Mein Tag auf der Ambiente

Vor genau einer Woche war es für mich soweit. Es sollte das erste Mal auf die Ambiente Messe nach Frankfurt gehen, im übrigen nur für Fachbesucher. Im Vorfeld habe ich lange überlegt ob ich wirklich auf die Messe gehen solle. Frankfurt ist von uns nicht mal eben um die Ecke und mit zwei Kindern.

Es stand also die Frage im Raum, gehen oder nicht gehen? Da ich entdeckt habe das ein Einkaufszentrum genau neben der Messe am Sonntag verkaufsoffenene Sonntag hatte, beschloss ich gemeinsam mit Flo, wir fahren nach Frankfurt. Nach zwei ewig erscheinenden Stunden kamen wir dann endlich auch dort an.

Mein Mutter riet mir im Vorfeld ab die Messe zu besuchen da Sie sehr groß ist und man zumindest einen ganzen Tag sein sollte. Wirklich ein guter Rat, doch die Versuchung war zu groß. 🙂

Leicht verwirrt betrat ich die Messehallen die wirklich sehr groß waren und versuchte mir erst einmal einen Überblick zu verschaffen. In welcher Halle soll ich mit meinem Rundgang beginnen. soll ich zu bestimmten firmen oder planlos durchlaufen. Fragen über Fragen, ich beschloss einfach anzufangen.

Mein erster Weg führe mich zu Microplane. wir haben bereits von dieser Marke eine Reibe zu Hause und so sah ich mich am Stand etwas näher um. Ich stellte mich vor und fragte wie das Unternehmen zu Kooperationen gegenüber steht. Man war aufgeschlossen, fragte mich aber ob ich keinen Button hätte. Button? Welchen Button denn? Na einen Bloggerbutton!

Ich verabschiedete mich freundlich und verließ leicht irritiert erst einmal die Halle um an der Info nach diesem Button zu fragen. Nach ewigem Hin und Her meinte man zu mir ich müsse in die Halle am anderen Ende der Messe. Ich sah auf die Uhr und überlegte ob ich wirklich dahin sehen sollte. Ist der Button wirklich so wichtig?

Um 15 Uhr stand ein Bloggerevent bei zak an, ich überlegte also ob ich das zeitlich alles schaffen würde. Ich beschloss doch den Weg auf mich zu nehmen und nach ewigem Suchen fand ich dann endlich die “Blogger Lounge”, wo ich zumindest einen Ausweis (siehe oben) bekommen habe. einen Button gab es nicht mehr und ich hätte auch keinen bekommen da ich ja nicht angemeldet war.

Im Raum traf ich dann auch noch einige Bloggerkolleginnen die ich bereits persönlich kannte. Diese wollten gerade los und ihre Runde weiter machen. Da sie nichts dagegen hatten schloss ich mich Ihnen an. Erst jetzt lief ich eigentlich wirklich über die Messe.

Wie ich von den anderen erfahren habe, bekam man eine Liste wenn man als Blogger eingetragen war mit vielen Ständen die aufgeschlossen gegenüber Blogger sind und ein Trendprodukt präsentieren. So zum Beispiel auch diese genialen Lakritzschokoladenkugeln. Da ich eine Packung mitbekommen habe, werde ich euch sicherlich bald näheres dazu schreiben. 😉

Sieht dieser “Kronleuchter” mit Tontöpfen nicht klasse aus. Ich finde ja schlichte lakierte Tonwaren wirklich wunderschön und so hat mir der Leuchter wirklich sehr gut gefallen.

Seid ihr noch auf der Suche nach der geeigneten Pflanzendeko in eurer Wohnung oder Haus. Dann dürften diese Pflänzchen vielleicht genau das richtige für euch sein. Es handelt sich dabei um echte Pflanzen und Moos, welche aber in gewisser Weiße konserviert sind, das diese grün bleiben, nicht gegossen werden müssen aber auch nicht schimmeln. Irgendwie schon verrückt.

Der nächste Halt war bei zak Design. Dank zak durfte ich die Messe überhaupt besuchen. zak überzeugt wirklich mit grandiosen Produkten. Ich kannte zak bisher nicht sehr viel und habe die Firma eigentlich erst über das Bloggertreffen bei Nicole kennen gelernt. Dort bekam ich einige Blumenteller. Am Stand durfte ich mich nun von einigen Neuheiten und dem allgemeinen Sortiment überzeugen. Ich liebe jetzt schon das Seerosenschalenset. Das geniale, übernächste woche gibt es einen zak Rampenverkauf in Kulmbach. Wer wird dort sein. Klar, ich natürlich mit den Jungs. Da ich vor Ort einige Produkte mitbekommen habe, kann ich euch bald schon auch schon einige tolle Produkte zeigen. zak hat im übrigen nicht nur Plastik.

An dem Stand von zak habe ich Frini getroffen. Ich habe im Vorfeld schon gesehen und gelesen das Sie auch kommen wird. Da ich die anderen Mädels verloren habe und Frini bei Amigo auch nur kurz gesehen hatte, beschlossen wir gemeinsam noch ein wenig mit ihrem Sohn die Messe unsicher zu machen. 😉

20160214_160907.jpg

Ein bisschen Pfeffer? Um die Mühle zu benutzen muss ich mich wohl auf einen Stuhl stellen 😉

Der Stand von Koziol war riesig und wir nutzen die Gelegenheit bei einer Führung die Neuheiten anzusehen. Es kommen wirklich viele klasse neue Produkte auf den Markt. Mir gefällt ja der Eierkocher in Ankeroptik super.

Was wäre mein Leben nur ohne Leonardo Glasartikel. Ich liebe sie einfach. Egal ob im Wohnzimmer, Küche oder Bad, es gibt in jedem mindestens ein Leonardoprodukt und so haben wir mit Begeisterung die Neuheiten entdecken dürfen. es kommen wirklich tolle neue Dinge auf den Markt und ich weiß schon ganz genau was ich brauche. 😉

Nach einem kurzen schlenderer über den Stand von Kahla war es dann auch schon wieder soweit. Die Uhr zeigt an, die Messe schließt bald. Ich war etwas traurig, aber sehr froh Frini getroffen zu haben. es machte wirklich Spaß gemeinsam über die Messe zu laufen.

Die Rückfahrt funktionierte zum Glück problemlos und so waren wir um halb neun wieder zu Hause. Es hat sich in jedem Fall gelohnt die Messe zu besuchen, nächstes Jahr nehme ich dann aber die Männer mit. Flo wäre glaube ich an jedem Stand in der Küchenabteilung stehen geblieben. 😉

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hallo Marie,
zur wirklich späten Stunde habe ich dich angetroffen und man sah mir sicherlich die Müdigkeit an! Ich bin auch nach einer Woche dazu gekommen einen weiteren Bericht zu schreiben.

War schön! Leider viel zu kurz und die Fahrt viel zu lang!

Liebe Grüße,
Alex.

Ich liebe Ambiente 😉 und da gab es wirklich ein paar Highlights – toller Bericht und schöne Fotos 😉 VG Katrin