Ich würde gerne…

Geht es euch auch so das ihr euch etwas vornehmt, es aber nicht schafft wie ihr es euch wünscht. Ihr würdet das ein oder andere gerne besser machen! Genau so geht es uns und sicherlich vielen anderen auch. Aktuell gibt es deshalb dazu eine Blogparade und wir möchten gerne dran teilnehmen.

Die Blogparade #ichwürdegerne von leben&erziehen läd uns Eltern dazu ein, einfach mal aufzuschreiben was wir uns vornehmen aber in der Umsetzung leider alles andere als funktioniert. Teilnehmen kann jeder bis zum 23. Oktober 16. Ist euer Beitrag fertig so postet ihr euren Link als Kommentar im dazu gehörigen Beitrag oder ihr teilt euren Beitrag auf Facebook oder Twitter mit #ichwürdegerne. Euer Beitrag mit Link wird dann im Beitrag von leben&erziehen nach einiger Zeit eingetragen, sodass er für jeden schnell auffindbar ist.

Nun aber unsere 5 Dinge die wir gerne würden, in der Umsetzung aber oft so unsere Schwierigkeiten haben.

mama

Schon oft habe ich mich an die Nase gefasst und gedacht “Das wollte ich doch aber eigentlich anders machen”. Ich bin ja so eine Person die sich viel vornimmt, eigentlich aber nur so viel wie ich der Meinung bin bewältigen zu können. Wenn es dann doch nicht klappt bin ich oft etwas enttäuscht von mir. Eigentlich total blödsinnig, denn meist schaffe ich ja alles oder habe mit wenn, doch einfach zu viel aufgeladen. Nun gibt es doch 5 Dinge die ich als Mama gegenüber meinen Kindern eigentlich anders machen möchte, es aber einfach bisher noch nicht geschafft habe umzusetzen. Hier meine 5 Vorsätze und Ziele die ich hoffentlich vielleicht bald schaffe umzusetzen:

1 > Ich bastel unheimlich gerne und bin ansonsten auch eigentlich kreativ. Leider kann ich mich zu selten, für meinen Geschmack, aufraffen und mit Joschua etwas tolles basteln. Zwar habe ich den Plan, statt Kreativität ist in meinem Kopf aber dann nur Leere. Ich hoffe das ändert sich, damit voller Freude Joschua und ich etwas tolles basteln.

2 > Ab in die Natur auch bei schlechtem Wetter. Sobald es draußen mal etwas frischer wird, scheue ich den Gang nach draußen obwohl spazieren doch so toll ist. Ich würde gerne mehr Ausflüge mit den Kindern unternehmen, obwohl ich der Meinung bin das es schon besser geworden ist und langsam in die Richtung geht wie ich es mir eigentlich vorstelle.

3 > Mehr mit den Kindern kochen und backen. Wir kochen und backen eigentlich sehr viel. Bei uns kommt kein Tütenzeug in die Küche und obwohl Joschua eigentlich immer mit in der Küche ist und uns das Gemüse vom Brett nascht, lasse ich ihn zu wenig mitmachen. Ich würde gerne in meinem Kopf verankern mit ihm den Kuchen zu backen und mit ihm das Gemüse zu schneiden das wir für das Essen brauchen, auch wenn es länger dauert und die Küche danach vielleicht aussieht wie im Sauhaufen.

4 > Auch mit den schlimmsten Phasen zu Recht kommen. Joschua ist zur Zeit sehr anstrengend. Ihn beschäftigt irgendetwas und er verhält sich deshalb sehr anstrengend. Obwohl ich fast immer die Geduld bewahre, diese Phase macht mich kaputt und raubt mir noch den letzten Nerv.

5 > Einfach mal das Thema wechseln. Ich liebe unsere Kinder, trotzdem habe ich den Bedarf auch mal über etwas anderes zu reden. Oft falle ich aber wieder zurück in das Kinderthema, obwohl es doch so viel anderes gibt über was man reden kann.

Das waren also meine 5 Dinge die ich gerne anders machen würde und weil es so schön ist, übergebe ich jetzt Flo den Laptop und er berichtet über seine 5 Dinge die er gerne anders machen würde. Viel Spaß.

papa

Auch als Papa denkt man oft ,,hätte ich doch oder ich würde gerne”, doch manchmal ist es dafür schon zu spät.

Dann könnte man sich selber auch oft an die eigene Nase fassen. Ich versuche mir etwas vorzunehmen, was dann aber leider nicht oft gelingt. Ich verdränge oft das Wichtige und denke mir dann ,, ach dass hat doch noch Zeit”. Und dann wenn es soweit ist, steht man da wie der Ochse am Berg. Also so geht es zumindest mir oft. In der letzten Woche hatte ich mir ans Herz gefasst und mir überlegt, was ich denn alles anderes machen kann oder besser gesagt möchte. Eigentlich passt ja alles ,,normalerweise”, bis mir dann doch 5 Punkte eingefallen sind die ich gerne anders machen möchte und auch kann.

1 > Ich möchte mehr Zeit mit meiner Familie unternehmen, denn wenn man nichts erlebt, wird das Leben ja auch irgendwann langweilig. An den freien Tagen drücke ich mich manchmal davor, weil man denkt  ,,ich will meine Ruhe”. Und wenn der Tag dann vorbei ist, ist man gefrustet und irgendwie manchmal genervt weil man doch den ganzen Tag nichts wirkliches gemacht hat und  das große ,,Muffeln” beginnt.

2 > Das Zweite ist, sich bei seinen Kindern durchzusetzen, ein Machtwort sprechen und nicht ewig zu diskutieren. Ich erwische mich oft dabei wie ich mit Joschua wegen den kleinsten Dingen diskutiere, statt einfach mal zu sagen, Schluss, so und nicht anders.

3 > Kochen und Backen ist mein absoluter Favorit zu Hause. Ich liebe es meiner Familie mit meinem Essen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, naja manchmal gehts auch daneben (zu viel Salz) -))). Mein Sohn Joschua kommt dann auch immer in die Küche und möchte mir gerne helfen. Aber ich bin so das ich Unordnung in der Küche während des Kochens oder Backens nicht abhaben kann. Dabei kann es passieren dass ich ihn manchmal unschön anraune. Ich möchte mir sagen, es ist doch egal wie lange es dauert oder wie es aussieht. Es geht doch nichts über frischen und lustigen Wind in der Küche. Und im Nachhinein betrachtet ist es sogar besser und der Spass ist doppelt so groß und so viel Chaos entsteht auch nicht.

4 > Wie auch meine Frau scheue ich oft den Gang in die Natur, wenn das Wetter mal etwas schlechter ist. In Zukunft möchte ich das ändern und zusammen mit den Kindern und meiner Frau raus und einfach die Natur genießen. Von ein paar Tropfen möchte ich mich nicht mehr einschüchtern lassen.

5 > Gerne möchte ich auch mal wieder ein Hobby ausüben. Sich die Zeit zu nehmen und zu sagen, ich mach das jetzt oder vielleicht etwas zu finden was man gemeinsam regelmäßig mit den Kindern machen kann, das wäre perfekt.

So, das waren meine fünf Anliegen. Zum Schluss würden wir uns über Kommentare von euch freuen und wissen ob ihr euch manchmal auch bei Dingen erwischt die ihr vielleicht eigentlich ganz anders vorhattet.

4
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Das mit dem Kochen/Backen ist echt gar nicht so einfach. Da muss ich mich auch manchmal an die Nase fassen und erinnern, dass es ganz in Ordnung geht, wenn die Küche ein bißchen nach Wirbelwind und Wirbelsturm aussieht, weil der Spaß zusammen das alles wieder ausgleicht.
Viel Erfolg euch, beim Umsetzen der “würde gerns”

Ich finde die Idee toll. Da ich keine kleinen Kinder mehr habe, finde ich, dass man das unter Erwachsenen machen kann. Da gäbe es bei uns mit Sicherheit vieles, worum wir uns gern drücken.

Liebe Grüße Sabine