Heinrich, Schweinerich und die fliegenden Krokodile

Fliegende Krokodile, Tiere die sprechen können und Menschen und Tiere die fliegen? Hört sich kurios und nicht möglich an, doch das ist alles möglich im Land Tuputz.

Blog 031

Stephan Remmler

mit Illustrationen von Kai Pannen

Heinrich, Schweinerich und die fliegenden Krokodile

Kösel Verlag

ISBN 978-3-466-34610-3

——————————————————

Heinrich, Schweinerich und die fliegenden Krokodile ist ein Märchen im Hardcover.

Geschrieben wurde es vom Wortkünstler und Musik-Legende Stephan Remmler (bekannt von der Gruppe Trio mit dem Welthit “Da da da”). Es ist das erste Kinderbuch im Kösel Verlag von ihm.

Das Buch umfasst 112 Seiten mit Illustrationen von Kai Pannen und Lesetext.

Preislich liegt es bei 12,99€ (D) und 13,40€ (A)

——————————————————

Der Prinz Heinrich hat einen Freund namens Schweinereich.

Beide leben im beschaulichen Land Tuputz. In diesem können alle Menschen und Tiere miteinander sprechen und ja, sogar fliegen ist für Sie ein Klacks.

Eines Tages beschließen die beiden, ohne vorher jemanden um Erlaubnis zu fragen, aus Tuputz zu verschwinden und die Welt außerhalb von Tuputz zu entdecken.

Blog 033

Schnell ist ein Brief geschrieben und Schweinerich verkleidet damit außerhalb von Tuputz niemand bemerkt das es sprechende Schweine gibt. Durch einen geheimen Tunnel gelangen Sie aus ihrem Land.

Mit dem Zug geht es dann ab in die nächste Stadt.

Dort entdecken die beiden wie es ist “Farben zu trinken”, finden neue Freunde und Heinrich verknallt sich in ein Mädchen von welchem er erst denkt Sie würde ihn überfallen.

Blog 034

Die beiden verabreden sich, doch das Mädchen kommt nicht und die Geschichte beginnt Fahrt anzunehmen.

 …

——————————————————

Das Märchen ist schön geschrieben und durch viele Bilder liebevoll gestaltet.

Es ist in verschiedene Kapitel unterteilt, was es einem möglich macht die Geschichte zum Vorlesen auf verschiedene Tage aufzuteilen.

Im spannenden Teil der Geschichte finden wir das Buch etwas brutal. Da wird von einem Krokodil geschrieben welches dann auf einem Pfahl, nachdem es gefallen ist, aufgespießt wird.

Nach dem spannenden und eigentlichen Teil des Märchens, flacht das Buch ganz schön ab und wird als Leser eher monoton. Wir hatten das Gefühl das zum Ende etwas die Lust zum Schreiben gefehlt hat. Das Ende passt für uns nicht zum Restinhalt und dem Schreibstil den wir vorher gelesen haben.

Unser Fazit: Ein nettes Buch mit schönen Bildern, welches aber verbesserungsfähig ist.

*Das Buch wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: