mehr die alten Obst- und Gemüsearten und auch Wildkräuter in die Vergessenheit der Menschen. Immer neue Sorten werden sich ausgedacht und gezüchtet, obwohl die Natur doch so viel Vielfalt bietet. wir müssen nur einfach einmal hinsehen.

20160418_1321120.jpg

Wer kennt sie nicht, die Möhre. Spricht jemand über Karotten oder Möhren, wird sofort an das orange Gemüse gedacht. Wusstet ihr jedoch das es auch Möhren in schwarz/lila und gelb gibt. Nein, die Karotte ist deshalb nicht schlecht oder jemand hat gedacht er muss die Möhren in den Farbtopf werfen. Die Möhren gehören so. Die lila Möhre ist nämlich eine dieser Urgemüsesorten.

Anders als viele denken ist die orangene Möhre nämlich diejenige die ungewöhnlich ist. Sie entstand erst im 17. Jahrhundert aus der Kreuzung zwischen der viel älteren dunkeln Möhre und einer gelben Futtermittelsorte in Holland. Die orangene Möhre sollte in diesem Fall also der Aussenseiter sein.

Mehr wissenswertes gibt es dazu im Buch. Eines sei in jedem Fall gesagt, die Möhre färbt gut und schmeckt lecker genauso wie auch die orangene, besser bekannte, Karotte.

20160418_132348.jpg

Dieses Gemüse sollte allen wohl bekannt sein. Die Tomate. Wer sie nicht kennt, der wohnt unserer Meinung nach wohl eher hinter dem Mond. Wer die rote Frucht nicht als frisches Gemüse kennt, der kennt sie spätestens als Tomatensoße, Suppe oder als beliebte Beilage als Ketchup.

Die Tomate, man glaubt es kaum, ist nicht überall so populär wie man denken möge. Für den ein oder anderen war die rote Frucht sogar Anfang des 20. Jahrhunderts noch ungewöhnlich und alles andere als bekannt.

Die rote Frucht gibt es schon seit über 2000 Jahren und sie wurde aus Wildformen gezüchtet. die Italiener freundeten sich ab dem 16. Jahrhundert am schnellsten mit der Frucht an. das ist auch gut so, stellt euch mal eine Pizza ohne Tomatensoße vor, das wäre doch nichts oder?

Wahnsinn oder, dinge die man vorher gar nicht so wusste.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir finden das Buch “Urnahrung” super. Die farbigen Möhren, Tomaten, Avocado, Rucola, Feldsalat und noch viele andere Vorstellige kannten wir bereits und verwenden diese auch regelmäßig. schön ist es, durch das Buch nun noch mehr zu erfahren und sogar das ein oder andere Produkt neu zu entdecken.

Wir können das Buch jedem empfehlen wer Interesse daran hat alte Nahrungsmittel kennen und vielleicht sogar neu lieben zu lernen. Es gibt einiges zu entdecken.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kennt ihr die violette Möhre und verwendet diese vielleicht? Wir freuen uns über eure Kommentare.

*Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Die violette Möhre kenne ich zwar, habe sie aber noch nie verwendet. Das Buch klingt sehr interessant. Viele Grüße

Das scheint ein tolles Buch zu sein! Die dunkle Möhre gibt es immer wieder bei uns im Bio Markt, wenn ich Möhren kaufe, dann eigentlich nur noch diese. Je farbstärker eine Gemüsesorte oder auch eine Frucht ist, umso mehr sekundäre Pflanzenstoffe hat sie, so sagt man. Ich liebe diese Möhren. (-;