Rückblick 2015

Heute ist schon der fünfte Januar. Morgen ist Feiertag da wir Heilige drei Könige haben. Zeit ein Resümee zum Jahr 2015 zu ziehen. Vielen machen sich am Ende des Jahres Vorsätze zum neuen Jahr, kaum einer macht sich aber noch einmal Gedanken was über das Jahr passiert ist. Was war positiv, was war negativ.

Ins Jahr 2015 bin ich gemeinsam mit Joschua gerutscht. Flo war um 12 Uhrnoch auf der Arbeit. Joschua und ich haben uns erst mal am Silvesterabend den Bauch auf meiner Arbeit vollgeschlagen wo groß aufgetischt wurde.

Danach ging es nach Hause und Joschi wurde Bett fertig gemacht und ins Bett gebracht. soweit so gut. Es war still und die Stunden gingen eine nach der anderen vorbei, nichts besonderes. Nach einiger Zeit kamen dann Geräusche aus dem Kinderzimmer. Joschua musste auf Toilette. Das Ende vom Lied, er kam zu mir aufs Sofa und so haben wir gemeinsam den Abschluss und den Anfang eines neuen Jahres verbracht.

Ende Januar stand dann auch schon die Spielwarenmesse an. Wir hatten uns auf die Fahne geschrieben wirklich jeden Tag hin zu gehen und einen Abend hatte ich auch nur für mich. Ich durfte zum Press-Get Together gehen. Viele tolle Dinge haben wir auf der Messe erlebt während sich Joschua in der Betreuung amüsiert hat. Das Highlight mitunter war wohl aber dieses Bild.

Februar war es dann auch schon wieder soweit, mein Geburtstag stand vor der Türe. Aber das war in diesem Monat noch nicht alles. Wir erhielten offiziell vom Arzt das Ergebnis das wir wieder Nachwuchs bekommen würden. Im Februar stand dann auch noch eine kleine Reise an. Wir wollten nach Berlin reisen und einen Abstecher in Dresden machen. Berlin aus dem Grund weil wir bei einem Gewinnspiel gewonnen hatten und für das Mövenpick Hotel ein Übernachtung erhalten. Leider war alles ausgebucht weshalb wir dann doch in ein anderes Hotel gegangen sind. Vor Ort durfte ich dann endlich auch mal wieder Angie von Mackencheck in die Arme schließen die ich seit einiger Zeit nicht mehr gesehen hatte. Flo und Joschua lernten Sie das erste mal kennen. Auf dem Heimweg ging es dann für eine Nacht noch nach Dresden in ein Hotel welches ich auf der Weihnachtsfeier gewonnen hatte. Ein kurzer aber sehr aufregender Monat.

März haben Flo und ich Jahrestag und schwupps war dieser Monat auch schon rum.

Die Monate gingen voran und alles war soweit so gut bis Flo seinen Job verloren hat. Eine wirklich anstrengende Zeit während neuen Job suchen, neuer Job ein totaler Reinfall bis zu dem Job wo er nun ist. Das alles in der Schwangerschaft, es war wirklich nicht einfach.

Im April war ich dann mit Flo und Joschua auf dem Bloggertreffen bei Tipsie Testet. Ein wirklich toller Tag mit vielen interessanten Gesprächen und Eindrücken. Wirklich tolle Produkte waren auf dem Treffen dabei.

Dann im Mai an Muttertag für mich der ärgerlichste Tag. Ich musste arbeiten und meine Schwiegermamam hat aufgepasst. Leider musste ich etwas länger als üblich arbeiten, kam nach Hause und es war niemand da. Niemand, beide waren weg, einfach so. Ich hatte keine Ahnung wo und es vergingen zwei Stunden mit Bangen wo Sie denn nur sind. Das Ende vom Lied Sie waren Eis essen gegangen in die Stadt, obwohl eine Eisdiele bei uns um die Ecke ist. :/

Mitte Juli, kurz nach unserem Hochzeitstag habe ich dann mit dem arbeiten aufgehört. Ich hatte noch so viele Überstunden und Urlaub, sodass ich nicht mehr bis Ende August wo eigentlich mein Mutterschutz anfangen würde bleiben musste. Das hat Vorteile, denn der Sommer war heiß, sehr heiß. Da wäre schwanger arbeiten mehr wie nur eine Arbeit gewesen.

September, ein Monat vor Entbindungstermin, das Bloggertreffen bei Produkte testen macht Spaß. Auch hier haben wir viele Eindrücke und interessante Gespräche geführt. Ein paar Berichte stehen noch aus aber bald haben wir euch alles vorgestellt. 😉

Im Oktober war es dann soweit, Benjamin kam. In der gleichen Woche ging es dann auf das Kneipp Event nach Ochsenfurt. Wieder kurze Zeit darauf hatte Joschua seinen vierten Geburtstag und wir sind in den Zoo gegangen.

Blog 006

Die Anfangszeit mit zwei Kinder alleine abends war nicht ohne aber ich habe es geschafft und so stand bald auch schon der erste Advent vor der Türe. An diesem hatten wir auch Plätzchen, da wir es wirklich geschafft hatten noch vorher welche zu backen. Ein Advent folgte dem anderen, bis dann Weihnachten vor der Türe stand.

20151224_120358

Das erste mal im Jahr hatte Flo mal zwei aufeinander folgende Tage Weihnachten frei und wir haben die Zeit genossen, denn wer weiß wann das wieder kommen wird.

Das Ende des Jahres sind Flo und ich dann gemeinsam mit zwei schlafenden Kinder auf dem Sofa gerutscht. Das Jahr endet und nun steht uns ein neues bevor. Sicherlich wird viel aufregendes passieren, geplant ist einiges. 😉

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ein aufregendes Jahr für dich. Für das Neue Jahr wünsche ich Dir und Deiner Familie auf jeden Fall alles Gute. Viele Grüße