Das moderne Babyphone

Heute mal wieder ein Bericht aus dem Bereich Baby/Kleinkinder.
Vielleicht geht es euch auch so.
Ihr seid auf der Suche nach einem Babyphone, doch ihr seid überfordert mit der Auswahl.
So ging es zumindest mir, bis ich mir gesagt habe, eigentlich brauche ich ja keines da 
unsere Wohnung eh so klein ist und ich sicherlich auch alles mitbekomme.
Tja, das stimmt auch immer noch soweit, jedoch kommt irgendwann die Jahreszeit wo man sich gerne draußen aufhält und grillt und Spaß mit Freunden draußen hat.
Wenn man da aber die Kinder nicht unbedingt dabei haben möchte da diese lieber in ihrem Bett schlafen sollen weil Sie einfach noch zu klein sind, dann bleiben nicht viele Möglichkeiten.
Entweder man verzichtet auf das Beisammensein draußen und bleibt in der Wohnung,
oder man nimmt sein Kind mit und akzeptiert das es nicht ganz zur Ruhe kommt
oder, ja oder, man kauft sich ein Babyphone und hat hört falls sich doch was regt.
 
Also meine Entscheidung viel dann auf das Babyphone, das ist die beste
Variante meiner Meinung nach.
Nur welches Babyphone soll es sein, die Auswahl ist ja riesig.
Mit Kamera, ohne Kamera, billig oder doch teuer.
Dann habe ich erstmal geschaut was es für Möglichkeiten mit einer App fürs Handy gibt.
Die kostenlosen Varianten konnten mich aber alle nicht wirklich überzeugen,
also doch wieder nach einem anderen Babyphone suchen.
 
Während dieser Suche habe ich dann aber auf einem anderen Blog einen Aufruf einer Firma entdeckt.
Dort wurden/werden Blogger gesucht die ein Babyphone testen wollen das
anders ist als alles was es im Laden zu kaufen gibt und sogar kompatibel mit dem Smartphone ist.
Das hörte sich prima an weshalb ich gleich den Kontakt dorthin gesucht habe.
Das Ergebnis, ich darf euch jetzt dieses Babyphone vorstellen.

Nabby

Das Babyphone das in Dänemarkt entwickelt, designt und produziert wurde in einer kleinen Karton geliefert, so klein das ich erst nicht so recht wusste was darin ist.
Beim Blick auf den Absender wusste ich dann sofort Bescheid und machte mich an das Auspacken.
Als erstes konnte ich folgendes sehen:
 
 
Nach Entfernen der Umverpackung lachten mich viele Babygesichter von der Schachtel an:
 
 
Nach Öffnen der Packung konnte ich dann endlich das Nabby und sein Zubehör näher betrachten:
 
 
Der Lieferumfang des Nabby beinhaltet ein Band zur Befestigung am Nabby
das Nabby selbst und ein Ladekabel (USB).
 
Bevor ich euch das Nabby jetzt genauer zeigen und beschreiben möchte, möchte ich euch erstmal sagen was das besondere an dem Babyphone ist das es zu einem komplett anderen Babyphone macht.
Anders wie bei normalen Apps wo man zwei Handys miteinander verbinden muss oder auch Babyphone wo man das Hörgerät separat mit sich herumschleppen muss ist das Nabby anders.
Das Nabby funktioniert anders und ganz einfach.
Das Nabby funktioniert mit einer Verbindung zum Handy.
Das heißt Nabby plus Nabby App sind das Babyphone.
 
Nun aber nochmal zum Anfang.
Das Nabby ist ein flaches eiförmiges weißes Gerät.
 
 
Es verfügt über zwei Schlitze wo das mitgelieferte Band eingefädelt werden kann.
Durch das Band ist es möglich das Nabby auch aufzuhängen.
 
 
Der Schalter um das Gerät einzuschalten befindet sich so angebracht das kleine Kinderhände das Gerät nicht einfach ausschalten können und ähnelt einer Diode.
 
 
Ein USB Anschluss ist für das Aufladen des Nabby ist zudem auch noch seitlich.
 
 
Am Boden des Nabby befindet sich das Nabby Logo, der Herstellungsort und
meiner Meinung nach das Produktionsdatum.
 
 
Um das Nabby auf zu laden wird es einfach mit dem mitgelieferten Kabel an den USB Anschluss
des Nabby und des PC’s verbunden.
 
 
Beim Anschluss des Nabby an den PC und bei leerem Akku leuchtet die Diode rot.
 
 
Ist das Nabby aufgeladen, das ist nach circa einer Stunde der Fall, leuchtet die Diode grün
und das Gerät kann vom PC an gestöpselt werden.
 
 
Nun ist das Nabby einsatzbereit und kann verwendet werden.
Um es zu verwenden muss zuerst das Nabby eingeschaltet werden.
Das funktioniert indem man die Diode drückt.
Das ist etwas knifflig, jedoch mit Absicht, damit Kinder es nicht so leicht aus bekommen.
Blinkt das Nabby nun grün, sucht es die Verbindung zum Handy.
Nun muss die Nabby App auf dem Handy gestartet werden.
Die App gibt es kostenlos in eurem Appstore von Android, Apple und Tablet.
Wenn ihr die App gestartet habt trifft euch folgendes Bild an:
 
 
Ist die Verbindung zum Nabby gefunden, erblickt auch ein schlafendes Baby:
 
 
Da die Verbindung zum Nabby nun erfolgreich gefunden wurde, könnt ihr eure Einstellungen ändern.
Beim Klick oben bei den drei Vierecken untereinander könnt ihr nun
das Nabby benennen, die Geräuschempfindlichkeit einstellen und das Nabby ausschalten.
 
 
Links unten seht ihr den Akkustand sowie eure aktuelle eingestellte Lautstärke.
Schreit euer Kind nun oder registriert das Nabby Geräusche erscheint folgender Bildschirm:
 
 
Nun wisst ihr,je nachdem was ihr gehört habt, das ihr zu eurem Kind gehen solltet.
Ihr habt beim Nabby aber auch noch einige andere Einstellmöglichkeiten,
diese Kosten aber zusätzlich, nun aber zu allen im Detail.
Beim Schieben des Bildschirms nach links findet ihr die Option “Temperatur”.
Hier könnt ihr einstellen ob die App einen Alarm auslösen soll wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist, ansonsten zeigt euch die Option die aktuelle Raumtemperatur an.
 
 
Beim nochmaligen Schieben nach links kommt ihr zum “Schafzähler”.
Hier wird euch angezeigt wie lange euer Kind geschlafen hat,
 denn dort werden alle Schlafzeiträume gespeichert.
 
 
Ein nochmaliger Wisch nach links und ihr erreicht die Option “Horchen”.
Hier habt ihr die Möglichkeit nach eurem Kind in gewissen Abständen oder 
bis zum Ausschalten zu horchen was während des Schlafens passiert.
 
 
Jede der Optionen kostet 2,69€ extra.
Ihr habt aber auch die Möglichkeit alles drei in einem Paket zu kaufen.
Der Preis ist dafür dann reduziert und kostet nur noch 0,89€.
 
 
Möchtet ihr die Optionen zusätzlich kaufen habt ihr dafür zwei Optionen.
Ihr könnt mit einer Kredit- oder Debitkarte oder eine Gutscheinkarte einlösen.
(Optionen sind die bei einem Android Smartphone)
 
 
Jetzt habt ihr alles genau in Bildern und ein bisschen Text kennen gelernt.
Damit es etwas übersichtlicher wird möchte ich euch nun nochmal alles in Stichpunkten aufzeigen.
Die Details in Stichpunkten zusammengefasst:
 
keine Funkstörungen mehr
Das Nabby wechselt automatisch den Kanal um Funkstörungen zu vermeiden.
Das funktioniert automatisch das man selbst nichts davon bemerkt.
 
70 Stunden Betriebszeit
Die Betriebszeit ist dreimal so lange wie die Betriebszeit bei den meisten Babyphones
Man wird rechtzeitig erinnert wenn der Akku leer wird, er kann aber mit einem Blick 
auf die App immer wieder selbst kontrolliert werden.
 
geringe Strahlung
Nabbys durchschnittliche Strahlung im Standby-Modus beträgt nur 0,08 mW.
Das ist eine sehr geringe Strahlung was ein neuer, niedriger Weltrekord ist.
 
Reichweite
Die Reichweite des Nabby befindet sich bei 340 Metern bei offenen, völlig flachen Gelände.
In dicht gebauten Gebieten beträgt die Reichweite nur etwas weniger.
Nabbys Reichweite ist völlig ausreichend für Verbindungen durch das ganze Haus.
 
App den Bedürfnissen anpassen
Die Nabby App kann jederzeit erweitert werden.
Temperatur, Schlafzähler und Horchen stehen dafür aktuell zur Verfügung.
 
Einfache Inbetriebnahme
 Die Inbetriebnahme des Nabby wurde mit Absicht sehr einfach gestaltet damit keine lange Betriebsanleitung mehr nötig ist und das Gerät schnell verwendet werden kann.
 
Android, iPhone und Tablets
Das Nabby ist mit vielen Geräten kompatibel.
Android-Handys, iPhones sowie  iPads und Tablets.
 
Geräuschempfindlichkeit
Die Geräuschempfindlichkeit kann so individuell wie jedes Kind ist angepasst
werden sodass euch nichts entgeht.
 
Intelligenter Alarm
Die App reagiert sofort falls Fehler oder Probleme auftreten sollten.
Es besteht auch die Möglichkeit einen geräuschlosen Vibrationsalarm einzustellen.
 
Kristallklarer Klang
Wenn keine Geräusche festgestellt werden ist das Nabby komplett still.
Nicht etwa weil es nicht aufgeladen ist oder es kaputt ist sondern einfach damit man in Ruhe etwas machen kann, sollte etwas passieren und es werden Geräusche festgestellt, warnt die App sofort.
 
Blitzschnelles Aufladen
Für eine Stunde Aufladen bietet das Nabby einem 70 Stunden Standby-Zeit.
Die Batterie reicht also für lange Zeit bis Sie wieder aufgeladen werden muss.
 
Multitasking
Als Eltern ist man es gewohnt viele Dinge gleichzeitig zu erledigen.
Das Nabby ist immer mit der App verbunden sodass nebenbei telefoniert, Spiele gespielt und
anderes gemacht werden kann ohne das es das Babyphone stört.
 
Nabby bennen
Ihr könnt euer Nabby individuell benennen.
So ist es wirklich etwas besonderes und individuell auf euch gemarkert. 😉
 
Der Preis für ein Nabby beträgt 139€
und kann hier bestellt werden.
Der Versand ist kostnlos, genau wie die App im Appstore.
 
 
Unser Fazit:
 
Wir finden das Nabby super.
Es ist ganz einfach mit der Handyapp zu verbinden, die Einstellungen in der App sind auch leicht einzustellen und es funktioniert einwandfrei ohne Probleme.
Die Geräuschempfindlichkeit ist bei der höchsten Einstellung wirklich sehr stark sodass
man wirklich nichts überhören kann.
Manchmal kann es passieren das das Nabby die Verbindung zur App verliert, diese wird aber schnell wiedergefunden und ein Warnsignal macht einen darauf aufmerksam.
Wer nach einem Babyphone ist das zum einen nicht groß ist und dann noch leicht bedienbar ist, der sollte sich in jedem Fall für das Nabby entscheiden.
Es ist auf Reisen schnell mitgenommen da es mit Zubehör nicht mal den Platz einer Jackentasche komplett ausfüllt, zudem ist es mit unterschiedlichen Handys verbindbar.
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist für uns gerechtfertigt da das Babyphone viel bietet was andere Babyphones nicht bieten können und dabei noch so wenig Platz einnimmt und so
einfach zum Bedienen ist.
 
Getestet und geprüft und als sehr gut bewertet.
 
Liebe Grüße
Marie
 
*Wir haben das Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

sowas tolles gabs nicht als meine tochter noch klein war, ein bisschen neidisch bin ich gerade 😉

Ich bin wirklich begeistert und froh das es solch ein Babyphone gibt 😉
Grüße Marie