Rezept: Reissalat mit Currysoße

Der Sommer hat begonnen und somit auch die Zeit fürs Grillen. Egal ob Fleisch, Gemüse, Ersatzprodukte und Co., etwas entscheidendes sollte und darf unserer Meinung nach auf keinen Fall auf dem gedeckten Tisch fehlen: der Salat.

Egal ob als Hauptgericht oder Beilage. Ein Salat passt eigentlich überall. Er ist lecker, gesund und macht, je nach Variante, auch noch satt. Wir lieben Salat und essen fast täglich im Sommer welchen. Gut das Anika die Idee hatte eine Blogparade eben zu diesem Thema zu starten. Der Name könnte nicht passender sein:

salat

Wir freuen uns euch heute unser Salatrezept präsentieren zu dürfen. Bevor es aber soweit ist, noch eine kleine Information zur Blogparade. Insgesamt nehmen, eingeschlossen uns, 33 Blogger daran teil. Welche Blogger das genau sind und wie ihr auf den jeweiligen Blog kommt, das erfahrt ihr auf dem Blog von Anika.

Das Salatrezept von gestern findet ihr bei “Unsere Testküche”. Morgen, also nach uns, ist dann das Salatrezept von “Die Kinderküche” an der Reihe. Schaut doch mal bei den beiden, aber auch bei den anderen Teilnehmern vorbei.

20160601_155859.jpg

Zutaten für die Currysoße:

  • 1 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1 1/2 Becher Sahne
  • Currypulver
  • Fruchtessig
  • circa 80ml fertige Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zutaten für den Reissalat:

  • circa 250g Basmatireis
  • 1 Dose Mandarinen
  • ein kleines Glas Gewürzgurken
  • 100-200g gehackte Mandeln (je nach Geschmack)
  • kalte Currysoße frisch oder 1-2 Flaschen

Zubereitung Currysoße:

Die Banane und den Apfel in mittelgrobe Stücke schneiden. Zusammen mit Currypulver kurz in einem Topf etwas anschwitzen bis der Geruch des Curry deutlich wahrnehmbar ist. ACHTUNG: Das Curry darf nicht anbrennen. Mit etwas Fruchtessig und der Brühe ablöschen. Danach mit der Sahne aufgießen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Nun das ganze mindestens eine halbe Stunde kochen lassen.

Nach der Kochzeit die Soße vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer klein pürieren. Die Soße sollte leicht sämig und nicht flüssig sein. Falls doch, einfach mit etwas Stärke abbinden und nachwürzen.

Zubereitung Reissalat:

Für den Reissalat als Erstes den Reis aufsetzen, da dieser erkalten soll.

20160531_181532.jpg

Nun die Mandarine aus der Dose und die Gurken aus dem Glas abschütten. Beides klein, aber noch deutlich erkennbar schneiden und in eine Schüssel geben. Die gehackten Mandeln zugeben.

20160531_182221.jpg

Wenn der Reis abgekühlt hat, diesen zugeben und ordentlich vermengen.

20160601_155859.jpg

Nun kann die Currysoße untergehoben werden. Der Reis und die Soße sollten beide kalt sein, da sonst der Salat relativ schnell zusammen matscht. Der Salat sollte jetzt einige Zeit durchziehen um seinen vollen Geschmack entfalten zu können. Danach kann er als Hauptgericht oder Beilage gereicht werden.

TIPP: Eigentlich wird dem Salat zusätzlich noch eine gewürfelte Packung Kochschinken zugegeben. Da ich selbst aber Vegetarier bin, haben wir darauf verzichtet! Als Basmatiersatz kann jederzeit auch Dinkelreis, Weizenkörner oder andere Reissorten verwendet werden. Der Klassiker wird mit Basmatireis gemacht

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie gefällt euch unser Salat? Welchen Salat gibt es bei euch zu Hause und esst ihr ihn lieber als Beilage oder als Hauptgericht? Wir freuen uns über eure Kommentare zu unserem Rezept und würden uns freuen wenn ihr auch mal bei den anderen Bloggern mit deren Rezepten vorbeischaut:

11
Hinterlasse einen Kommentar

6 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Swetlana Quint

Vielen Dank für das Rezept werde es mal ausprobieren

Das klingt ja gesund und lecker. Viele Grüße

Das hört sich sehr gut an. Danke fürs Rezept
Liebe Grüße

Das klingt richtig lecker! Wird auf jeden Fall mal getestet 🙂
LG Hannah von Unsere Testküche

Mir gefällt er richtig gut.

[…] ihr euch noch an unser Reissalat Rezept zur Bloggerparade „gesund und lecker für jeden Tag“ mit dem Thema Sommersalate? Heute […]