DIY: Wir basteln ein Nagelbild

Über eine Facebookgruppe bin ich auf die Idee eines Nagelbilds gekommen. Ich habe vorher noch nie so etwas oder gar etwas in dieser Art gemacht und habe mich gefragt ob ich das auch hinbekommen kann. Das Bild der Dame sah auf jeden Fall wirklich absolut genial aus. Da mir noch ein Weihnachtsgeschenk für meinen Mann gefehlt hat, habe ich also gedacht die Idee eines Nagelbilds könnte ja ein passendes Geschenk für ihn sein.

Ich habe etwas gebraucht bis ich alles zusammen hatte. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, genau wie die Dame in Facebook, eine Skyline einer Stadt als Nagelbild zu machen. sie hatte die Skyline von Berlin gemacht und das Ergebnis sah wirklich genial aus. Da ich und mein Mann ja unheimlich gerne in Bamberg wohnen und wir sogar einen Bamberg Ehering haben, habe ich mir also in den Kopf gesetzt die Skyline von Bamberg als Nagelbild mit null Erfahrung zu machen.

Als erstes musste also erstmal die Skyline her. Die Dame aus Facebook hatte ein Wandtattoo dafür hergenommen. Ich dagegen fragte mich warum ich viel Geld ausgeben soll für ein Wandtatoo und habe schnurstracks an Google gedacht. Mit den Worten “Skyline Bamberg” bin ich dann auch schnell auf viele tolle Skylines von Bamberg gestoßen. Bis ich das richtige ausgewählt habe hat es aber etwas gedauert. Als die Entscheidung getroffen war, habe ich mir das Bild kopiert, in ein Word Dokument eingefügt, soweit vergrößert wie es ging das es auf eine Din A4 Seite passt und ausgedruckt. Natürlich ist die Vorlage dann immer noch viel zu klein, doch vergrößern macht erst Sinn wenn man weiß wie groß das Kunstwerk werden soll.

Ein Nagelbild macht man am besten auf eine dicke Holzplatte. Ich bin deshalb auf der Suche nach einer in den Baumakrt gestiefelt und habe nach dicken Sperrholzplatten gesucht. Schon im zweiten Baumark hatte ich Glück und in der Restekiste verborg sich genau in der passenden Größe eine Sperrholzplatte für mich und die Idee und der Preis war unschlagbar günstig. Gerade mal 0,79€ Cent hat mir die Platte gekostet die keinerlei Macken oder sonstiges hatte.

Nägel mussten her. Ich hatte erst meine Nägel gekauft und dann die Platte. Anders wäre es vielleicht sinnvoller gewesen und außerdem wäre etwas Erfahrung sicherlich auch nicht schlecht gewesen, denn ich habe mir viel zu lange Nägel gekauft. Warum Sie zu lange sind und was der Nachteil daran ist schreibe ich euch später. Auch wenn die Nägel nicht ganz passend waren die ich gewählt habe, so waren Sie immerhin nicht teuer. Mit gerade mal 2,50€ pro Kilo Nägel (das ist wirklich eine heftige Menge Nägel) bin ich im Sonderpreis Baumarkt fündig geworden. Schon wieder ein Schnäppchen.

Meine Sperrholzplatte die naturbelassen ist hat aber natürlich nicht die genialste Farbe damit ein Nagelbild super zur Geltung kommt. Die Platte musste deshalb angestrichen werden. Nachdem ich mich in meinem Sonderpreis Baumarkt nach einer geeigneten Farbe erkundigt habe, riet man mir zu eine Lackfarbe zum Sprühen. Diese wäre nicht nur billiger sondern es ginge schneller vom “anmalen” als auch von der Trocknung. Für 3,99€ landete also eine schwarze matte Lackfarbe zum Sprühen in meinem Einkaufswagen. Was fehlt jetzt noch *grübel*.

Die Skyline. Tja, eigentlich hatte ich ja alles für das Nagelbild, doch die Skyline war noch zu klein. Nachdem ich ja schon die Sperrholzplatte gekauft hatte, wusste ich also mein Maß wie groß meine Skyline werden müsste. Ab in den Copyshop also damit und vergrößern lassen. Das geht schnell und kostet auch nicht sehr viel. Ich glaube 1,20€ hat es mich gekostet.

Haben wir alle Materialien zusammen?

Sperrholzplatte > habe ich

Farbe > habe ich

Skyline in der passenden Größe > habe ich

Nägel > habe ich

Garn um die Nägel zu umwickeln > hab ich

Es kann also losgehen.

————————————————————————————

Die Sperrholzplatte wird auf einen mit Zeitungspapier ausgelegten Boden auf den Balkon/Terrasse oder sonstigen gut belüfteten Ort gelegt damit diese “bemalt” werden kann:

Blog 001

Wenn das Zeitungspapier gesichert wurde gegen Luftzirkulation kann damit begonnen werden die Platte zu “bemalen”. Ich habe hierfür mehrere Schichten aufgesprüht damit man auch nichts mehr vom Holz sieht. Ich habe nicht nur die Oberfläche sondern auch die Seiten mit der Farbe besprüht. Die Rückseite habe ich in der Farbe der Sperrholzplatte gelassen da diese sich eh später an der Wand befinden wird.

Wenn die Farbe getrocknet ist, kann damit begonnen werden alle benötigten Materialien vorzubereiten:

Blog 022

Benötigt wird

die bemalte Holzplatte

ein Hammer (ich habe keinen gefunden deshalb musste mein Fleischklopfer herhalten der nun aber auch kaputt ist 😉 )

Nägel (nicht zu lange und möglichst mit großem Kopf)

die ausgeschnittene Skyline

etwas Klebeband

Garn in der Farbe eurer Wahl (weißes Nähgarn habe ich genommen)

Sobald ihr die passende Position für eure Skyline gefunden habt, fixiert ihr diese ganz leicht mit etwas Klebeband damit diese nicht mehr wegrutschen kann. Ist diese fixiert kann es losgehen.

Blog 014

Ihr beginnt einen Nägel nach dem anderen um die Skyline herum in die Platte zu hämmern. Je näher umso besser wird später das Ergebnis sein und umso eher werdet ihr die Skyline so erkennen wie Sie vorher auf dem Papier aussieht (vergesst aber nicht das ihr wzscihen die Nägel auch noch einen Garn bekommen müsst). Ganz wichtig: Vergesst den Rand recht und links und unten nicht mit Nägeln zu bestücken. Schlagt die Nägel zudem nicht zu tief in das Holz. Der Nagelkopf muss noch genügend Abstand/Platz zum Brett haben um das Nagelbild später zu vollenden.

Ich hatte geplant gehabt die Skyline zu spiegeln. Nachdem ich aber viel zu lange Nägel gekauft hatte, war es mir nachdem ich über die eigentliche Skyline genagelt habe, zu anstrengend noch die Spiegelung zu machen. Deshalb habe ich Sie einfach weggelassen.

Sobald ihr um die komplette Skyline genagelt habt, könnt ihr eure Papierskyline vorsichtig entfernen, gegebenenfalls könnt ihr auch noch den Namen der Stadt mit Nägeln auf dem Brett verewigen. Ich habe dies rechts oben gemacht:

Blog 007

Nun kann damit begonnen werden die Nägel mit dem Nähgarn zu verbinden. Ich habe am Rand angefangen und habe den Faden an den ersten Nagel fest geknotet und das überstehende Fadenende abgeschnitten. Nun wird von recht nach links und oben und unten der Faden an den Nägeln entlang gebunden. Ihr solltet das relativ stramm machen, umso besser wird es aussehen. Ihr solltet aber darauf achten das der Faden nicht an den Nägeln hängen bleibt, denn sonst wird er wohl oder übel reisen. Bindet den Faden ruhig ein paar mal an manchen Nägeln herum damit der Faden auch überall fixiert ist. Achtet darauf das ihr die Fäden richtig verbindet sodass die Skyline auch so aussieht wie es geplant ist. Ihr könnt euch als Hilfestellung gerne eure kleine Vorlage die ihr vom PC ausgedruckt habt hernehmen. So habe ich das gemacht und so seht ihr ganz genau nochmal wie es aussehen soll. Wenn ihr den Faden überall gebunden habt müsst ihr nur noch am Ende den Faden wieder verknoten. Ich habe hierfür den Faden teilweise unter den bereits gesponnen durchgefädelt. Vergesst nicht euren eventuell genagelten Stadtnamen auch mit Garn zu umwickeln.

Seid ihr fertig? Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es geschafft und euer Nagelbild ist fertig:

Blog 025

————————————————————————————

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner kleinen Anleitung etwas weiterhelfen und ich freue mich auf Kommentare von euch. Habt ihr schon mal ein Nagelbild gemacht oder war so etwas für euch bisher völlig unbekannt?

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

wow das ist wirklich eine tolle idee und sehr sehr schön geworden! gefällt mir sehr gut 🙂
Liebe Grüße

Das sieht ja klasse aus. Tolle Idee…muss ich unbedingt auch mal machen. Danke
Liebe Grüße