DIY Basteln: Die etwas andere Windeltorte

Heute möchten wir euch gerne eine kreative Idee vorstellen wie ihr eine frisch gebackene Mama sicherlich sehr glücklich machen könnt. Das richtige Geschenk zu finden ist oft gar nicht so einfach. Geschenke gibt es viele die man verschenken kann, gerade wenn man aber nicht das selbe schenken möchte wie jeder dann kann es nicht schaden etwas kreativ zu sein.

Sicherlich habt ihr schon in der ein oder anderen Drogerie Windeltorten im Bereich der Babyabteilung gesehen. Ich selbst habe mich auch schon einmal daran versucht an solch einer Torte. So richtig optimal sah das dann aber leider nicht aus. Über eine Facebookgruppe bin ich dann auf eine viel bessere Idee gestoßen bei der nicht mal unbedingt Müll verbraucht wird wie das ja bei der Windeltorte (Folie außen herum) der Fall ist und zudem diese Konstruktion viel transportsicherer ist.

Blog 008

Alles was ihr für diese Windeltorte oder besser gesagt das Windelbett benötigt sind folgende wenige Materialien:

  • eine hübsche stabile Schachtel (bekommt ihr in diversen 1€ Märkten günstig und zudem in verschiedenen Größen)
  • Klebeband (Tesa oder Prittklebeband (Prittklebeband haben wir verwendet und dieses lässt sich fast besser wieder von den Windeln später ablösen))
  • Windeln in der Größe eins oder zwei (wir würden zu Größe zwei raten)
  • verschiedene Pflegeprodukte oder aber auch Kleidung oder Spielzeug (z.B. Halstuch, Ohrenstäbchen für Babys, Popocreme, Feuchttücher, Waschlappen…)
  • Schleifenbänder

Mehr Materialien werden gar nicht benötigt sodass es schon losgehen kann.

Als erster Schritt wird die Schachtel hergenommen und geöffnet. Nun wird der Deckel hinten an den Schachtelboden angestellt und in der Box mit Klebebandröllchen fixiert:

Blog 008Blog 009

Nun geht es an das Rollen der Windeln. Hierfür nehmt ihr euch einfach eine Windel aus der Packung und rollt diese der Länge nach auf und fixiert diese am Ende mit einem oder zwei Streifen Klebeband:

Blog 011

Das müsst ihr nun mit so vielen Windeln wiederholen wie ihr benötigt um die komplette Schachtel mit Windeln beleben zu können. Das ist je nach Schachtelgröße eine andere Anzahl. Ihr könnt auch wenn ihr euch nicht sicher seit einfach eine bestimmte Menge fertig machen und falls euch später noch welche fehlen sollten einfach einige nachrollen.

Jetzt kann damit begonnen werden die Schachtel zu bekleben. Hierfür nehmt ihr euch eine Windelrolle her und fixiert diese im ersten Schritt mit einer oder zwei Kleberollen auf der Schachtel am Unterteil. So verfahrt ihr bis das komplette Unterteil beklebt ist. Die Schachtel selbst legt ihr außerdem mit Windelrollen aus welche aber nicht unbedingt mit Klebeband fixiert sein müssen. Das sollte dann so ähnlich aussehen wie bei mir:

Blog 014

Je nachdem wie eure Schachtel aussieht könnt ihr den hinten angestellten Deckel auch noch mit Windelrollen bekleben. Ich habe das in unserem Fall nicht gemacht da ich sonst das schöne Muster der Box verdecken würde. Insgesamt sieht es aber noch schöner aus wenn ihr den Deckel auch noch mit Windelrollen beklebt.

Zur extra Fixierung habe ich die Windeln noch mit einem Klebestreifen ringsherum um und über die Windeln fixiert (siehe Bild) da Sie so einfach besser halten und dem ganzen mehr Stabilität geben. Das Klebeband lässt sich später von der Beschenkten ganz einfach ablösen ohne die Windeln zu beschädigen sodass diese ohne Probleme benutzt werden können. Natürlich könnt ihr um diese Fixierung zu machen auch ein hübsches Band verwenden, das sieht natürlich eleganter aus 😉

Wenn ihr diesen Schritt nun auch gemacht habt beginnt das Füllen der Schachtel. Ihr könnt hierfür alles hernehmen was ihr meint das die Mama und das Kind gebrauchen können. Was das ist bleibt komplett euch überlassen. Bei uns sah das fertige Ergebnis dann so aus:

Blog 017 Blog 018

Tipp: Als besonderes Extra könnt ihr natürlich aus farbigen Papier noch Räder ausschneiden und diese seitlich ankleben um einen echten Kinderwagen/Kinderwiege zu simulieren.

———-

Die Vorteile des Windelwagens liegen finden wir auf der Hand. Es wird so gut wie kein Müll verbraucht wie das bei der Windeltorte (Folie außen herum) der Fall ist, der Wagen ist stabiler und so einfacher zu transportieren, es können eventuell auch größere Dinge einfacher dazu geschenkt werden (eine Spieluhr passt z.B. schlecht in eine Windeltorte wegen der Stabilität, in den Windelwagen jedoch ohne Probleme da ihr die Schachtelgröße ja individuell eurem Inhalt anpassen könnt) und wenn alle Windel abgemacht wurden und der Inhalt verwendet wurde hat man noch eine schöne Schachtel die von der Mama als Verstaumöglichkeit verwendet werden kann.

———-

Wie gefällt euch unsere vorgestellte Bastelidee zur Geburt? Kommt Sie für euch gegen eine Windeltorte aus dem Markt an und würdet ihr euch daran trauen? Wir freuen uns über Kommentare von euch.

10
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Sehr coole Idee…
und in der Variante sieht es ganz simpel aus… wie gut das im Bekanntenkreis grade eine Baby unterwegs ist. Da werde ich das glatt ausprobieren 🙂
Liebe Grüße

Auch ne tolle Idee. Ich habe auch erst vor kurzem auf meinem Blog einen Windelkinderwagen vorgestellt. Aber meiner sieht ganz anders aus mit den von dir genannten Vor- und Nachteilen. Bei mir konnte ich z.B. nichts mehr reinlegen.
Die Idee mit den Karton werde ich mir also merken.
LG
Judith

Ach das ist aber auch eine tolle Idee. Etwas anderes wie die übliche Windeltorte. Ich habe zur Geburt meines Sohnes ein Windel-Motorrad bekommen. Das war auch echt fein. 🙂

Boah das ist ja echt mal eine klasse Idee.
Gerade weil man dann echt alles hat und es mal etwas anderes ist. Das probiere ich beim nächsten mal aufjedenfall aus.

Witzige Idee 😉 … Habe ich zuvor noch nicht gesehen, aber schickes Geschenk – Super gemacht !

LG Katrin