Fitness für zu Hause

Sport sollten wir alle viel mehr machen. Die meisten sind da aber sicherlich wie ich eingestellt. So richtig Sport machen im Verein oder zu Joggen liegt mir nicht so. Ich bin für mein Leben gerne Inliner gefahren aber nun komme ich kaum noch dazu. Radfahren mag ich auch sehr gerne aber wenn ich keine Lust mehr habe möchte ich einfach absteigen und zu Hause sein.

Mit dem Produkt das ich euch heute vorstellen möchte kann ich nun Sport machen und das auch noch zu Hause dann wenn ich Lust und Zeit dazu habe ohne Probleme und aufhören kann ich auch jederzeit.

fhjh

Von MaxTrader habe ich das Skandika Ergometer Isis 23 Recumbent Bike zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen.

Die riesige Auswahl von Skandika Fitness Geräten und Skandika Outdoor Produkten könnt ihr hier gerne selbst einsehen um euch von der Vielfalt zu überzeugen.

——————————————————————-

Skandika Ergometer Isis 23 Recumbent Bike das ist ein Sitz-Heimtrainer für zu Hause.

Geliefert wird dieses in verschiedenen Einzelteilen die sich aber schnell zusammensetzten lassen wenn man sich etwas näher mit der Anleitung befasst und sein logisches Denken anknipst. 😉

Das Bike besteht aus einem bequemen Sitz mit Rückenlehne. Der Sitz lässt sich je nach Größe mit einem Schlitten nach vorne und nach hinten einstellen:

Blog 024

Große Fahrpedale, die man mit Riemen zum festeren Sitz ergänzen kann, lassen die Füße bequem Platz nehmen:

Blog 031

Vorne an den Griffen, die zum Festhalten dienen, sind außerdem Pulsmesser angebracht. Diese Griffe kann man problemlos auch nach oben und unten anpassen indem man hinten etwas aufschraubt und diese nach Belieben verstellt:

esaqrfda

Das wichtigste Utensil ist aber wohl der Computer. Dieser ist vorne am Rad angebracht und verspricht auf den ersten Blick auf jeden Fall schon mal eine einfache Bedienung.

Blog 029

——————————————————————-

——————————————————————-

Damit man mit dem Bike so richtig starten kann muss erst einmal der Stecker an die Steckdose gesteckt werden. Dieser befinden sich vorne am Rad angebracht und hat eine mittelmäßige Kabellänge. Mittelmäßig da ich das Kabel als etwas zu kurz empfinde wenn man überlegt das man eventuell auch mal vor dem Fernseher biken will und da nicht in dieser kurzen Distanz des Kabels eine Steckdose angebracht ist. Also bei mir zumindest nicht. 😉

Nun kann schon fast mit dem biken begonnen werden. Auf dem PC sind verschiedene Einstellmöglichkeiten:

Blog 048

Hier kann die Zeit, die Entfernung und das Programm gewählt werden. Zur Auswahl stehen 24 Programme mit unterschiedlichen Steigungen. Während dem Radeln werden einem dann noch der aktuelle Puls und die verbrauchten Kalorien angezeigt.

Bevor es aber richtig losgehen kann, kann man noch mehr einstellen. So wird in einem extra Abschnitt ein anderen Bildschirm angezeigt:

Blog 001

Hier kann dann die Körpergröße, das Gewicht, das Geschlecht und auch das Alter angepasst werden.

Sind alle Einstellungen getroffen kann gestartet werden. Mit einem Klick auf Start ertönt ein im ersten Moment etwas irritierendes Geräusch und es kann losgeradelt werden. Der erste Balken im Programm beginnt zu blinken und zeigt an in welchem Bereich des Programms man gerade radelt. Am Bildschirm kann man auch gut erkennen wann die Steigung kommen wird, sofern man ein Programm mit Steigung gewählt hat, und wann diese eventuell wieder abflacht.

Während das Programm läuft und man radelt kann man jederzeit seinen Puls auf dem Bildschirm überprüfen sowie wie viele Kalorien man bereits verbrannt hat. Während man radelt kann man sich entweder an den Griffen mit Pulsmesser festhalten oder aber auch an den beiden Griffen neben den Sitz (ohne Pulsmesser) oder falls es einem bequemer erscheint auch gar nicht.

Ist das Programm zu Ende geradelt, beziehungsweise die vorher eingestellte Zeit zu Ende ertönt wieder das gleiche Geräusch wie beim Start. Möchte man vorher schon mit dem Programm aufhören hat man natürlich jederzeit die Möglichkeit auf Stopp zu drücken.

Auch wenn es im ersten Moment etwas schwierig zu Bedienen erscheint so ist das Rad einfach zu Bedienen.

——————————————————————-

——————————————————————-

Wir können das Ergometer empfehlen, finden aber nicht nur positives, wobei dieses überwiegt. Wie oben schon geschrieben würden wir uns ein längeres Kabel wünschen um das Rad direkt an die Steckdose anzustecken und nicht mit Verlängerungskabel hantieren zu müssen. Zudem empfinden wir die Haltegriffe mit Pulsmesser als zu nah aneinander angebracht. Wir würden uns wünschen das man diese eventuell seitlich noch etwas ziehen könnte da ja nicht jeder die gleiche Größe hat und das enge an den Griffen ähnelt schon sehr einem Rennrad. wir fänden es außerdem schön wenn man den Ton beim Starten und Enden etwas abändern könnte.

Als bequem und sehr komfortabel empfinden wir den Sitz. Daher das dieser ergonomisch geformt ist, eignet er sich auch für längeres Sitzen und eignet sich auch perfekt wenn man sich gar nicht festhalten möchte. Auch die Pedale finden wir super da diese sehr groß bedacht wurde sodass einem der Fuß nicht abrutschen kann, vor allem wenn man noch die Riemen verwendet. Das Fahren ist sehr angenehm und das Treten, egal welche Stärke, empfinden wir als nicht schwer und sehr leichtgängig ohne Haken. Der “PC” ist einfach zu bedienen und kann durch seine vielen Einstellungen auch jedermann einfach angepasst werden.

Alles in allem können wir euch für diese Bike wirklich eine Empfehlung geben wer gerade auf der Suche nach so einem Bike ist.

——————————————————————-

Verwendet ihr auch einen Heimtrainer oder ein Ergometer? Was sind eure Erfahrungen? Wie oft verwendet ihr eure Geräte? Ich freue mich über eure Kommentare.

*Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Guten Morgen, mein Mann hat sich im Keller mit Geräten eingedeckt 😉 Ich selbst gehe lieber ins Studio, zu hause habe ich nie wirklich die Lust dazu und immer andere Dinge zu machen *gg* Ich fahre auch gerne mit dem “Liegerad”, wobei es auf dem normalen dann doch etwas anstrengender ist.
Liebe Grüße